www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welche neue lötstation ?


Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,
ich will mir ne neue Lötstation zulegen.
Zur Auswahl stehen die WS51 und WS81 von Weller, alternativ noch die
RDS80 von Ersa (wieso ist die soviel günstiger ?).
Meine alte ist eine aus den 70ern von Weller mit bur 20W. Da kriegt man
kaum die Schraubklemmen oder SUB-D Anschlüsse auf Platinen mit verlötet.
Also würde ich sagen 20W sind nicht ausreichend. Ich könnte mir 
vorstellen,
daß 50W genug sind, aber sind 80W vielleicht doch besser ?
Ich freue mich auf Eure Tips.
bis denne Michael

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab seit über 10 jahren die Ersa MS 6000, ist der Vorgänger der 
Analog 60 und damit bin ich sehr zufrieden. Stützelkos auf Mainboards 
sind kein Problem, eine Weller hat die nicht gelötet bekommen. Und die 
erste Lötspitze hat über 8 Jahre gehalten und das bei häufiger 
Benutzung.

Ich habe übrigens in der Firma mit Weller-Stationen gearbeitet und war 
jedesmal froh, wenn ich zu Hause wieder die Ersa benutzen konnte. Aber 
das ist wie immer Geschmackssache.

Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Ersa Analog60 und bin sehr zufrieden damit. Für mich war 
sehr wichtig, das es für die Analog60 eine Hohlkehlen-Lötspitze gibt. 
Wenn Du SMD-Bauteile löten willst, dann achte darauf, dass es für den 
Lötkolben so eine Spitze gibt.

Gruß, Stefan

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab seit vielen jahren eine Analog 60 von Ersa. Ich mache damit 
wirklich viel, die Spitzen halten ewig. Da ich oftmals auch mal richtig 
dicke Sachen Löte wäre bei mir die 80 oder 90 Watt Variante vermutlich 
besser gewesen. (Obwohl es mit der gaaanz dicken Spitze auch mit der 
Analog 60 gerade noch so geht)

In der Firma haben wir ausschlieslich weller Stationen gehabt. Ich finde 
das Lötspitzensystem von Weller (Überwurfmutter) etwas besser, aber von 
der Handhabung sehe ich da keinen Unterschied bei den "normalen" kolben.

Lediglich die SMD-Kolben von Weller empfinde ich als deutlich angenehmer 
in der Handhabung. U.a. auch deswegen weil es dafür gewinkelte Spitzen 
gibt und ich mich dadran in der Firma so gewöhnt habe das ich zuhause 
bei meiner Ersa SMT-Unit 60A immer ärger wenn ich viel SMD löte.

Preisunetrschied Zwischen Weller und Ersa.. Ich befürchte das es der 
Name ist denn man bei Weller mitbezahlen muss!

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das finde ich wirklich erstaunlich. Ich hätte gedacht, daß Weller wohl 
beliebter wäre. Soweit man daß bei drei Antworten beurteilen will. Der
Preisunterschied ist schon gewaltig die Analog 60 von Ersa so um die € 
120,-,
das Pendant von Weller so um die € 190,-.
Wie ist es denn bei der Analog 60 mit bleifrei löten ? Gibt es da 
irgendwelche
Nachteile gegenüber der Weller WS 51 ? Ansonsten erstmal vielen Dank für 
das
Feedback.

Bis die Tage Michi

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kai Riek (kairiek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal ne ERSA RDS 80 gekauft. Bin bis jetzt sehr zufrieden 
damit.
Ach so: 80W, digital...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft auch das ein wenig bei der Entscheidungsfindung

http://www.elektor-presse.de/html/loetkolben.html

(den .rtf Beitrag lesen)

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi

ICh habe eine Ayouwe und eine Weller WD100M.
Beide sind Lötstationen für SMD.

Die Weller kostet ~500 Euro, es gibt sie
aber hin und wieder bei Ebay für die Hälfte.

Seit ich die Weller Station habe würde ich nur mehr
ungern mit was anderen löten.

