www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audio Datenlogger


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich soll Audiosignale (6 Kanaele) über einen längeren Zeitraum 
(24 Std.) aufnehmen. Ich soll prüfen welcher Kanal aussetzt bzw. die 
Amplitude verkleinert. Für die Aufgabe hab ich eine Analog 
Digitalwandlerkarte von National Instruments bekommen. Ich dachte mir 
die Digitalwerte in eine Textdatei zuspeichern und diese manuell 
auszuwerten.

Eine andere Idee war mit einer Soundkarte (6 Lineineingänge) die 
Audiosignale aufzunehmen. Gibt es für diesen Fall eine Moeglichkeit die 
Audiodaten in Echtzeit zukomprimieren (MP3)?


Kennt jemand ansonsten eine einfachere Moeglichkeit?

Bitte keinen Vorschlag mit einem AVR / ARM und dann per Serial an den PC 
zuuebertragen, weil ich dann die Schaltung entwickeln muesste für +-10V 
Eingaenge + DAU Absicherung gegen Überspannung.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Auswertung gleich realtime machen. Ein heutiger PC sollte 
für dieses Vorhaben genügend Rechenpower bringen. Wenn Du die Daten 
gescheit bufferst, kannst Du dann nur gerade um den Zeitpunkt herum 
aufzeichnen, wo der Fehler im Signal auftritt und diese Stelle zur 
späteren Analyse abspeichern.
Wenn es normale Audiosignale mit deren Pegel sind, dann würden normale 
Soundkarten bestimmt ausreichen. Aber geht natürlich auch mit AD-Wandler 
Karten und allenfalls ein wenig Beschaltung der Eingänge.

Wenn Du das Signal analysieren willst, dann ist MP3 ganz schlecht. Es 
filtert ja alles raus, was das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann. 
Es müsste also eine verlustfreie Kompression sein.

Autor: ich&er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
echtzeit-encoding für mp3 ist heute ja kein problem mehr, das machen ja 
mittlerweile schon ein haufen freeware-/opensource-mp3player/recorder...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde die Auswertung gleich realtime machen. Ein heutiger PC sollte
>für dieses Vorhaben genügend Rechenpower bringen. Wenn Du die Daten
>gescheit bufferst, kannst Du dann nur gerade um den Zeitpunkt herum
>aufzeichnen, wo der Fehler im Signal auftritt und diese Stelle zur
>späteren Analyse abspeichern.

Wie sollte ich die Daten buffern und vorallendingen wie kann ich direkt 
die Amplitude an der Soundkarte auswerten (Software)? Kann ich direkt 
die Amplitude über Visual Basic abfragen?



Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn Du die Audiosignale durch eine kleine Analogschaltung misst und

den gemittelten Pegelwert xx mal pro Sekunde per RS232 und einem

Optokoppler an einen PC überträgst?

Bernhard

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf die schelle ein Beispiel in C# gefunden, aber sollte 
einfach auf Visual Basic .NET übertragbar sein:
http://www.codeproject.com/cs/media/cswavrec.asp

Also ich würde immer ein Fenster in der Mitte der Daten im FIFO 
analysieren und beim Auftreten eines Fehlers den ganzen Inhalt des 
FIFO's z.B. als Wave (.wav) file speichern. Somit hättest Du noch einen 
gewissen Vor- und Nachlauf zur eigentlichen Fehlerstelle.
Aber vielleicht ist das Aufzeichnen auch überflüssig, wenn Du nur die 
Art des Fehlers und dessen Zeitpunkt detektieren / erfassen willst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.