www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Distanzsensor - "Sponsor" für Jugend forsch gesucht


Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich heiße Tobias Holst, komme aus Bremervörde und bin aktiver 
"Jungforscher".
Ich habe bereits vier mal am Wettbewerb "Schüler experimentieren/Jugend 
forscht" teilgenommen und war immer sehr erfolgreich. Letzes Jahr habe 
ich ein Anti-Blockier-System für das Fahrrad gebaut und damit einen 3. 
Platz auf Landesebene erhalten. Danach durfte ich mein Projekt auch noch 
eine Woche lang auf der Hannover Messe am Stand von Jugend forscht 
präsentieren und hatte einige Fernsehauftritte (teilweise live).

Nun ist es soweit, der nächste Wettbewerb rückt schon in greifbare Nähe 
und ich bin am Entwickeln eines neuen Projekts. Dafür benötige ich 
(wieder/diesmal endlich) zuverlässige, brauchbare und genaue Sensoren. 
Einige habe ich schon, aber ein eigentlich ziemlich wichtiger fehlt mir 
noch.

Ich benötige einen Distanzsensor mit einer Reichweite von mindestens 
50m, besser über 100m. Leider sind diese zu teuer und schwer zu 
beschaffen für mich als Privatperson und ebenso für unsere Schule.

Daher appeliere ich an euch:
Gibt es hier vielleicht eine Firma, die solche Distanzsensoren herstellt 
oder vertreibt und gerne einen erfolgreichen Jungforscher bei seinen 
Experimenten unterstützen kann/möchte?

Bitte meldet euch hier oder per E-Mail auf ich.tobias(at)googlemail.com

mfg Tobias Holst

Autor: Kunz von Kaufungen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal den Lichtschranken-Herstellern, wie Leuze, Sick, Wenglor, 
Omron, usw..

Autor: jufo ganz alt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ja nett vom jufo-träger, daß er dich eine woche lang für die 
vereins-pr arbeiten hat lassen.

ich finde es peinlich, daß man vom veranstalter eine häßliche 
logo-uniform verpaßt bekommt. wenn man sie nicht anziehen will, gibt's 
ärger (beiersdorf).

nichtsdestotrotz:

päsentier dein vorhaben 10 firmen professionell, weise auf tv etc hin, 
und sag, daß du ihr logo draufpappst. die chancen stehen vielleicht 
immer noch gut, daß dir eine zusagt, irgendein altes exemplar zur 
verfügung zu stellen.

wenn deine paar konkurrenten nicht allzugut sind, kannst du dem 
bürgermeister dann die hand schütteln.

trotzdem, im lebenslauf nicht unbedingt schlecht. und sack das material 
vom standaufbau ein. wenn du nochmal für die arbeitest, material, 
reisekosten etc. in rechnung stellen!

viel spaß beim basteln!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denkst du an Distanzsensoren auf der Basis Radar, Laser, Ultraschall 
oder Video/Bildverarbeitung? Macht es denn einen Sinn, solch ein Projekt 
für JF anzufangen, wenn die Kosten dafür in den vier- und mehrstelligen 
Bereich gehen?

Autor: Kliby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
find das gut das du bei jugend forscht mitmachst... naja ein tipp zu 
deiner sponsorensuche, hier posten wird ziemlich sicher rein gar nix 
bringen, da gibts nur eins, telefonhöhrer in die hand nehemen und 
entsprechende firmen anrufen, dann hab ich eigentlich keine bedenken das 
du erfolg hast... (zumindest mal bei der sponsorensuche ggg)

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versuchs mal den Lichtschranken-Herstellern, wie Leuze, Sick, Wenglor,
> Omron, usw..

Hi

Von derr Firma SICK habe ich bereits einiges an Sensoren bekommen. Nur 
eben dieser Sensor mit großer Reichweite ist denen zu teuer, um ihn an 
mich abzutreten. Deswegen bin ich hier - vielleicht gibt es ja noch eine 
andere, die den Sensor für weniger als ein paar Tausend Euro produziert 
und/oder bereit ist, ihn mir zu überlassen.

> das ist ja nett vom jufo-träger, daß er dich eine woche lang für die
> vereins-pr arbeiten hat lassen.
>
> ich finde es peinlich, daß man vom veranstalter eine häßliche
> logo-uniform verpaßt bekommt. wenn man sie nicht anziehen will, gibt's
> ärger (beiersdorf).

Das klingt ja negativ... Wieso "für die Vereins-PR arbeiten"? Was bringe 
ich denen damit?
Und was meinst du mit Uniformen? Ich kann doch anziehen, was ich will? 
:-P

> wenn deine paar konkurrenten nicht allzugut sind, kannst du dem
> bürgermeister dann die hand schütteln.

