www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FBAS "Grafikkarte"


Autor: Steiblift (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wir wollen eine Art Grafikkarte bauen, die schnell genug ein FBAS Signal 
erzeugt, sodass man bewegte Bilder damit anzeigen kann.

Wir hatten uns überlegt, dass das ganze von einer CPU kontrolliert wird, 
die einen (Video-)RAM, von sagen wir 64k (also 256x256 pixel bei 256 
Farben - oder auch weniger), beschreibt, der dann von der Grafikkarte 
als Bild umgesetzt wird.

Im Gespräch für die GPU war der MSP430, da günstig und über DMA verfügt, 
leider aber nur einen kleinen RAM besitzt.

Die CPU ist ein ARM AT91SAM7S64. Sie soll aber die Grafikberechnung 
nicht noch zusätzlich machen, darum wollen wir eine Grafikkarte bauen, 
die möglichst nicht noch ein ARM sein soll, sondern eine günstigere MCU.

Ich denke ihr könntet uns helfen und uns eine MCU dafür empfehlen.
Oder mich bei meiner MSP430 bekräftigen ^^

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
256*256 ist noch zimlich grob gerastert. Ich habe mal sowas mit CPLD als 
schwarz-weißes Oszilloskop auf dem Fernseher gebaut.
Ein ispLSI1016 mit einem 64k*4 SRAM und zwei TDA8708 ADCs. Mit 36 MHz 
Takt und einer Pixelrate von 6MHz waren das 6 Takte pro Pixel, das 
reichte um einen weißen Bildpunkt mit den beiden 8Bit-Werten der ADCs zu 
setzen, einen Bildpunkt austzulesen, als Videosignal auszugeben und um 
eine von 16 Helligkeitsstufen vermindert wieder abzuspeichern, sodaß der 
Schreibstrahl langsam verblasste. Alle 32 Pixel hor. und vert. wurde er 
auf der untersten Stufe vor dem Schwarzwert belassen, um ein 
Gitterraster einzublenden.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf vielen Systemen benötigt die grafische Darstellung die meiste 
Rechenpower und Speicher. Von daher gesehen ist ein MSP430 nicht sehr 
geeignet für diese Aufgabe. Mein Vorschlag: Wieso nicht 2 ART91SAM7S64 
verwenden?
Das hätte zudem den Vorteil, dass Du Dich nicht noch in eine andere 
Entwicklungsumgebung einarbeiten musst.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein MSP430 eignet sich für die Aufgabe bereits aus dem Grund nicht, daß 
es keinen mit einem externen Speicherinterface gibt.

Was spricht dagegen, das ganze "diskret" in Hardware aufzubauen? Oder 
mit einem 6845?

Autor: Steiblift (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, mittlerweile, wären wohl 2 ARMs wirklich die einfachste 
Lösung.
Das ganze diskret aufzubauen, wäre wohl auch eine Lösung, nur ist das 
dann recht komplex und später auch nicht mehr veränderbar.

Wenn TI doch einfach einen MSP bauen würden mit externem 
Speicherinterface, die Doofen...

Was gibt es sonst noch für Ansätze?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPLD / FPGA und externes SRAM.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde auf jeden fall den arbeitsspeicher 3x auf das board bauen. in 
einem kannst du sprites oder komplette hintergrundbilder ablegen, und 
mit den anderen kann die grafikkarte arbeiten: es wird immer ein 
vollbild angezeigt, das heisst du schriebst ganz bequem und ohne timings 
beachten zu müssen den anderen sram beschreiben. danach setzt du ein 
bestimmtes wechselbit und der gpu weiss dass er jetzt den inhalt des 
anderen sram anzeigt.

Wenn du nen cpdl nimmst könnte der sram natürlich entsprechen groß sein 
und dann vom chip geteilt werden...

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit nem avr wärst du ja bei der auflösung ziemlich an der grenze des 
machbaren. In der codesammlung hat der benedikt mal sowas gemacht:

Beitrag "einfache Grafikkarte mit 256x252 und 256 Farben für AVR"

Autor: Steiblift (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 2 RAMs zu arbeiten, habe ich mir auch schon vorgestellt. Einfaches 
Switch-Bank prinzip, wie wenn man mit QBASIC ein Grafikspiel machen 
wollte :-)

Mit CPDL habe ich leider keine Erfahrung. Wenn ihr aber meint, das dies 
eine gute Lösung ist, würde ich mir das aneignen.

Die AVRs sind für Steuer- und Regelaufgaben gut, aber als Grafikchip ein 
wenig zu leistungsschwach, schade dass es der MSP430 auch ist, denn das 
hätte echt Spaß gemacht.

Wenn das CPDL aber vielleicht doch ein wenig zu Umständlich ist, bleibts 
dann bei einem ARM mit 2 "Video"-RAMs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.