www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Türschloss mit 2 12F675


Autor: PICMuffel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Rahmen unseres Studiums wurde uns folgendes Projeckt aufgetragen.

Aufgabenstellung:

Es ist ein elektronisches Türschloss zu realisieren. Dieses Türschloss 
mit den Eingabeziffern 0 bis 9 soll bei Eingabe eines der drei möglichen 
Zifferkombinationen Einlass gewähren. Die Schaltung soll aus zwei 
Mikrocontrollern bestehen. Der äußere Mikrocontroller realisiert die 
Eingabe der Codes. Der innere Mikrocontroller vergleicht diesen mit den 
richtigen Codes und entriegelt bei richtiger Eingabe des Codes das 
Türschloss. Die falsche Eingabe einer Zahlenkombination wird im 
Mikrocontroller nicht flüchtig gespeichert und führen zu einer 
Sperrzeit, währenddessen keine weitere Eingabe erfolgen kann. Die Codes 
sollen manuell über den innen liegenden Mikrocontroller programmierbar 
sein. Die Datenübertragung zwischen den Mikrocontrollern erfolgt über 
eine bidirektionale Kommunikationsleitung und soll mittels geeignetem 
Verschlüsselungsverfahren geschützt werden. Es ist darauf zu achten, 
dass die Schaltung von -30°C bis +45°C funktionier. Bei Nichtbenutzung 
sollen die Mikrocontroller in den Schlafmodus wechseln und werden aus 
diesem durch die Eingabe am Tastenfeld oder der Programmiertaste 
geweckt. Die Zustände der Mikrocontroller sollen durch LED`s 
signalisiert werden.

Die Hardware wurde von uns schon erstellt. Aber wir haben so unsere 
Probleme mit der Programmierung.

Danke für jede Idee und Anregung.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich täts mal mit programmieren lernen versuchen...

Autor: PICMuffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Frank, das versuche wir doch gerade.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Hilfe willst, dann solltest Du erstmal den Schaltplan so posten, 
daß man ihn auch lesen kann, also als PDF, PNG oder andere 
Standarddateiformate.

Und bei Bilddateien das Komprimieren nicht vergessen (<100kB).


Wozu man dazu 2 MCs braucht, ist mir allerdings rätselhaft.

Sleepmodus ist bei Netzbetrieb sinnlos.


Peter

Autor: Andreas Croonenbroeck (acdc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PICMuffel !
Leider kann ich mit Eurem Dateianhang nichts anfangen, habt Ihr den 
Schaltplan auch nochmal als JPG oder TIF oder einem anderen gängigen 
Format ?
Zur Vorgehenseweise :
Durch die Aufteilung in "inneren" und "äußeren" Prozessor ist Euch dcoh 
schon mal einiges an Arbeit abgenommen worden. Die Aufgabenstellungen 
für jeden einzelnen Prozessor scheinen klar zu sein.
Die Problematik ist die Anzahl der I/O-Ports, 6 Stück sind nicht 
allzuviele. Hiermit sollt ihr ein Tastenfeld abfragen, eine 
Kommunikation zum anderen Controller aufbauen und noch den Status 
anzeigen.
Jede weitere Hilfe geht nur mit Kenntnis des Schaltplans und der von 
Euch gewählten (oder auferlegten) Entwicklungsumgebung !
Gruß, Andreas

Autor: HPV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>Wozu man dazu 2 MCs braucht, ist mir allerdings rätselhaft.

ist doch ganz einfach...sonst könnte der sadistische Prof. nicht
so gemeine Stolpersteine wie Kommunikationsprotokolle, Multiplexing
und Verschlüsselungsalgorithmen in der Aufgabenstellung verstecken.
Am besten noch AES-256 auf dem µC als Vorgabe... =)))

Für was soll das denn sein? Wenn das eine Aufgabe für einen Anfänger
ist, wird das vom Umfang her eine Diplomarbeit! Wer natürlich schon
lange mit µC rumhantiert, programmiert das in 2 - 3 Tagen (Hardware
steht ja schon, ich gehe mal von Fehlerfrei aus).

LG,
HPV.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HPV wrote:

> Am besten noch AES-256 auf dem µC als Vorgabe... =)))

Den Schlüssel verschlüsseln ?
Selten so gelacht.


Peter

P.S.:
Und dann die Leitung zum Öffnungsmagneten gut sichtbar außen langführen 
=)))

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es sehr merkwürdig, daß die zu verwendenden CPUs vorgegeben 
werden.

Ein Student sollte doch wohl selbst in der Lage sein, eine ökonomisch 
sinnvolle Materialauswahl zu treffen, bzw. sowas würde ich von einem 
Studenten eigentlich verlangen.

Bei meiner Studienaufgabe war die einzige Vorgabe, daß die Bauteile im 
RGW beschaffbar sein müssen.


Peter

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Peter Dannegger:

naja, liegt hautsächlich wohl an 3 Dingen:

1. RGW is nich mehr...

2. Die Lösungen dürfen den Horizont des Professors nicht übersteigen...

3. das haben wir schon immer so gemacht...

;-)))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: HPV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

hehe, genau, ist wie mit den "Profi"-Alarmanlagen, bei denen die
angeschlossenen Peripherie-Geräte nicht galvanisch von der
Alarmzentrale getrennt sind... =)

LG,
HPV.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.