www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung vom Attiny25


Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir wer sagen ob im angehängten Schaltplan die Beschaltung des 
Attiny25 richtig ist?

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist gut!

Und, ist sie richtig?

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung was das am Reset ist, aber ich benutz immer nur nen 10k 
Widerstand. Der tut's auch. Der Rest passt.

gruß

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß zwar, was das am Reset ist, aber ich benutze immer nur einen 
100n Kondensator gegen GND. Der tut es auch.

(Diskussion um Reset-Beschaltung ON) ;-)))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Resetpin kannst Du auch direkt an VCC legen und die Brownout-Fuse 
setzen.

Die Zeitkonstante ist viel zu klein, um irgendwas zu bewirken.

Wirksame Werte wären z.B. 4,7µF + 10k.


Peter

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, also hat da jeder seine eigene Variante.

Ist meine Variante denn so wie sie ist funktionsfähig, oder gibt es was 
grundlegendes zu verbessern?

Ist sie auch noch funktionsfähig, wenn ich zusätzlich einen 
Programmieradapter anschließe?

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den Resetpin kannst Du auch direkt an VCC legen und die Brownout-Fuse
> setzen.

Direkt an VCC funktioniert mit In-System-Programmern dann aber recht 
schlecht.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Direkt an VCC funktioniert mit In-System-Programmern dann aber recht
> schlecht.
Genau. Und auch zu große Kondensatoren am RESET können bestimmte 
Programmieradapter zu Funktionsstörungen verleiten. Die 47 nF sind OK. 
So wie es im Schaltplan dargestellt ist, sollte es beim Anschluss eines 
Programmieradapters keine Probleme geben.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom wrote:

> Ist meine Variante denn so wie sie ist funktionsfähig, oder gibt es was
> grundlegendes zu verbessern?

Sie resettet nicht und schadet auch nicht.

Das macht bloß nichts, da ja der AVR einen internen Reset hat.

Aber wenn die Spannung langsam ansteigt oder kurz einbricht, versagt der 
interne Reset (diese Schaltung ändert nichts daran).
Daher für hohe Zuverlässigkeit immer noch die Brownout-Fuse setzen.


Peter

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,

danke für die Tips!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.