www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs "Dynamische" Librarys mit AVR GCC


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ist es am AVR mit dem GCC möglich eine Art "dynamische" Librarys zu 
erstellen?

Ich stelle mir das so vor das die Library ähnlich wie ein Bootloader 
permanent im Flash liegt, wenn möglich komplett im geschützten 
Bootloader Bereich. Eine Applikation soll dann die dort gespeicherten 
Rotuinen irgendwie aufrufen können. Ist das möglich?

Gruß
Markus

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab in einem anderen Beitrag grad das FreeRTOS gesehen. Wäre das ein 
möglicher Lösungsansatz für mein Vorhaben?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Applikation soll dann die dort gespeicherten
> Rotuinen irgendwie aufrufen können. Ist das möglich?

Dann linke sie doch einfach zu Deinem Programm dazu. Platz kannst Du eh 
nicht sparen. Es würde nur Sinn ergeben, wenn z.B. von einer 
Speicherkarte (SD, CF) Programme in den Speicher ladbar und ausführbar 
wären. Ist beim AVR aber aus mehreren Gründen nicht möglich: nicht genug 
RAM, Programmcode darf nur im FLASH stehen, Programmcode kann nicht 
PC-relativ erzeugt und ausgeführt werden.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hintergrund ist eigentlich nicht das man wie mit DOS unterschiedliche 
Programme laden und starten kann. Vielmehr geht es mir um die Compile- 
und Programmierzeit. Die Library dürfte einen gewissen Gesamtumfang 
bekommen. Bei der Compilezeit wird es sich weniger auswirken weil es nur 
noch gelinkt werden muß, aber die Programmierung soll über einen 
Bootloader erfolgen. Da macht sich das doch schon deutlich bemerkbar. 
Aber wenn's nicht geht gehts nicht

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber wenn's nicht geht gehts nicht

Gehn tut schon. Nur lohnt sich das nicht.
Du musst schon eine Menge Programmierzyklen duchrführen
um in Summe 2 Stunden einzusparen. Und ob du in 2 Stunden
so ein System aufsetzen kannst ist mal zu bezweifeln.

Eine höhere Baudrate zum Bootloader bringt da mehr.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen ja auch mein anderer Beitrag. Aber mit dem AVR Studio ist 
anscheinend nicht zu Reden. Mehr als 115,2k is wohl nich drin. 
Alternativ könnte man schauen ob man ein Plugin programmieren kann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.