www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Simulationsmethoden für RFID-Antennen


Autor: Willi Nett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin gerade dabei eine Simulation zu entwickeln für die 
Parameterberechnung der Antenne.
Ich werde das ganze wohl in C++ machen.

Jetzt wollte ich aber mal fragen, ob Ihr noch andere Simulationsmethoden 
kennt mit der das ganze eventuell einfacher gestaltet werden kann?

Vielen Dank und Grüße

Willi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Programmiersprache dürfte das unwichtigste sein. Woher kommen die 
Parameter und Formeln?
Zwei Antennensimulationsprogramme sind z.B. hier aufgelistet:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Schaltungs...

Autor: Quacks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Willi,

na dann viel Spaß!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die richtige Dimensionierung der 
Antenne/Spule hauptsächlich eine Fleißaufgabe ist, bei der man sehr 
viele Tests in realer Umgebung machen muß und sich so einem Optimum 
kontinuierlich nähern kann. Bei anfänglichen Berechnungen der Spule 
hingegen lag ich eigentlich immer falsch, was das Optimum betrifft, so 
das ich einer realistischen Simulation dafür mit vertretbarem Aufwand 
recht Skeptisch gegenüberstehe. Ungeachtet dessen wünsch ich dir viel 
Erfolg, denn eine Simulation dafür würde mich brennend interessieren.

Grüße
seacrash


Autor: Daniel W. (danie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, um da sinvoll rumsimulieren zu können muss man erst mal sehr genau 
wissen wie was warum das Basismaterial (Leiterkarte) was tut.

eine sehr gute lektüre ist:
RFID-Handbuch
ISBN: 3-446-40398-1

dannach hab ich zumindest einiges mehr kapiert....


grüße danie
HTH

Autor: Willi Nett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel

Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber glaubst Du wirklich ich würde 
versuchen ein Simulationstool für RFID-Antennen zu entwickeln, wenn ich 
mich nicht mit der Materie beschäftigt hätte.

Ich arbeite täglich mit RFID-Antennen. Daher die Idee das 
Simulationstool zu entwickeln.

Die Parameter sind die Kondensatoren, weil die Antenne/Spule 
unveränderlich ist. Die Idee ist die Antenne trotz der Einflüsse der 
Tags auf ihrer Resonanzfrequenz zu halten. Die Formel beruhen letztlich 
auf der Übertragungsfunktion.

Meine Frage zielte auf die noch möglichen Simulationsmethoden ab.
Man kann das Ganze ja, so wie ich, mit Formeln machen.
Dann gibt es noch die Möglichkeit das über die FEM zu machen. (zu 
kompliziert ...)
Mit PSpice könnte man auch etwas simulieren.

Kennt Ihr zufällig noch andere Möglichkeiten

Grüße

Willi Nett

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi,
die Selbstinduktion der Antenne kann man nicht mit einfachen Mitteln 
rechnen. Dies, da das Feld bei Null Radiuns unendlich wird, und dort die 
meiste Energie gespeichert wird. Und fuer das LC zu rechnen braucht man 
kein Spice. Wie schon gesagt, es ist eine Fleissarbeit. Was man hingegen 
rechnen kann ist das Feld wenn man den Strom vorgibt. Dh man kann sich 
eine Idee geben lassen wie das Feld etwa ausschaut.

rene

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.