www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Sensor der Bewegung mißt


Autor: Frank Greissing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte einfache Bewegungen mit einem Sensor (wird mitbewegt) und
AVR an einen PC übertragen.

AVR - PC Kommunikation funktioniert schon :-) Tutorial sei Dank :-)

Ich würde jetzt gerne einen Sensor der Bewegungen misst (Sensor wird
mitbewegt) einbauen.

Da ich von Sensoren wenig Ahnung habe, was kann ich da nehmen und gibt
es Sensorsysteme ohne Bezugspunkt soll heißen messen von Bewegungen mit
nur einem Bauteil???

Danke für eure Hilfe

Frank =:-)-o=|

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, was meinst Du genau mit Bewegung? Wenn es Beschleunigung sein soll,
lautet die Antwort ADXL202. Das ist ein zweidimensionaler
Beschleunigungssensor -2G bis +2G. Ausgang ist ein PWM-Signal.
Funktioniert sehr gut und mißt ziemlich genau. Es sind z.B. auch
Winkelmessungen in Bezug auf die Erdbeschleunigung möglich.

Ist allerdings nicht ganz billig, bei Segor zum Beispiel 25 Euro.

mfg, Stefan.

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optische Mäuse messen die Bewegung mit einer Kamera, haben aber
spezielle Chips/Kameras dafür.

Navigationssysteme im Auto machen das einerseits über GPS, andererseits
über die Bewegung der Räder. Letzteres dürfte der einfachste Weg für
Dich sein.

Man könnte auch noch den Abstand zu den Wänden messen (z.B. per
Ultraschall), aber das ist dann ja wieder mit Bezugssystem bzw. was tun
wenn es keine Wände gibt.

Markus

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es dürfte nicht so leicht sein, Bewegung ganz ohne Bezugspunkt zu messen
(das Verfahren bei optischen Mäusen braucht diesen ja auch, irgend
einen Untergrund eben).
Aber man könnte die Beschleunigung messen (s.o.) und aufintegrieren,
dann hat man auch wieder die Geschwindigkeit. Keine Ahnung, wie genau
das ist...

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat bei den Mäusen keinen bestimmten Bezugspunkt, sondern der darf
sich ständig ändern.

Die Frage ist eher, wozu überhaupt eine Messung völlig ohne
Bezugspunkte? Raumschiff im Weltall? Flugzeug bzw. Boot? Oder doch
einfach nur ein Roboter mit Radantrieb?

Hier würde mich interessieren, wie die Beschleunigungssensoren auf
Drehbewegungen regieren (z.B. beim Flugzeug) und wie sich die
Motorvibrationen auf die Messung auswirken.

Markus

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motorvibrationen kannst Du messen und durch ein Filter beseitigen. :-)

Ich habe einen Beschleunigungsmesser für mein Motorrad gebaut. Dort gab
es auch einige Vibrationen, die ich durch entsprechende mechanische
Filter (Gummipuffer) beseitigen konnte.

Auf Drehbewegung reagiert das Ding gar nicht. Warum auch, der
Beschleunigungsmesser kann nur Beschleunigung auf seinen 2 Achsen
messen. Drehbewegungen mußt Du anders messen. Dazu fällt mir dann ein
Kreiselkompass ein. Sowas gibt es auch schon elektronisch mit
Piezoelementen.

mfg, Stefan.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmmmh, wie wärs mit dem Dopplerradar von CONRAD??

Autor: uli: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry aber da ich nen totalen physik fimel habe muss ich da erst mal
schissen!

bewegung ist per definition eine ortsänderung im verhältnis zum
bezugssystem. normalerweiße das hier und jetzt der boden der tisch die
erde unser sonnensystem. kommt nun geschwindigteit ins spiel heißt das
ganze in worte gefasst eine ortsänderung[Einheit m]/
zeitänderung[Einheit s] also wieder in bezug auf Initialsystem in der
physik werden sie glaub ich Vektorsysteme oder Größen genannt. sorry
aber auswendiglernen war nie eine meiner tugenden. der
beschleunigungssensor müsste normalerweisse eine feder mit gewicht sein
die an einer seite festgemacht ist, und deren ausdehnung bzw.
zusammenzug sich als Beschleunigung in der jeweiligen richtung [G]
interpretieren lässt.
auch ein flugzeug misst in der luft über eine Staudüse den in ihr
aufbauenden luftdruck und aus ihr wird dann die geschwindigkeit
herausinterpretiert.

weg und geschwindigkeitsmessung nicht leicht.
1.MGL Glassmasstab (sehr teuer, sehr genau, sehr schnell)
2.MGL Schrittmotor als Incrementalgeber an Achse Gebunden und
elektronik zur auswertung dahinter (billig, mechanische
genauigkeitsprobleme bei Getriebe usw.

usw. für was wird es denn gebraucht. auch per mail

Autor: Frank Greissing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise. Und Entschuldigung für meine undifferenzierte
Beschreibung. Mag an der Hitze liegen (Ort Bergstraße Arbeitszimmer
21:17 Uhr, 28,4°C)

Tatsächlich handelt es sich um eine Beschleunigungsmessung.

Es liegt zunächst keine konkrete Anwendung vor. Ist also mehr als
Bastelei zu sehen.

Ich möchte einfach ein beliebiges Objekt(mit angebrachten Sensor)
positiv und negativ "beschleunigen" unabhängig von der Umgebung und
diese Daten mit dem Rechner weiterverarbeiten.

Ich glaube ich versuche es mal mit dem ADXL202 von Analog Devices.
Danke für den Tipp. =:-)-o=|

Eine (Anfänger)frage hätte ich noch:

Bei Segor gibt es das Bauteil mit der Abkürzung ADXL 202 AE.

Gibt es eigentlich eine allgemeine Nomenklatur, wofür z.B. das AE
steht?


Danke Frank

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibt es leider nicht. Da mußt Du schon in den Datenblättern
nachschauen. Das AE steht in diesem Fall für "Erweiterter
Temperaturbereich". Der AE ist bei Segor AFAIK billiger, aber kein
Lagertyp. Meistens mußt Du dann eine ganze VE nehmen, das sind dann
schnell mal 50 oder 60 Stück. So viele willst Du nicht haben. :-)

Zieh Dir erst mal das Datenblatt, bevor Du jetzt wild einen Sensor
kaufst und überlege Dir, wie Du solche Signale auswerten kannst.

Was willst Du mit den Beschleunigungen anfangen? Ich habe mir ein
Meßgerät fürs Motorrad gebaut. Damit kann man dann so nette Sachen wie:
0-100kmh in 3,2s messen, oder die Leistung oder die aktuelle
Geschwindigkeit.... :-)

mfg, Stefan.

Autor: Frank Greissing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hast ja recht.
Nur mit dem Dateblatt tue ich mich etwas schweer :-(

was hast du für einen mikrocontroller verwendet?
bzw. welche Kriterien waren ausschlaggeben in Bezug auf den Sensor?

Konntest du aus dem Datenblatt ablesen, was die niedrigste
Beschleunigung ist, auf die der Sensor reagiert.

Du hast ja mit a=8,68 einen deutlich zu messenden Wert.

Gruss

Frank

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan May
kanst du mal bitte etwas mehr über dein
motorrad-beschleuniger reinstellen ? interessiert mich sehr


danke  marc

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.