www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Erste Versuche in C -- Bitte um Hilfe


Autor: Roland Stotz (blaubaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschätztes Forum,

Ich möchte mein Thema eher Kurz halten.
Darum möchte ich mal gleich zur Sache kommen.
Verwendetet Software: AVR Studio, PonyProg
Board : STK 500
Prozessor: Atmega8

Betriebssystem:W2k


1. Komme ich aus der Assembler Ecke. (Noch nie in C-Programmiert)
2. C benötige ich just fuer mein Studium :-)  (dies ist ein muß !)
3. Leider habe ich noch keine Ahnung wo ich meine Programme Downloaden 
kann
   um in C Programmieren zu können.
   Habe zwar alles was unter GNU zu finden war angesehen, aber hier 
kenne
   ich mich ueberhaupt NICHT aus. (Sehr Unübersichtlich gestaltet  !!!!)
   Brauche warscheinlich ohne Unterstützung, mind. 1 Monat um mir
   alles genau durchlesen zu können. Nur leider reicht meine Zeit nicht
   aus.

   Darum Bitte ich Euch um Hilfe

   Weiß nur soviel:
   Benötige folgende Werkzeuge (Software)

** C-Compiler
** Linker und einen
** Debugger

Denke das ist schon mal alles. Oder ??
Vielleicht könnt Ihr mir Helfen, wo ich diese Werkzeuge Downloaden kann.

Danke schon mal im Voraus

                              mfg Blaubaer



Autor: SeppK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>   Weiß nur soviel:
>   Benötige folgende Werkzeuge (Software)
>
>** C-Compiler
>** Linker und einen
>** Debugger

Ich arbeite schon seit langem mit WINAVR.

Tutorials zu C findet du hier unter den Artikeln

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR Studio hast du schon auf der Maschine? (Neueste Version)

Dann hol dir

http://winavr.sourceforge.net/

das ist der gcc für AVR.
Den instllierst du auch.

WinAVR klemmt sich mit einem Plugin in das AVR-Studio.
Wenn du ein neues Projekt anlegst, dann fragt dich AVR
STudio welchen Typ das Projekt haben soll (Assembler
oder C), dort wählst du C aus. Mehr brauchst du nicht zu
tun (fürs erste). Du schreibst deinen C Code im AVR Studio
und baust und debuggst deine Programme auch dort. Es ist
alles wie du es von Assembler her gewohnt bist, nur dass
du in C arbeitest anstatt in Assembler.

Autor: nemesis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo roland!

neben avrstudio gibts es auch noch eclipse - eine state of the art ide, 
die mit verschiedenen plugins erweitert werden kann. so zum beispiel 
gibts es hier im forum ein plugin für den avr-gcc.
eclipse findet du unter http://www.eclipse.org. dort musst du auch die 
cdt ( C/C++ development tools runterladen, da das ur-eclipse "nur" java 
kann). beides installieren( = zip file entpacken), plugin aus dem forum 
holen und  ins eclipse plugin verzeihnis entzippen (der ordner heisst 
auch wirklich "plugins"), winavr runterladen und installieren (link 
siehe oben) und los gehts. compiler, linker, debugger - alles dabei. 
nachteil: grosser download von ca 160mb und etwas einarbeitungs zeit - 
aber dann machts spass!

nemesis

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland Stotz wrote:

> 1. Komme ich aus der Assembler Ecke. (Noch nie in C-Programmiert)

Dann solltes Du erstmal auf dem PC üben.

Versuche mal irgendwo noch ein altes DOS Turbo-C oder Borland-C(++) 
herzukriegen.

Warum die DOS-Version ?
Damit Du sofort losmachen kannst und nicht erst ein riesen 
Windows-Brimborium basteln must.

In der DOS-Box kannst Du nämlich sofort "main" und darin "printf" 
schreiben und schon steht was aufm Bildschirm, ohne jedes wenn und aber.

Außerdem hast Du ne deutschsprachige Hilfe dabei, das hilft sehr, 
überhaupt den Sinn der Bibliotheksfunktionen und die C-Syntax zu 
verstehen.
Ob Unions, Pointer, Vorrangregeln usw. alles wird schön erklärt und mit 
Beispielen.


Peter

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum die DOS-Version ?
> Damit Du sofort losmachen kannst und nicht erst ein riesen
> Windows-Brimborium basteln must.

Man kann auch Windows-Programme ohne "riesen Windows-Brimborium" 
schreiben. Unter DOS dagegen kommt auf einmal so ein Blödsinn wie 
Speichersegmentierung. Kann man unter Win2k überhaupt noch DOS-Programme 
ausführen?

> In der DOS-Box kannst Du nämlich sofort "main" und darin "printf"
> schreiben und schon steht was aufm Bildschirm, ohne jedes wenn und
> aber.

Das können Windows-Programme auch.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für einfache Programme die in der Shell laufen habe ich mir cygwin mit 
gcc compiler installiert. Funktioniert wunderbar mega-schlank usw...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus wrote:

> Unter DOS dagegen kommt auf einmal so ein Blödsinn wie
> Speichersegmentierung.

Quatsch mit Soße.
Du programmierst doch in C, da kümmert sich der Compiler um eventuelle 
Segmentierung und nicht Du.
Außerdem geht es hier doch ums Lernen für MC-Programmierung, da sollten 
640kB doch wohl dicke reichen.

