www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grafikdisplay ansteuern/ Grafikterminal


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin neu hier, hoffe mir kann evtl. jemand helfen.

Ich soll mich im Rahmen meiner Diplomarbeit mit der Ansteuerung eines 
Grafikdisplays beschäftigen. Dazu soll ich nun einen geeigneten 
Microcontoller oder der gleichen herausfinden.
Leider habe ich bisher damit keine Erfahrung.

Habe mich schon bei verschiedenen Firmen erkundigt, die einen behaupten 
es würde ein microcontoller ausreichen. Conrad sagt mir aber ich 
bräuchte umbedingt ein Grafikterminal. Könnte mir jemand den Unterschied 
erklären?

Das Grafikterminal von Conrad hat den Vorteil, dass es schon die 
Schaltung für die Kontrastregelung und den Inverteranschluss besitzt, 
diese Schaltung könnte man aber auch selber realisieren. Auf das 
Terminal kann ein C-Control Controller gesteckt werden.
Ich weiß jetzt nicht, ob sie nur Geld verdienen wollen oder wo sonst der 
Vorteil ist.

Kennt jemand alternative Terminals.

Ein Display habe ich schon(HITACHI 240 x 128 dots Graphic LCM
SP 14N001-Z1 mit einem LCD-Controller T6963C) ist auch kompatibel zu dem 
Grafikterminal von Conrad.

Gruß Sebastian

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine diplomarbeit also....
nachdem du diese diplomarbeit dann erfolgreich abgegeben hast... wirst 
du dann wohl viel geld verdienen.

wieviel ... von dem vielen geld... hast du denn für uns hier im forum 
vorgesehen ?

all die leute die fast alles wissen und kein diplom haben.

anders gefragt... was hält der zukünftige diplominhaber eigentlich 
davon, sich durch lernen zu informieren ?

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und damit man lernen kann, braucht man quellen:

http://www.taylec.co.uk/pdfs/T6963c.pdf

(das Datenblatt zu dem Controller ist wirklich aufschlußreich)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus

Ich habe nicht vor hier ne fertige Lösung zu bekommen und die dann als 
Diplomarbeit zu verkaufen, eigenlich ist das garnicht mein Fachgebiet.
Ich studiere auch keine Elektrotechnik und müsste mich mit dem Stoff 
auskennen.
Das Display ist nur ein kleiner Teil meiner Arbeit, gehört zu einem 
Prüfstand für Verbrennungsmotoren (ist mein eigentliches Fachgebiet).
Leider kann ich meine Versuche, die für meine Diplomarbeit erforderlich 
sind, erst Starten wenn der Prüfstand umgerüstet ist und wieder alle 
Daten anzeigt.
Wollte nur mal einige Tipps haben, da es ein völlig neues Gebiet für 
mich ist, was nicht in meinem Studium vorkommt.

Gruß Sebastian

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warte mal ich schau mal in die Kristallkugel.....

Aus jux und dollerei mit einem Grafik-Display beschäftigen oder steht 
ein
Projekt dahinter? Musst du überhaupt Grafik darstellen? Wenn ja, wie 
komplex ist die Grafik? Oooohhh all die Fragen.....

Nachdem ich schon beruflich (gezwungener Maßen) soo vielen Diplomanten 
zu ihrer mörder Kohle verholfen habe, kommt es ja nun auch nicht mehr 
drauf an:
ich habe bei meiner Technikerarbeit ein Touch-Grafikdisplay von 
Electronic-Assembly (EA-KIT240) verwendet. Ganz einfach anzusteuern, mit 
jedem x-beliebigen µC. Seriell oder über I²C.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ antworter

Danke!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss keine komplexes Grafik angezeigt werden können, ein paar Symbole 
und den Einstellungen proportionale Balkenanzeigen. Sowie etwa 20 
Messsignale plus Beschriftung.
Ausserdem wird der Controller benötigt um gewisse Berechnungen für die 
Messdaten und Steuerbefehle zu programmieren.

Das Display ist schon vorhanden.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage die zuerst geklärt werden müsste:

1. Wieviel Zeit hast Du ?
2. Bist Du gewillt Dich in Ansteuerung und Hardwarenahe Programmierung
   einzuarbeiten ?
3. weisst Du was gcc zb. f. avr ist ? Und kannst Du c-programmieren ?
4. Hat Du ein simples Pflichtenheft für den Controller und die Anzeigen 
?
5. Was für andere Aufgaben als nur eine Anzeige soll stattfinden ?

Bitte mal beantworten, dann bin ih zb. bereit auch nähere Auskünfte zu 
geben
oder praktikable lösungsvorschläge zu unterbreiten

Gruß Sven

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich vergessen hatte:

Wo kommen die Daten her, die angezeigt oder verarbeitet werden 
sollen....
und welche Form haben die, seriell ? SPI ? parallel ?....

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein G-Display anzusteuern ist nicht unbedingt Hexerei,
das kann n kleiner 8-Bitter locker,
stellt sich nur die frage was er sonst noch machen soll
und was Du für Vorkenntnisse hast.
Irgendwelche Programmiersprachen C, Basic, ASM, Java?
Wie weit Du dich in die Elektronik einwursteln willst,
sprich Leiterplattendesign, Ätzen, Bestücken, Löten etc.?
Was Du an Werkzeug hast (Oszilloskop, Multimeter, Lötkolben usw.)
Wie viel Zeit Du für die Geschichte hast?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also, das Display soll so schnell wie möglich fertig sein. Habe 
Vorkenntnisse in C- und Basic-Programmierung sollte das nicht reichen, 
gibt es auch Leute die richtig Ahnung vom Programmieren haben. Die 
Steuerung ist eine Gemeinschaftsarbeit. Einziges Problem ist, keiner hat 
Erfahrung mit MC's bzw. der Ansteuerung von Grafikdisplays.

Die Eingangs-Signale die verwendet werden, sind zu einem 3 Digitale(es 
wird nur je ein Bit gesetzt, um zu wissen welcher Messbereich von einer 
Kraftstoffverbrauchwaage genutzt wird. Jeder Messbereich hat ein def. 
Volumen, wird die zeit gemessen ergibt sich aus einer simplen Rechnung 
der Verbrauch).

Die anderen Signale sind analoge Spannungsignale (0-10V), welche 
proportiponal der Messgröße sind.
Wenn klar ist welcher Controller verwendet wird, soll von einem anderen 
Student die Aussenbeschaltung vorgenommen weden, um die 
Controllereingänge abzusicheren und die Signale auf das richtige 
Spannungsniveau zubringen.

Die 2 Ausgangssignale werden aus den Messsgrößen errechnet(einfache 
Rechnung, keine große Rechenleistung erforderlich) und sollen eine 
Proportionlles Spannungssignale erzeugen, welches extern wieder 
verstärkt werden muss.

Messtechnisch ist fast alles vorhanden bzw. kann ausgeliehen werden. 
Platinen können bei uns an der Hochschule gefertigt werden.
Löten machen wir selber, Leute mit Erfahrung sind vorhanden.

Hoffe habe alle Fragen beantwortet.

Gruß Sebastian

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dem so ist, empfehle ich Dir ein Display von Electronik-Assemply. 
Die Dinger haben eine eigene "Intelligenz", können per Befehl Balken- 
oder Liniendiagramme, Rechtecke, Kreise,... darstellen und sind somit 
einfach zu handeln. Es muss ja nicht die Touch-Version sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.