Naja, 'ne Mini-"Aufwandsentschädigung" gibs ja auch, wenn man gewinnt. 
Für das Material, was man selber bezahlt hat z.B.
Darum gehts mir aber nicht.
Klar macht sich das nicht schlecht im Lebenslauf.

Mir wichtiger ist jedoch als erstes der Spaß an der Sache, die 
Kreativität, die man entwickeln muss, die Konfrontation mit Problemen 
und auch vor allen Dingen die Erfahrungen, die man sonst nirgendwo hätte 
sammeln können.

> und sack das material
> vom standaufbau ein. wenn du nochmal für die arbeitest, material,
> reisekosten etc. in rechnung stellen!

Warum? Naja, Reisekosten habe ich einmal bekommen, die Fahrt mit dem Zug 
hin und zurück von der Hannover Messe hat man mir erstattet. Wäre ich 
wahrscheinlich aber auch selbst nicht drauf gekommen, wenn man mich von 
der Geschäftsstelle aus nicht drauf hingewiesen hätte, dass man das 
gerne bezahlt. Naja, die 140€ dafür muss man natürlich auch erstmal 
berappen und das Fahhrad zu transportieren war nochmal 'ne 
Extrageschichte. Aber die Erfahrungen, die ich da gesammelt habe, wären 
auch die 140€ Wert gewesen, finde ich.

Darf ich dich fragen, warum du als ehemaliger JuFo-Teilnehmer so 
schlecht darüber sprichst? Klingt ja, als hättest du sehr negative 
Erfahrungen gemacht...

> Denkst du an Distanzsensoren auf der Basis Radar, Laser, Ultraschall
> oder Video/Bildverarbeitung? Macht es denn einen Sinn, solch ein Projekt
> für JF anzufangen, wenn die Kosten dafür in den vier- und mehrstelligen
> Bereich gehen?

Radar, Laser, Ultraschall - sowas in der Richtung. Wobei die weitesten 
Ultraschallsensoren, die ich kenne, bei spätestens 8m aufhören. Also 
irgendwas um Radar, Laser und andere Lichtverfahren.

Ja, es macht Sinn. Denn erstens steht die Idee und Problemlösung im 
Vordergrund. Dann muss ich aber auch ein funktionierendes Objekt oder 
zumindestens ein Modell präsentieren. Aus Erfahrung weiß ich, dass 
alles, was nur modellartig gelöst ist und sich "in echt" nicht so 
einfach lösen lässt, sehr negativ angerechnet wird. Also wenn ich diesen 
Sensor nicht bekomme, werde ich alles so weit entwickeln, wie es ohne 
geht und so gut präsentieren, wie es halt geht. Den dadurch starken 
Negativbonus muss ich dann also in Kauf nehmen. Deswegen geht es ohne, 
doch mit wäre um ein vielfaches besser.

> find das gut das du bei jugend forscht mitmachst... naja ein tipp zu
> deiner sponsorensuche, hier posten wird ziemlich sicher rein gar nix
> bringen, da gibts nur eins, telefonhöhrer in die hand nehemen und
> entsprechende firmen anrufen, dann hab ich eigentlich keine bedenken das
> du erfolg hast... (zumindest mal bei der sponsorensuche ggg)

Ok, ich werd mal suchen und telefonieren, danke.

Ciao Tobias

Autor: schudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

endlich mal ein jugendliches Nachwuchstalent, das wortgewandt, 
stilsicher und fehlerfrei der deutschen Sprache mächtig ist ;-))

Was man sonst manchmal hier im Forum so zu lesen bekommt ist 
stellenweise unter aller Kanone.

Viel Spaß und Erfolg beim forschen!

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias

Du bist es also mit dem Fahrrad! Habe vor einiger Zeit mal auf (deiner?) 
Webseite darüber gelesen, sehr interessante Sache.

Darf man fragen, was du für dieses Jahr wieder austüftelst, oder ist es 
noch geheim? ;-) (Naja, keine Angst, so schnell wird das allfällige 
Konkurrenz wohl nicht besser hinkriegen ^^)

Gruss

Michael

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Hehe, danke. Da muss übrigens was wahres dran sein, die Juroren auf dem 
letzten Wettbewerb haben explizit nochmal meine Sprache in der 
Ausarbeitung gelobt...

Allerdings fällt mir gerade auf: Auch ich kann nicht schreiben:
Distanzsensor - "Sponsor" für Jugend forsch gesucht
Wenn sich jemand schon gleich im Titel vertippt, mach ich mir immer so 
meine Gedanken - hier vertipp' ich mich selber und vergess' das "t".