> Kann man unter Win2k überhaupt noch DOS-Programme
> ausführen?

Ja und auch unter XP.
Einfach Programme->Zubehör->Eingabeaufforderung anklicken.

> Das können Windows-Programme auch.

Das würde mich echt mal interessieren.
Anbei das Hello.c und das soll wirklich genau so einfach als 
Windows-Anwendung gehen ?


Peter

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du programmierst doch in C, da kümmert sich der Compiler um eventuelle
> Segmentierung und nicht Du.

Stimmt schon, zumindest, solange du keine Objekte (Arrays oder so) bauen 
willst, die größer als 64kB sind. Die passen dann nämlich nicht mehr 
komplett in ein Segment.

> Außerdem geht es hier doch ums Lernen für MC-Programmierung, da sollten
> 640kB doch wohl dicke reichen.

Das hat ja nichts mit der Segmentierung zu tun. Die 640kB-Grenze zu 
umgehen, ist noch viel spaßiger, mit UMB und EMS und XMS und dem ganzen 
Zeug.

> Anbei das Hello.c und das soll wirklich unverändert als
> Windows-Anwendung gehen ?

Soweit ich weiß, können das alle gängigen Compiler für Windows. Sowas 
muss auch jeder zumindest annähernd ISO-konforme C-Compiler können.

Autor: Roland Stotz (blaubaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschätztes Forum,

Hallo Leute,

Danke für die schnellen Informationen, ich weiß und denke, daß es nicht 
allzu einfach für mich werden wird.
Jede Sprache hat halt so sein eigenes Umfeld, die es auch zu Meistern 
gilt.

Werde mich gleich in die Arbeit stürzen, und Versuchen all die Infos von
Euch zu Verdauen.
Hätte nicht gedacht, daß es so viele sind.

Denke das sich bald ein Weg einstellen wird, welcher für mich der 
ein-fachere ist.

**** Danke nochmal an dieser Stelle *******
**** Ich weiß es zu schätzen, was Ihr mir da an Zeit erspart habt ! 
*****

Und ja, ich habe just das neueste AVR-Studio mit SP Installiert.
Super Tool !!

Leider hatte ich in all der Zeit Übersehen, daß es auch noch C gibt :-)
(Und auch noch viele andere Sprachen).
Will hier doch keinen Verärgern wollen !!

Tja, aber da muß ich jetzt durch, und das mit gezündetem Nachbrenner.

Also Danke für Euer Bemühen

P.S. Bin schon gespannt, ob es beim neue Betriebssystem "Vista" zu 
Komplikationen kommen wird.

Wie Denkt Ihr darüber ?? Oder hat es der eine oder ander schon ..... ?
O.K., O.K. --- bin nur eine Neugierige Natur !

>>> Nur so als Gedankenanstoß !! ( Gemein von mir oder ?? )

mfg   Roland Stotz Alias Blaubaer

Autor: Roland Stotz (blaubaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

(Ist ja immerhin schon  3 Uhr 15 Früh), mann wie die Zeit verfliegt ! )

Habe mich vorerst für die AVR-Studio Version entschieden.
Warum:
Da ich in diese IDE so eingeschossen bin, möchte ich just eigentlich
keine Verzögerungen mehr in Kauf nehmen.
Habe mich Kurzerhand entschlossen alle anderen Tipps von Euch meinen 
Bruder Unterzujubeln. Damit´s Ihm nicht zu Langweilig wird ! :-))

Just möchte ich Euch gerne ein Feedback geben.
(Vielleicht auch mal für andere Leser von Interesse !!??)

1. Installation von AVR-Studio 4.12.460 ! (Hier hatte ich immer noch das
   alte 4.11.401 auf dem Rechner. (mit W2k)
   (Mit der Ver. 4.11.401 gehts anscheinend nicht)
   (Hat ja auch Hr. Karl heinz Buchegger siehe oben schon vermerkt.)
   Wie blöd von mir nur eine Sekunde daran zu zweifeln !
2. Update gemacht mit SP4 auf Version 4.12.498
   (Runtergezogen am 03.12.2006)
3. WinAVR 20060421 raufgespielt und zwar unter das Verzeichnis
   C:\Programme\Atmel\WinAVR
   Der Ordner "WinAVR" ist hier bereits vorhanden, und braucht nicht
   mehr erstellt zu werden.
4. AVR-Studio gestartet - und siehe da im Projekt Wicard ist just auch
   "C" auswählbar.
   Na das ging aber flott !

  Na, dann kommen just wohl die ersten GEHVERSUCHE in C !
  Bin schon gespannt wie es mir dabei gehen wird.

  Freu mich schon drauf !!!

  mfg Roland





Autor: Roland Stotz (blaubaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bovor ich es vergesse,

Kann mir jemand zum Abschluß noch ein gutes Buch empfehlen, welches auf 
die RISC Architektur der AVR Controller in "C" eingeht.

Vielleicht kann der ein oder andere ein gutes Buch weiterempfehlen !
Sollte natürlich für einen Anfänger wie ich es einer bin Geeignet sein.
Mit anderen Worten, währe nett wenns nicht gleich mit den Pointern 
losginge. :-))

Hier habe ich so manche im Netz gefunden. Aber nur vom Umschlag eines 
Buches auf den Inhalt zu schließen ist nicht der beste Weg, denke ich 
mal.

Danke schon mal an dieser Stelle

mfg Roland


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.