www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NTC emulieren


Autor: Sixpack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein kleines Problem.
Und zwar muss ich für ein Projekt ein NTC emulieren.
Ich mächte mit einer standardtemperaturanzeige eine temperatur auslesen 
die ein atmega128 eemuliert.

gibt es eine schaltung, bzw ein ic mit dem man so etwas machen kann?

bevor eine fragt warum man sowas machen will:
es dient einem rennsimulator, um diewasser und öltemp auf einem standard 
instrument anzuzeigen.

Vielen dank im voraus für eure hilfe!

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, den NTC ansich wird der Mega128 nicht emulieren können, aber die 
Spannung, die die Temperaturanzeige misst könnte er liefern.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sixpack

>Und zwar muss ich für ein Projekt ein NTC emulieren.

>es dient einem rennsimulator, um diewasser und öltemp auf einem standard
>instrument anzuzeigen.

Wie wäre es mit einem einfachen Poti?

MFG
Falk

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich teste meine Temperaturfühler immer mit einer Widerstandsdekade.

Alternativ kannst du ein geeignetes Potentiometer verwenden, evtl. wird 
für die hohen Temperaturen (kleiner Widerstand) ein zweites Poti zum 
Feinabgleich nötig sein.

Autor: Sixpack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube ihr habt mich was falsch verstanden
ich sende temperaturdaten an einen atmega128
der soll dann nen ntc emulieren, damit auf der wassertempanzeige halt 
die temperatur steht die der atmega empfängt

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest nach dem R-2R Prinzip ein Widerstandsnetzwerk aufbauen und 
dieses mit dem uC schalten. Google mal danach...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein MC kann nur nen Spannungsausgang machen (PWM oder DAC).

Wie man nun daraus nen einstellbaren Widerstand macht, hängt ganz von 
der Anwendung ab.

Besonders wichtig sind die Maximalwerte (Umax, Imax, DC oder AC).

Meistens macht aber die Beschaltung nur wieder ne 
Widerstands-Spannungs-Wandlung.
Dann reicht es, die Spannung einfach niederohmig auszugeben.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.