www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Wozu #define __HeaderDatei__?


Autor: Mathias Meißner (0undnichtig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

öfters sehe ich, das in Bibliotheken zum Anfang ein #define 
_NameDerDatei_ gemacht wird, kann mir jemand erläutern, wozu?
Ist dass dazu da, dass andere Libs darauf reagieren können, z.B. je nach 
unterschiedlicher I²C Lib andere Befehle nutzen?

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist dass dazu da, dass andere Libs darauf reagieren können, z.B. je nach
> unterschiedlicher I²C Lib andere Befehle nutzen?

Wäre eine Möglichkeit.

Oft sind das aber nur sog. Include Guards:
Die Header-Darei beginnt in diesem Fall so:

#ifndef NameDerDatei
#define NameDerDatei

// hier kommt dann der Inhalt des Files

#endif

Sinn der Sache, ist es, dass diese Header-Datei beim Compilieren
von 1 c-File nur ein einziges mal durch den Compiler gejagt
wird. Selbst dann, wenn das Header-File über Umwege indirekt
mehrmals includet wird.


Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gilt es übrigens auch, folgendes zu beachten: Führende Unterstriche 
sind in der Namensgebung für Anwender verboten. Dieses Privileg wurde 
nur den Entwicklern der C-Libs und den Compilerbauern zugesagt.

Autor: Bjoern Buettner (tishima)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Patrick....

Ich haette sonst weiter als rechtschaffenner Bürger verbotene Dinge 
getan. :-)

gruß,
Bjoern

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tjo, lesen Bildet ;-)

Ist aber schon ein alter Hut: 
Beitrag "Re: Präprozessor Konventionen"

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bjoern Buettner wrote:

> Ich haette sonst weiter als rechtschaffenner Bürger verbotene Dinge
> getan. :-)


Nö, so schlimm ist es nicht.

"Verboten" ist stark übertrieben, man sollte höchstens "unschön" sagen.

Der Compiler kann ja nicht unterscheiden, ob der Unterstrich in nem 
Library-Header oder in Deinem eigenen C-Code auftaucht.
Für ihn ist er daher immer ein zulässiges Zeichen.


Peter

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Verboten" ist stark übertrieben, ...

Nein, ist es nicht.  Diese Konvention gilt, damit Compiler und
Bibliothek ("The implementation" im Sinne des C-Standards) eine
Möglichkeit haben, Bezeichner für ihre internen Zwecke zu benutzen,
die auf keinen Fall mit der Applikatoin kollidieren.  Daher die
Trennung in `implementation name space' und `application name
space'.

Selbstverständlich, so lange niemand anders deinen Bezeichner benutzt,
passiert dabei nichts.  Aber das kann sich natürlich bereits mit der
nächsten Version der Bibliothek ändern.

Autor: Mathias Meißner (0undnichtig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, besten Dank für die Erläuterungen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.