Naja, lassen wir die Sprachanalyse, ich kümmer mich lieber um die 
Sensortechnik, das ist erstmal wichtiger und der Wettbewerb ist schon 
bald!

Ciao Tobias

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gerade das "t" ist besonders wichtig, gerade jetzt in der 
Vorweihnachtszeit.
Wie leicht kann da aus einer "Lichterkette" eine "Licherkette" 
(Badesalz) werden.

Back to Topic:
Ob du besser Licht oder Radar verwendest, hängt wesentlich mit von den 
Rückstrahleigenschaften des Zielobjekts ab.
Arno

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Vor allen Dingen: Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne t? Vorweinachszei 
- klingt doch doof ;-)

Es wird sich vermutlich hauptäschlich um Metall (lackiert) handeln, 
evtl. kann auch Glas oder Plastik dabei sein. Auf jeden Fall steht es in 
allen Winkeln zum Sensor und wird verschiedenste Formen und Rundungen 
haben. Ist dann Radar oder Licht besser?

Ciao Tobias

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hmm...darf ich mal raten? Da geht es wieder um Verkehrssicherheit? ;-)

Ich denke, mit Radar bist du da ganz klar im Vorteil. Nachteil dürfte 
die wohl grössere Abtastfläche gegenüber einem Laser sein, d.h. du 
kannst kaum auf 100 Meter das Profil von etwas erfassen, was mit einem 
Laser gehen dürfte.

Gruss

Michael

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

es gibt heute für einige hundert Euro fertige Laser Entfernungsmesser, 
die eine Reichweite von ca. 50-100m haben. Einige davon haben eine 
digitaler Schnittstelle zum Anschluss an einen PDA/Computer. Vielleicht 
ist eines dieser Geräte für dein Projekt geeignet.

Gruss
Jakob

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ja, genau so einen suche ich ja, allerdings sind einige hundert Euro für 
mich als Privatperson/Schüler unbezahlbar.

Heute bekam ich jedoch einen Anruf von der SICK AG. Ein Mitarbeiter 
meldete sich, der eine von mir bereits vor einiger Zeit geschriebene 
E-Mail bekommen hatte.
Er habe gehört, ich habe schon einige Probleme lösen können, doch mir 
fehle trotzdem noch etwas und ob er da nicht helfen könne. (Eine E-Mail 
mit meinem o.g. Problem lag auch der SICK AG vor, ich bekam einige 
Sensoren (Vielen Dank nochmals), doch der Distanzsensort wurde bislang 
als zu teuer abgelehnt.)
Ich erzählte ihm von meinem Problem und er schaute kurz nach. Der 
Sensor, den er raussuchte, kostete nochmals das doppelte (4400€) und 
somit lag auch hier wieder das Preisproblem vor.
Doch er würde noch etwas probieren, sagte er und verabschiedete sich.
4 Stunden später rief er wieder an. Er habe ein Sensor ähnlichen Typs 
organisiert. Der sei zwar gebraucht, aber voll funktionsfähig.

Diesen bekomme ich nun für meine Forschungszwecke zugeschickt.
Soll ca. 45m auf schwarz und 150m auf weiß machen und arbeitet mit 
Infrarotlaser. Das ist genau das, was ich gesucht habe!

Deshalb auch hier nochmals: VIELEN DANK an die SICK AG!

Und: Problem gelöst. Jetzt brauche ich noch 2 Distanzsensoren mit kurzer 
Reichweite, die sind aber erstens weniger wichtig und zweitens müssten 
irgendwo in der Schule noch Sharp GD-12 (oder wie die noch hießen) 
rumfliegen...

Ciao Tobias

Autor: irgendein Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf diese Weise kommen Hochschulen auch gelegentlich an solche Geräte...
Auf der Hannover-Messe waren auch schon auf dem Sick-Stand auch 
jugendliche Forscher mit ihren Projekten präsent...

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ja, einer dieser Jungforscher vom Sick-Stand war auch bei mir am Stand 
und nachdem ich ihm über die Problematik der Sensorenbeschaffung im 
letzten Jahr erzählt hatte, zeigte er auf die Schrift auf seinem T-Shirt 
und meinte: Komm mal in Halle 6, da ist unser Sick-Stand. Da können wir 
bestimmt was für nächstes Jahr drehen!

Und so ist es auch gekommen... Was ich bisher hier hab an Sensoren von 
Sick ist echt top. Beste Verarbeitung und genaue Ergebnisse. Nun mal 
schauen, was das für ein Distanzsensor wird. Wenn ich ihn richtig 
verstanden habe, bekomme ich einen Sensor aus der DMT10 Reihe.

Ciao Tobias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.