www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Dongle an LPT


Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammenn, ich hoffe hier kann mir geholfen werden.

Wir haben hier im Geschäft eine alte NC-Programmierlösung mit 
Hardwaredongle am LPT. Die läuft nur bis Win98, was natürlich so langsam 
Probleme macht .

Unser Hauptproblem: Der Dongle wird nur an wirklich alten PC'c erkannt.
Auf manchen Motherboards läuft's auf anderen nicht. Um so neuer das 
Motherboard um so weiniger gehts

Hab schon versucht IRQ's DMA's und E/A Bereiche umzustellen. ECP / EPP

Bin so langsam mit meinem Latein am Ende , vielleicht hat einer von euch 
ne Idee .

Auf dem Dongle steht nur "Hardlock"

Vielen Dank im Vorraus
Marcus

Autor: Olaf Stieleke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Hersteller der Software oder den, der sie übernommen hat, mal nach 
ner frischen Version mit USB-Dongle fragen. Die Hardlocks gibt es seit 
Jahren als USB-Version.

Ansonsten gibt es von Aladdin auch frische Treiber - ist nur die Frage, 
ob das Programm die auch nutzt. Wenn nicht (LPT direkt ansprechen), ist 
die Lebensdauer des Programms defacto abgelaufen und ihr werdet euch was 
neues suchen müssen.

Mein Tip: Fangt jetzt sofort mit der Suche an. Das Programm ist fast 10 
Jahre alt, sehr wahrscheinlich gibts schon was besseres, das auch an 
eure Maschine paßt.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das sehe müssen keine Treiber installiert werden ..
Es gibt nur eine Hardlock.vxd Datei im Programm selbst.
Nen USB-Dongle gibts nicht .

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das Motherboard noch ISA-Slots hat, hilft vielleicht eine alte 
LPT-Karte?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lade Dir mal userport.exe runter, damit geht z.B. bein alter 
SPRINT-OPTIMA-Programmer wieder.


Peter

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir schon ne PCI LPT-Karte gekauft die angeblich alle 
IBM-Standards einhalten soll : 
http://www.sunix.com.tw/de/htm/index-1.htm

Mit der gehts auch nicht.

SPRINT-OPTIMA-Programmer werd ich mal testen

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
userport.exe hat sich super angehöhrt . Funktioniert aber leider auch 
nicht .
Mein letzter Ansatz war : XP-Rechner ( P III 1000 MHZ)
                          Virtual PC 2004
                          darauf hab ich Win98 installiert
                          Dongle wird nicht erkannt

Mist !!!
Sonst noch ne Idee ?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Win98 aus in den DOS-Modus gehen
Wir benutzen hier gelegentlich ein altes Texas-Instruments-Programm für 
ein Benchmarq BQ... Akkuüberwachungs-IC. Das läuft nur noch wenn man auf 
einem Win98-Rechner auf die echte DOS-Ebene rausgeht. Es benutzt die 
serielle Schnittstelle.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft das Programm unter Windows oder unter DOS?
Es gibt auch noch Dosbox, das wird anscheinend vor allem für alte 
DOS-Spiele benutzt, hat aber auch Unterstützung für die alten 
Schnittstellen.
http://dosbox.sourceforge.net/

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dosbox har mir allerdings für die serielle Schnittstelle auch nichts 
genutzt, dafür war aber noch etwas in Entwicklung.
Dort gibts eine größere Diskussionsrunde, Benutzern von 
Programmiergeräten am Druckerport hat das Programm anscheinend geholfen.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DOS-Box hatte ich auch schon ausprobiert ...... :-(

Das Programm ist eigentlich schon noch auf DOS ausgelegt, viele 
Batchdateien etc .. ( kenn mich nicht wirklich aus ).
Generell läuft es bei uns entweder auf Win95 oder Win98 Rechnern.
Ich werd das Gefühl nicht los das es am Alter der Rechner liegt .
Auf nem Sockel7 System hatte ich soweit ich mich erinnere noch nie ein 
Problem.

Auf manchen gehts auf anderen nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann nicht funktionieren. Du musst Win98 "nativ" laufen lassen, also 
weder in Virtual PC noch in VMware oder dergleichen.

Da der Dongle über einen 16-Bit-Treiber (*.vxd) angesteuert wird, 
funktioniert das nur unter den entsprechenden 
16-Bit-Frickel-Windows-Versionen, also Windows 95 und seinen Aufgüssen 
(98, Me).
Die vollkommen andere Betriebssystemarchitektur von Windows NT (und 
nichts anderes ist XP) erlaubt den Einsatz von 16-Bit-Devicetreibern 
nicht.

