www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik was heißt PORTpin hochohmig schalten?


Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann mir kurz wer sagen was Portpin hochohmig schalten heißt?

mfg luxx

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt, dass der Portpin hochohmig von jeglichem Bezugspotenzial 
getrennt ist. Die Definition von "hochohmig" kann dabei variieren. Bei 
Mikrocontrollern, die integrierte Pull-Up-Widerstände besitzen, schaltet 
man diese einfach aus, um den Pin hochohmig zu schalten. Die 
Übergangswiderstände zu Masse und VCC liegen dann im Bereich einiger 
Megaohm.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Portpin verhält sich somit so, als wäre er nicht da. Auf diese Weise 
lassen sich viele Geräte an einer Leitung anschalten, ohne diese im 
Ruhezustand nennenswert zu belasten (Bussysteme). Man nennt diesen 
hochohmigen Zustand auch "Tri-State".

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec.:
"Tri-State" ist ein Begriff, der imho von ATMEL irreführenderweise für 
den hochohmigen Zustand eines Eingangspins bei abgeschaltetem Pull-Up 
verwendet wird.

Die mir bekannte Definition von "Tri-State" oder auch "3-State" 
bezeichnet eine Eigenschaft eines Pins und nicht einen Zustand. 
"Tri-State" bedeutet nichts anderes als dass ein Pin neben den 
"üblichen" logischen Zuständen "Low" und "High" noch einen dritten, 
hochohmigen ("high impedance" oder "high-Z" genannt) annehmen kann, der 
eben für den oben beschriebenen Effekt sorgt. Meist bezieht sich 
"Tri-State" daher auf Ausgangspins.

Die Eingangspins der AVRs können intern nur zwei Zustände annehmen 
(nämlich mit Pull-Up, also relativ niederohmig gegen VCC und eben 
hochohmig gegen VCC und GND) und sind demzufolge sicher nicht 
"Tri-State". Bei Eingangspins macht der Begriff "Tri-State" i.d.R. wenig 
Sinn. Imho wäre eine korrektere Bezeichnung für das, was in den 
ATMEL-Datenblättern als "Tri-State" bezeichnet wird, "high-impedance" 
o.ä.

Gruß

Johnny

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay - akzeptiert. Sagen wir, es ist eine "Tri-State"-Simulation ;-). 
Man kan den hochohmigen Zustand in Verbindung mit diskreter Logic quasi 
wie einen "Tri-State" verwenden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.