www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wert 0 seriell übertragen


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine Frage zur seriellen Übertragung zwischen PC und uC. Kann 
es sein, dass der uC den Wert 0 (= Null character) nicht einlesen kann? 
Ich schaffe es nicht diesen zu übertragen.

Ich habe mehrere Mega8, die adressiert sind. Nur die Adresse 0 haut 
nicht hin. Ab 1 funktioniert es wunderbar. Ich verwende Bascom.

Bin für jeden Tip dankbar!!


mfg
Andy

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich verwende Bascom.

[OT]
Schwerer Fehler!
Lässt auch den "Programmierer" und seine Arbeitsweise schliessen...
[/OT]

>Ich schaffe es nicht diesen zu übertragen.
Das liegt aber garantiert nicht am Controller.
Schliesslich besteht ein Datenrahmen der seriellen Schnittstelle nicht 
nur aus den Daten (in deinem Fall die Adresse), sondern aus Startbit, 
Daten, Stoppbit(s) und vielleicht noch Paritätsbits.

Poste deinen Code und man kann dir vermutlich helfen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Null kann sehr wohl übertragen werden, der UART ist das vollkommen 
schnurz. Alles, was 8 Bit hat, wird übertragen.

Aber warscheinlich benutzt Du irgendwo String-Funktionen, die die Null 
als String-Ende auswerten.

Daher lautet die Antwort: 42


Peter

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte ein Bascom-Problem sein. Wenn der das als Leerstring versteht...

Autor: 1. Rahul nach Moiré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja dann starte halt bei Adresse 1, zwingt dich ja niemand, auch die 
Adresse 0 zu vergeben. Adresse 0 ist sicherlich eine Broadcast-Adresse, 
bei der sich jeder AVR angesprochen fühlt.

Mit vorzüglicher Hochachtung
1.

Autor: Philipp Sªsse (philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit sendest Du denn die Daten am PC? Viele Terminalprogramme tun sich 
nämlich sehr schwer damit, eine NULL zu senden.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt? Ich kenne nur HTerm und das sendet alles "was Beine hat", also 
auch Nullen ;-)

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasfüreine  NULL?

0x00 oder 0x30

0x00 wird oft als Ende von Irgenwas interpretiert.
0x30 ist der ASCII-Code des Zeichens "0" und sollte eigentlich gehen.

Aber! Ohne Quellcode ...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul, der Drollige wrote:
>>Ich verwende Bascom.
>
> [OT]
> Schwerer Fehler!
> Lässt auch den "Programmierer" und seine Arbeitsweise schliessen...
> [/OT]

Das würde ich nicht pauschalisieren. Es soll auch BASCOM-Nutzer geben, 
die recht gut damit zurechtkommen. Aber die lesen auch die Doku von 
BASCOM und die Datenblätter der AVRs.

> Poste deinen Code und man kann dir vermutlich helfen.

Da ist was Wahres dran...

;-)

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.