Die Virtualisierungslösungen Virtual PC, VMware etc. virtualisieren nur 
Standard-PC-Hardware, nicht aber nichtstandardisierte Zugriffe darauf, 
wie sie ein Dongletreiber durchführt. Daher funktionieren Dongles in so 
einem System erst recht nicht.


Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok damit fällt Vitual PC flach

Aber mein Problem bleibt !

Ich nehme eine saubere Win98 Installation. Die bekomm ich mit nem Patch 
sogar in usnere Dömane eingebunden.

Alter Rechner : Software läuft ( Dongle wird erkannt )
Neuer Rechner : NIX !


Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind auf neuen Rechnern die ISA-Bus-Karten,auch die LPT, über 
PCI-ISA-Bridge "emuliert" ? der alte hat vielleicht noch einen echten 
ISAbus

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die neueren Recher haben in der Tat keinen ISA Steckplatz mehr.

Den Dongel haben wir auch noch als ISA Karte.

Gehts vielleicht wegen dem fehlenden ISA Steckplatz nicht mehr auf den 
Neuen ?

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Das Problem ist mE die Geschwindigkeit des Rechners oder die schwäche 
der Treiber (3,3V?, der Dongle wird von den Datenleitungen versorgt).
Es gibt einige Dongle-SW-Emulatoren.

Hardlock ist von ///Fast, die Firma wurde von Aladdin übernommen.
Der Nachfolger war HardLock-Eye (der mit dem Fenster), welcher weniger 
Ansprüche an die Versorgungsspannung stellte.
dieser hatte 2 Modi:
 - Emulation des alten Hardlock
 - Eye-Modus

Evtl. kannst Du vom SW-Hersteller oder von Aladdin einen kompatiblen 
HardLock-Eye bekommen.
Evtl. hilft es, den Hardlock von USB aus (5V) zu versorgen.

Wenn Du eine ISA-Dongle-Karte hast, würde ich es auf jeden Fall damit 
versuchen. Es gibt noch ältere Mainboards mit zumindest einem ISA-Slot 
drauf.

Wie heißt das Programm und der Hersteller?

Viel Erfolg

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm heisst SEBAS Visual NC
Vetrieben wird ( wurde ) es von Broziat. Die haben jetzt ne neue Version 
( Visual NC 4000 ). Die hat uns aber nicht gefallen.



Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die hat uns aber nicht gefallen.

hmmm... Muss ja nicht hübsch sein, sondern funktionieren.

Benutzt Ihr sonst noch andere CAD-Programme?
Dazu gibt es in der Regel CAM-Module...

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gefallen war vielleicht auch der falsche Ausdruck.

"..... Für unsere Zwecke ungeignet .. " wäre besser gewesen , was im 
übrigen auch für diverse CAD / CAM Lösungen gilt.

Autor: Alexandra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Bin gerade auf dieser Internetseite gelandet, weil wir auch gerade 
dasselbe Problem mit dem Dongle für das alte SEBAS-Programm haben.
Mich würde interessieren, ob Sie Ihr Problem lösen konnten bzw. wie Sie 
den Dongle am neuen Rechner aktivieren konnten.

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wir haben exakt das selbe Problem: Wir benutzen eine Software die nicht 
mehr weiterentwickelt wird und einen Dongle benötigt. Nach und nach 
werden die Computer kaputt, die den Dongle noch erkennen.

Gibt es dazu bereits eine Lösung?

Besten Dank,
Benedikt

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

nach Installation des Hardlock Treibers der Aladdin Support-Seite 
http://www.alladin.de/hasp/hardlock/hardlock_suppo...
und einem Neustart funktioniert der Dongle bei uns einwandfrei.

--Benedikt

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es dazu bereits eine Lösung?
Ist es ein Programmierdongle der nur Widerstände enthält?

In diesem Fall ist die Warscheinlichkeit groß, dass die neuen PC's zu 
niedrige Signalpegel ausgeben.

Da funktionieren die Versionen mit Treiberbaustein (meißt 74HCT244).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "Dongle" ist hier ein sogenannter "Sicherheitsbaustein" à la HASP 
oder HardLock gemeint, kein Programmieradapter.

Autor: Pirol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe P4 Mainboards mit ISA Schnittstellen für LPT.

Ist das Problem noch anstehend. Melden.

Autor: Phantomix Ximotnahp (phantomix) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit "Dongle" ist hier ein sogenannter "Sicherheitsbaustein"
> à la HASP oder HardLock gemeint, kein Programmieradapter.

Dennoch könnte ein Bustreiber-IC bei zu niedrigen Pegeln am LPT Abhilfe 
schaffen. Der Bustreiber (und damit auch der Dongle) wird dann über ein 
externes Netzteil versorgt.


Edit: Oh, alter Fred... Ich sollte öfter auf die Datumsangaben gucken 
;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.