www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Was die §-Quatschnasen so verdienen....


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.staufenbiel.de/index.php?id=827

55.000-95.000 für Quatschnasen und das trotz eines gewaltigen Überhangs 
von 100%!

Das wisst ihr ja was ihr demnächst zu fordern habt!

Nochwas in Sachen Ing-Stellene:

http://www.karrierefuehrer.de/web-channel/ingenieu...

Hautseite hier, wobei man aber die sog. Karrierechancen mit exorbitanter 
Vorsicht genießen sollte!

http://www.karrierefuehrer.de/web-channel/ingenieure/

Theo

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man ich habs falsche Studiert. Aber wahrscheinlich werden die so gut 
bezahlt, weil sie sonst ihren chef auf mehr verklagen ;)

Autor: Berater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag ich doch- die Anwaltsriege in Deutschland zockt ab! Die lassen sich 
ja nicht nach Leitung bezahlen sondern nach festgelegten Sätzen. Damit 
fällt die Regulation Angebot-Nachfrage weg, denen andere Berufszweige 
unterliegen. Ihr glaubt nicht, was ich schon mit Anwälten zu tun hatte: 
Firmen werden von Anwälten abgemahnt, verklagt und in den Ruin 
gewirtschaftet, dann abgewickelt. Sehr euch nur den Typen an, der BenQ 
abwickelt.

Anwälte sind DIE Schmarotzer in unserer Gesellschaft und sie tun alles, 
um ihre Position zu halten. Das Rechtsgebilde wird immer komplizierter, 
es gibt immer mehr Verordnungen und Klagemöglichkeiten. Patente sind so 
ein Fall.

Autor: Del Prado (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link zum Karrierefüherer geht nicht mehr, man muss jetzt innen 
reinklicken. (Und die Seite vergößern ...)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Anwälte sind DIE Schmarotzer in unserer Gesellschaft und sie tun alles,
>um ihre Position zu halten. Das Rechtsgebilde wird immer komplizierter,
>es gibt immer mehr Verordnungen und Klagemöglichkeiten. Patente sind so
>ein Fall.

Wie sagte Volker Pispers einst:
"Berufsgruppen, die die Welt nicht braucht"

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Berufsgruppen, die die Welt nicht braucht
Wie sind halt eine Dienstleistungsgesellschaft, da braucht man immer 
mehr überflüssige Jobs, um die dahinsiechende Produktion zu 
kompensieren.

Autor: Hendrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Berater!

Werde doch selbst Patentanwalt...

Die blauen Roben sehen doch ganz nett aus! - Und die 
Eingangsvoraussetzungen sin doch locker machbar:

- technischer Studiengang (Uni)
- Aufbaukurs in einer Kanzlei (wo man im Anschluss direkt Partner wird)
- Zertifizierung

Viel Erfolg!

Hendrik

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Berufsgruppen, die die Welt nicht braucht"

Eine blödsinnige Behauptung.

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine blödsinnige Behauptung.
Das ebenfalls.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.