Die Ayouwe ist ok, aber halt ein typ. Billigteil.
Mit der Zeit traten Wackelkontakte bei meiner auf und
die Lötspitzen verschleisen relativ schnell.


LG
Michael

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi michi,

ich hab mir vor einiger Zeit die RDS80 von Ersa gekauft und werde diese 
auch nie mehr hergeben.

Bin TOP zufrieden und die 80 Watt kann man schon des öfteren gebrauchen, 
Reserven sind nie verkehrt :-) Würde ich dir echt empfehlen. Im 
Vergleich zu deiner Beschreibung von deinem aktuellen Gerät wirst du mit 
diesem in einer neuen Welt aufwachen :-)

Preis/Leistung ist meiner Meinung nach sau gut und ein gutes Werkzeug 
kostet nunmal auch ein paar Euros, hält dann aber auch dementsprechend 
und man kann ordentich damit arbeiten.

Grüße
haves

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS. Die Lötspitzen für dieses Gerät sind auch sehr gut. Ich nehm nur die 
ERSADUR Lötspitzen, die halten ewig. Und kosten nur ein wenig mehr als 
die normalen.

Grüße
haves

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haves (Gast) schrieb am 29.01.2007 um 15:11 Uhr:

>Hi michi,

>ich hab mir vor einiger Zeit die RDS80 von Ersa gekauft und werde diese
>auch nie mehr hergeben.

>Bin TOP zufrieden und die 80 Watt kann man schon des öfteren gebrauchen,
>Reserven sind nie verkehrt :-) Würde ich dir echt empfehlen. Im
>Vergleich zu deiner Beschreibung von deinem aktuellen Gerät wirst du mit
>diesem in einer neuen Welt aufwachen :-)

>Preis/Leistung ist meiner Meinung nach sau gut und ein gutes Werkzeug
>kostet nunmal auch ein paar Euros, hält dann aber auch dementsprechend
>und man kann ordentich damit arbeiten.

Naja, für ca. 110 Euro ist die RDS80 schon ganz ok.
Mit den 80 Watt ist das aber so eine Sache: Ich habe mal die 
Aufnahmeleistung mit einem Leistungsmessgerät gemessen: Weit über 80 W 
beim Anheizen, ca. 20 W wenn der Kolben in der Halterung liegt (320 Grad 
Celsius). Beim normalen Platinenlöten schwankt die Aufnahmeleistung 
zwischen 20 und 30 W. Auch wenn ich mit einer dicken Spitze Masseflächen 
oder Kupferlitze gelötet habe, stieg die Aufnahmeleistung nicht über 32 
W. Dabei war die Temperaturanzeige konstant bei 330+-2 Grad Celsius. 
Mehr Leistung fließt eben auch über eine dicke, kurze Spitze nicht ab, 
entsprechend muss auch nicht mehr nachgeheizt werden.

Das mit der Haltbarkeit ist wohl reine Spekulation -- ich möchte nicht 
darauf wetten, dass die Qualität der RDS80 sogut wie die von älteren 
Ersas ist. Wenn sie bei gelegentlichem Gebrauch 5 Jahre hält bin ich 
zufrieden.

Gruß

Stefan Salewski

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da möchte ich mich mal für die zahlreichen Antworten bedanken.
Da sich hier ja ziemlich schnell abgezeichnet hat, daß die Ersa
Stationen wohl ganz gut sind, und ich mit der RDS80 ja auch schon
geliebäugelt hatte, habe ich mir diese nun gestern bei Reichelt 
bestellt.
Die Entscheidung für die RDS80 fiel nun hauptsächlich, weil diese doch
scheinbar ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis besitzt. Außerdem
hatte ich die auch schon mal live bei Conrad gesehen und fand sie da
auch OK. Wie sie denn nun tatsächlich im Gegensatz zu meiner alten 
(Lötstation) abschneidet werde ich dann ja bald sehen.
Nochmal vielen Dank und bis die Tage
Michi

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht das eigentlich aus mit der Analog 60 im Vergleich zur RDS 80?
Sind doch preislich recht ähnlich. Hat jemand eine Analog 60?

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Sorry, sehe gerade die Beiträge über die Analog 60.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.