www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung mit Bleiakku ist nicht möglich


Autor: Pascal Möller (sildex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein kleines Problem mit der Stromversorgung meines Atmega8.
Ich hab die Schaltung aus dem Tutorial nachgebaut, funktioniert soweit 
auch einwandfrei, nur wenn ich die Schaltung mit einem Bleiakku 12V 
betreiben will , funktioniert es irgendwie nicht.

Kann mir jemand sagen woran das liegen könnte bzw .wie ich es 
hinbekommen kann das ich es auch mit dem BAkku betreiben kann.

mfg

P.Möller

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, zwischen Akku und AVR ist noch ein Spannungsregler.
Falls nicht, ist jetzt der Controller hinüber.
Siehe hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Bild:V_Regler.gif
Andere Möglichkeit:
Akku leer oder verpolt.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Möller wrote:
> Ich hab ein kleines Problem mit der Stromversorgung meines Atmega8.
> Ich hab die Schaltung aus dem Tutorial nachgebaut, funktioniert soweit
> auch einwandfrei,

Mit welcher Versorgung funktioniert sie denn?

Autor: Pascal Möller (sildex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Spannungsteiler benutze ich die oben angegebene Schaltung. 12 V 
wären sonst wohl etwas viel ;-)

Funktionieren tut es mit einem Steckernetzteil (9V 500mA) und mit 
normalen Zink-Kohle Batterien.

Nur halt wie gesagt nicht mit dem Bleiakku. Der Akku liefert 12,xx Volt, 
also denke ich mal kann er nicht leer sein.
Verpolt ist er auch nicht, ich habe es mit beiden Varianten probiert.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Spannung kommt den hinterm Regler raus?

Ein "Spannungsteiler" ist übrigens etwas anderes als ein 
Spannungsregler.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wie alt ist der Akku?
Die Dinger werden mit der Zeit hochohmig, derart hochohmig, daß mit 
einem DVM 12V zu messen sind, unter Last ist aber die Spannung weg. Denn 
wenn es mit einer Wandwarze und Trockenbatterien geht, dann sollte es 
auch mit einem Bleiakku gehen. Noch eine Fehlerquelle: Die Steckschuhe. 
Mitunter gibt es da Probleme zwischen Steckschuh und Kabel. Ein 
generelles Problem bei Quetschverbindern.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Pascal Möller (sildex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss wirklich sagen, ihr seit gut.
Es lag am Akku, unter Last hatte sogut wie keine Spannung mehr.
Ich hab es eben mit einem anderen probiert und ... tada ... es geht

Danke

P.S: Mit dem Spannungsteiler war nur nen "Versprecher" ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.