www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik suche Transistor NPN 1,5A / 5V


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ all

ich suche einen Transitor mit dem ich max 1,5A bei 5V per 
Mikrocontroller schalten kann. Die Verlustspannung UCE sollte dabei 
möglichst gering sein.

könnt ihr mir da nen guten Transister nennen?

wäre euch echt dankbar

mfg Thomas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen logic-Mosfet. IRLZ34 z.B.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFET würde ich auch vorschlagen, v.a. dann, wenns um 
Verlustminimierung geht. Wenn es unbedingt ein bipolarer sein soll (aus 
welchen Gründen auch immer), dann wäre was in der Art BD239 sinnvoll...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hintergrund ist der, das ich eine Laufschrift bastel, wobei ich Jede 
Spalte mit jeweils einen Tranistor einschalte. Die Laufschrift besteht 
aus insgesamt 6 Dotmatrixen (TA12-11). Gesteuert wird die Laufschrift 
von einem Atmega8535.

wie müsste ich den Mosfet am besten verschalten?

mfg Thomas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei das schnell eng wird mit den 20mA Basisstrom.
1,5A Ic erfordert eine Stromverstärkung >= 75 + Reserve für (notwendige) 
Übersteuerung,  dass ist durchaus nicht sichergestellt. Und wenn man 
sich das Datenblatt BD239 mal anschaut:
hfe min 15 bei Ic 1A und Vcesat max 0,7V ist das schon das Ende dieses 
Transistors.
Darlingtons verbieten sich von Hause aus, wenn man geringe Restspannung 
wünscht.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja an die Basis kann ich ja bis 200mA liefern, ohne Widerstand 
zwischen Controller und Basis. Ich hab mir nu überlegt den BD239 zu 
nehmen, bei 0,7 UCE und nem Strom von knapp 1,5A komme ich auf 1W 
verlustleistung, bräuchte ich dafür schon nen Kühler? da PTOT bei 2W 
liegt.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> naja an die Basis kann ich ja bis 200mA liefern, ohne Widerstand
> zwischen Controller und Basis.

AUA!!! MÖÖÖÖP! Gehe nicht über Los, ziehe keine 4000 Euro ein. Gehe zum 
AVR-Tutorial, gehe direkt dorthin.

Und jetzt schreibst du 100 mal. "Ich darf meinen Microcontroller nicht 
mit 200mA Ausgangsstrom pro Pin quälen"

Und wehe du nimmst CTRL-C CTRL-V!!!

;-)))

MfG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nunja die Controller sind im Output pro pin begrenzt, intern. daher 
sollte das gehen.
was meinst du mit CTRL-C CTRL-V ?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nunja die Controller sind im Output pro pin begrenzt, intern. daher
>sollte das gehen.

allerdings bringt der keine 200mA. datenblatt seite 255

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nunja die Controller sind im Output pro pin begrenzt, intern.
Das ist völliger Unsinn! Bitte nicht glauben! Da ist strommäßig 
ÜBERHAUPT NICHTS begrenzt!

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NEIN! 200mA pro Conrollerpin ist um Welten zuviel!

CTRL-C : Kopieren
CTRL-V : Einfügen

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein, also dann nochma an die Basis nen Widerstand zur Strombegrenzung 
:)
5V/35mA = 125 Ohm

wie schaut das mit dem Kühler aus, eigentlich sollte der BD239 die knapp 
1W ja  wegstecken können.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Strombegrenzung besitzen die Pins in Form ihrer Bonddrähte, die 
irgendwann wegschmelzen, wenn sich die Ausgangstransistoren vor lauter 
Verlustleistung in Rauch aufgelöst haben... So ne Schmelzsicherung würde 
ich aber nicht als "Strombegrenzung" verkaufen. Also bitte nicht denken, 
was im Datenblatt unter "absolute maximum ratings" steht, sei intern 
idiotensicher begrenzt! Genau das ist nämlich nicht der Fall. Der 
Anwender hat dafür zu sorgen, dass diese Werte nicht überschritten 
werden, deshalb stehen die da groß und deutlich am Anfang des 
Abschnittes "electrical characteristics".

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm den vorgeschlagenen MOSFET, IRLZ34, der hat bei 5V am Gate ca. 
50mOhm, macht bei 1,5A gerade mal 112 mW. Also nix für ein TO220 
Gehäuse. (OK, das Ding is ja auch REICHLICH überdimensioniert).

MfG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht der Mosfet dann auch noch nen Vorwiderstand am Gate? (125 Ohm)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Prinzip nicht. Meist sieht man aber denoch einen, um die Ladeströme 
fürs Gate zu begrenzen. Schont die Treiber (in dem Falle den uC) und die 
EMV.

Ich hab nochmal nachgesehen, nimm vielleicht besser einen IRF7341, das 
sind zwei Mosfets in einem kleinen SO-8 Gehäuse. Gibts für 0.71 Euro bei 
Reichelt.

Kleiner Tipp. Schalte auch einen 10K vom Gate nach Masse, damit beim 
Einschalten die Transistoren sauber sperren. Sonst könten evtl. die LEDs 
durchbrennen (Wegen fehlendem MUXen).

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, dann hau ich mir zur sicherheit nochma 120 Ohm zwischen Gate und 
µC.

Danke an alle, die gepostet haben :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.