www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pulssignal auswerten


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem:
Für ein Schulprojekt der Technikerschule soll ich die Pulsfrequenz eines 
Steppers auswerten und digitalisieren zur Anzeige auf dem PC. Der 
Stepper hat 2 Handsensoren (Metallplatten die im Griff angeordnet sind) 
und es kommt eine Gleichspannug heraus. Wie kann ich daraus die 
Pulsfrequenz ermitteln? Oder muss ich die hochfrequenten Schwingungen 
des Pulssignals auswerten? Wenn ja wie? Hat jemand schonmal so etwas 
gemacht?
Ich bin für jede Antwort dankbar!!

Schöne Grüße, Michael

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Elektor-Heft Oktober 2006 waren zwei Projekte drin, die sich mit 
Herzfrequenzen befassten. U.a. ist dort auch die Messmimik beschrieben.

http://www.elektor.de/default.aspx?tabid=27&art=5550907
http://www.elektor.de/default.aspx?tabid=27&art=5550906

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,
danke für deine Links!
Hast du zufällig das Elektor Heft und könntest mir die paar Seiten 
einscannen? Wäre super klasse da ich bei Elektor das kaufen müsste und 
ich weiß ja noch net ob ich das Verwerten kann...
Wäre super klasse!

Gruß, Michael

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den analogteil kannst du dir doch (hoffentlich) sparen.
der ist doch in dem stepper schon integriert; ich nehme an er hat 
bereits eine kleine anzeige.
dann klink dich einfach nach dem analog und vor (oder in) dem 
digitalteil ein.
der rest ist dann wohl trivial........
es kann nicht sein, von angehenden technikern die notwendigen kenntnisse 
über signalverläufe am menschlichen körper und deren analoge 
aufbereitung zu verlangen !!!!!!!!!


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dietmar,
leider ist bei der Platine alles integriert... wenn ich die Signale 
Digital abgreifen könnte wäre echt klasse - aber da habe ich mich leider 
weng zu früh gefreut :(
Mein Problem ist eigentlich nur die Info zu finden was ich bei dem 
Analogsignal das mir die Griffplatten liefern auswerten muss um auf die 
Herzfrequenz zu kommen.
Am Display was abgreifen geht auch nur sehr schlecht da das Display 
umschaltbar ist und wenn einer den Umschaltknopf drückt wird aus der 
"Show" ne ziemliche blamage... das heißt ich muss den analogteil machen 
:-/
Nur ohne das nötige vorwissen siehts gerade weng schlecht aus g

Schöne Grüße, Michael

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

der analogteil ist schwierig. da empfehle ich dir auch die elektor als 
vorlage.
wahrscheinlich ußt du dann dennoch etwas anpassen.
mit einem multimeter oder besser oszi und einer testpersohn wirst du 
sicher schnell eine stelle finden um das signal abzugreifen.
dort werden sich ein paar op's befinden und hintendran wahrscheinlich 
der vergossene digitalteil als schwarzer klecks.
mach mal ein bild von der elektronik, vielleicht können wir dir dann 
schon einen hinweis geben.
das signal könntest du dann trivial mit einem microcontroller 
aufbereiten und per rs232 zum computer senden.
mit visual studio 2005 klickst du dir dann schnell ein schönes programm 
zur anzeige zusammen.


dietmar

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dietmar,
auf der Elektronik ist leider kein OP - das ist alles im Vergossenen 
Teil... das is ja gerade das Problem...
Die Bauteile auf der Platine sind leider nur Widerstände, Kondensatoren 
und dann das gebondete schwarze teil
Das aufbereiten mit dem µC ist überhaupt kein Problem, das Visualisieren 
auch nicht. Nur wenn man nicht weiß was man genau aufbereiten muss ists 
halt etwas schwierig... :)
Hab mir jetzt die Ausgabe von Elektor bestellt und hoffe das sie nächste 
Woche in der Post ist :)

Gruß, Michael

P.S. Wenn jemand noch hilfreiche tipps hat - her damit!! ;-)

Autor: Tobias S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst um die Herfrequenz zu messen das analoge Signal auf seine Peaks 
hin untersuchen.

Für jeden Herzschlag gibt es (beim gesunden Erwachsenen) einen besonders 
starken Spannungsimpuls (ca 1mV) zu messen. In der Medizin R-Zacke 
genannt.
Ergo einfach deren Anzahl pro Minute auswerten oder aus dem Zeitabstand 
errechnen.

http://www.grundkurs-ekg.de/normekg/normekg.htm#normEKG
Zeigt wie sich die messsbare Spannung verhält.

Wichtig zu beachten:
 1) Muskelbewegungen können das eigentliche Signal überlagern
 2) Nicht jede elektrische Herzaktivität entspricht unbedingt einem 
Herzschlag
 3) Es gibt krankhafte veränderungen des EKGs bei denen pro Herzaktion 
zwei R-Zacken messbar sind (ob so jemand dann allerdings unbeaufsichtigt 
auf nen Heimträiner...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.