www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichterkette dimmen, was mach ich falsch?


Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend.

Ich möchte zur weihnachtlichen Stimmung eine Lichterkette mit pwm ein 
und ausdimmen, doch leider funktioniert es nicht.

Schaltbild im Anhang. Gleichrichter hab ich im Eagle leider nicht 
gefunden.
(DCDC Converter genommen)
Es besteht aus einem 24V Wechselspannungstrafo und vielen kleinen 
Birnchen.


Wenn ich die Schaltung so aufbaue, wie im Bild, dann leuchten die 
Birnchen immer ganz schwach aber es passiert nichts...

Was hab ich da falsch gemacht?

Autor: Ole H. (tragichero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leuchten die lämpchen, wenn du sie ganz ohne pwm, trs und gleichrichter 
an dem trafo betreibst?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi.

Ja, das hab ich schon probiert, dann leuchten sie ganz hell. Also ohne 
und mit Gleichrichter gleichhell.

Autor: Ole H. (tragichero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein µc "liegt" auf dem gleichen massepotential wie die lichterkette bzw 
die trs?
mit'm oskar mal deine pwm kontrolliert? pwm fehlerfrei?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups......... Masse.................



Vielen Tausend Dank

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansonsten: gleichrichter gibts bei eagle unter "rectifier"

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmals tausend dank, ihr habt mir sehr weitergeholfen.

Achja, etwas hätte ich da noch.

Ich habe vor kurzer Zeit eine 220V Lampe im Netz gesehen, die 3 Leds 
beinhaltet (RGB). Beim einschalten dimmt die Lampe die Regenbogenfarben 
durch.

erste Frage:
Wie ist das möglich? ist in dieser Lampe ein kleiner Trafo eingebaut, 
damit man einen µC verwenden kann?

Auf der Seite stand auch, daß wenn man mehrere Lampen nebeneinander 
einbaut und sie gleichzeitig einschaltet, daß sie alle gleichzeitig 
dimmen.

Zweite Frage:
Wie ist das nun möglich? Nehmen sie da die 50 Hz aus der Dose und 
klemmen sie dann auf einen Interupt beim AVR, damit alle Lampen gleich 
schnell dimmen?

Wie machen die das? Ist das sehr aufwendig oder könnte man sowas selber 
auch realisieren?

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Farbwechsler gibts schon fix fertig ... Trafo ist da keiner drin. 
Nur die Spule für die PWM der LED's

Das "durchdimmen" lässt sich relativ einfach mit Zählern realisieren. 
Den Takt gibt die Netzfrequenz vor.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard.

Das versteh ich jetzt leider nicht ganz.

Fürwas benötigt man diese Spule?

Und wie meinst du das mit den Zählern?

Haben da die Leds große Widerstände vorgeschaltet?

Kann man das selber billig nachnauen?

Autor: meinereiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stichwort induktivität, schaltvorgänge an induktivitäten, rückinduktion, 
schaltregler, engl. smps

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmen die Transistorbezeichnungen eigentlich ?
Sollten die nicht umgekehrt sein ?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auwe, heut is nicht mein Tag....


Habs richtig aufgebaut, aber falsch gezeichnet....

Funktioniert jetzt aber... die Masse wars.

Und wegen, der RGB Lampe.... Is das sowas wie mit der Elektrischen 
Zahnbürste?

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch nen Tip,

meiner Meinung nach sind Q1 und Q2 vertauscht. Der BD243 sollte vom 
BC549 getrieben werden.

Gruß Volker

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Vorwiderstand würden der Lebensdauer der LEDs auch zuträglich 
sein...

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal in Wikipedia nach "Schaltnezteil". Da steht recht gut 
beschrieben wie die Dinger funktionieren. IIRC müsste da auch ein Link 
auf eine Seite zum berechnen derselben sein.

Ansonsten gibts von National Semiconductor "Simple Switcher" die man 
dafür sehr gut gebrauchen kann.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab so eine Schreibtischlampe als Werbegeschenk bekommen. Das ist ne 
Halogenlampe, also sind schonmal 12V da. Die LED ist eine von dem Typ 
mit eingebautem Farbwechselchip. Nimmt man Mehrere davon, dann laufen 
Die für ne Weile recht synchron. Je nach Toleranz laufen die aber 
irgendwann auseinander. Eine Verbindung von einer Lampe zur Anderen 
gibts nicht.

bye

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.