www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche einen extrem schnellen Mikrocontroller


Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ein leicht verrückter Student sucht einen extrem schnellen 
Mikrokontroller, das Problem das ich habe, ist folgender, ich möchte 
eine kleine Schaltung zwischen den IDE Bus und Festplatte schlaten zur 
Bit manipulation, das problem ist, das ich einen Mikrocontroller brauche 
der halt Befehle für die HDD erkennt und diese unmanipuliert rüber 
sendet, das alles soll möglichst ohne großen geschwindigkeits verlust 
geschehen, was mich vor einem echt großem Problem stellt und zwar 
welcher Controller kann Daten mit min. 130 MHZ verarbeiten? :) (min. 130 
MHz da, der IDE bus ja ca. 130 MHz tragen kann, dh. der controller 
müsste eigentlich noch ein wenig schneller sein, damit er die befehle 
zur HDD erkennt...)
wäre super nett wenn mir jemand weiter helfen kann...
oder vll. weiß jemand auch wie ich das auch ohne Mikrocontroller lösen 
kann bezgl. befehlserkennung...
mfG Björn

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--> DSP

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"verrückter Student" ?! :)

lass mich raten: dazu kommt noch "ohne nennenswerten Erfahrungen in der 
Thematik"

Autor: Manfred B. (vorbeigeschlendert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPLD?

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das fass ich nun als Beleidigung auf :) wie man lötet usw. das weiß ich 
auch, habe schon mehrere Messgeräte selbst gebaut darunter ein 
Frequenzmessgerät bis 1 GHz, wobei ich dir recht geben muss das ich mit 
IDE Datenverarbeitung noch keine erfahrungen habe, was sich aber ändern 
soll....

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Controller wird das nix. Da ist ein FPGA unvermeidlich: 
http://www.mikrocontroller.net/forum/9.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch eigentlich eine Aufgabe für einen FPGA.

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kanns mir vorstellen, was das werden soll: Die Daten auf der Platte 
sollen verschlüsselt werden, damit das Studentenwohnheim wieder 
ungesühnt Filme und Mukke downloaden kann :) *j/k*

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Niels: Für diese Problemstellung gibt's allerdings weitaus einfachere 
Ansätze per Software auf dem PC.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich lade nichts runter, es tut mir leid dich darin zu enttäuschen zu 
müssen auch wenn man seine Festplatte verschlüsseln wollte, würde das 
nichts bringen, da wenn die Polizei vor einem steht, dann besteht schon 
ein begründeter Verdacht, und eine verschlüsselte Platte würde dann eher 
den Verdacht eher verstärken als abmildern...
von daher ist so eine vorstellung aus meiner sicht her öhm kein aufwand 
wert denn es bringt eh nichts in einem solchen Moment

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruhig Blut...war ein scherz...als anspielung auf das typische 
Studentenwohnheim-klischee...


zugegeben, ich fand ihn selbst nicht besonders witzig....

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm sorry, das ich so hochgegangen bin, war eigentlich nicht so 
beabsichtigt  nur alle meine DVD's sind legal erworben worden und 
Original genauso wie meine Musik CD's darauf bin ihc irgendwie stolz und 
wahrscheinlich auch der Grund warum ich mir net gern unterstellen lasse, 
das ich irgendwelche Kopien hätte, die ich verstecken müsste... das mit 
dem IDE Bus soll eigentlich nur ein kleines Projekt sein, um mich mit 
dem IDE Bus ein wenig mehr mit zu beschäftigen, da ich evtl. später 
selbst ein MP3 Player basteln wollte, wo halt eine Festplatte drin 
eingebaut werden soll, und von null auf Hundert zu kommen geht nicht 
also möchte ich vorher was "kleines" basteln :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber eher schon etwas sehr großes, was du vorhast.
Ein FPGA ist das einzig sinnvolle für eine solche Aufgabenstellung, und 
ob du Lust hast IDE Controller im FPGA zu implementieren weiß ich nicht. 
Ist auf jeden Fall keine Aufgabe zu Einstieg.
Mit einem Mikrocontroller eine Festplatte ansteuern um MP3 Player zu 
bauen dürfte da um einiges einfacher sein. Mikrocontroller mit IDE 
Controller gibts ja, zB Cirrus EP9315, oder einige Coldfire Controller 
von Freescale. Beide auch explizit für MP3 Wiedergabe gedacht.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ok? ich dachte halt nur das es einfacher wäre, am IDE Bus erstmal 
herauszufinden, was nun befehl bzw. Daten sind :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu soll das überhaupt gut sein?

Autor: ..,- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motorola ColdFire (32 Bit)

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hmm ok? ich dachte halt nur das es einfacher wäre, am IDE Bus erstmal
>herauszufinden, was nun befehl bzw. Daten sind :)

Dazu braucht man eher die ATA-Specs als ein FPGA...

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also willst du den IDE Bus einfach nur analysieren? Da gibt es 
einfachere Weg. Lies dir einfach die dokumentation dazu durch, dann 
wirst du draufkommen, dass das ganz nicht wirklich schwer ist.

mfg Schoasch

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm ich habe bei yampp mal nachgeschaut bloß irgendwie ist mein Englisch 
net so toll :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Projekt einen echten (z.B. wissenschaftlichen) Nutzen?
Hast du ein paar Wochen Zeit übrig?
Hast du ein paar 100 Euro übrig?

Wenn die Antwort auf eine dieser Fragen "nein" ist, dann vergiss es 
einfach.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein es hat keinen wissenschaftlichen Nutzen sondern den Nutzen, mir 
persönlich spaß zu bereiten etwas zu basteln das später funktioniert, 
und ok mag es ruhig 100 Euro kosten irgendetwas zu basteln was vll. für 
90% der Menscheit total uninteressant und total bescheuert ist, 
hauptsache ist für mcih das ich es geschaft habe, es soll vorerst nur 
ein vor projekt sein auf das ich später zurück greifen möchte wie schon 
gesagt...
und nun mein kleiner Standard spruch:
Studieren geht über probieren :)

Autor: ab-cd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas Englisch lernen geht ueber Studieren und Probieren :)

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn

Für die deutsche Sprache gilt der Spruch von 'ab-cd' übrigens auch... 
sorry, konnte es mir nicht verkneifen ;)

Gruss
Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.