www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bezahlung Leiharbeiter


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag zusammen,
ich möchte gerne eine realistische Einschätzung von der Bezahlung von 
einem Leiharbeiter bekommen.
Zur Information: Techniker 25J.
                 Metalltechnik
                 Sehr durchschnittlicher Abschluss Technikerschule und
                 Berufsausbildung. Noten zwischen 3 und 4.
                 Einsatzbereich: Technischer Zeichner (CAD Prog)
                 Gehalt 2600€ brutto
                 +500€ Wohngeld(Netto)
                 +500€ Fahrtgeld(Netto)
Zahlungen beziehen sich auf die Aussagen eines Bekannten.
Jetzt meine Frage möchte sich dieser Bekannte nur profilieren oder sind 
diese Zahlungen tatsächlich realistisch?
MfG Andreas

Autor: Sebastian I. (seibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum bekommt man so viel wohngeld UND fahrtgeld gleichzeitig?

irgendwie widerspricht sich das, finde ich

Autor: D.W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus einem gespräch mit einem personaler weiß ich, dass die firmen 3 bis 
5 mal so viel an die leasingfirmen zahlen müssen, wie die geleasten 
personen selbst bekommen. also glaube ich dass dein bekannter die 
bezahlung der leasingfirma mit seiner eigenen verwechselt hat...

Autor: Theophob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000 zusätzliche Nettozahlung bei einem Techniker kann ich mir beim 
besten Willen nicht vorstellen

> bezahlung der leasingfirma mit seiner eigenen verwechselt hat....

Denen wäre dann aber die Aufdröselung nach Netto, Brutto, sonstwas egal 
wäre.

Autor: D.W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denen wäre dann aber die Aufdröselung nach Netto, Brutto, sonstwas egal

ein weiterer punkt, welcher diese zahlung als unrealistisch einstuft

Autor: Berater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das wirklich Netto? Die müsen ja am Ende doch wieder versteuert 
werden, weil sie über dem Satz liegen. Besser ist es, wenn die Firma die 
Fahrtkosten und Wohnkosten gleich selber begleicht. Das tun auch enige, 
aber ich weiss das nur bei Ingenieuren und sehr teuren Leiharbeitern.

Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm ...

wenn eine Leiharbeitsfirma eine Person (insbesondere für einen längeren 
Zeitraum) an eine andere Firma zum Zwecke des CAD-Designs "verleiht", 
sind 6o€/h zzgl. Fahrtkosten doch OK? Die Noten spielen dabei m.E. 
absolut keine Rolle ...
Bei 20 Arbeitstagen macht das 60*8*20=9600€ zzgl. Fahrtkosten und Spesen 
(die fehlen mir übrigens in der Auflistung - wahrscheinlich sind die bei 
den Fahrtkosten mir drin).

Dann sind doch 2600€ brutto realistisch ?

Die Fahrtkosten schlagen dann mit ca. 15-20Euro/Tag zu buche. auch das 
ist m.E. im Rahmen ?!

Zum Wohngeld kann ich nix sagen ...

Warum soll das "gelogen" sein? Ist Euch das "zu wenig" oder "zu viel" 
????

Gruß

Andreas

Autor: Xilinxer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60,- die Stunde zahlt Siemens für FH-Ingenieure, da sollte für den 
Worker etwas mehr über bleiben, als lausige 2600,- Brutto. Die 
entsprechen je nach Situation rund 3500,- - 4000,- bei Selbständigen. 
Die Fahrtkosten etc mitgerechnet kommen da rund 45,- bis 50,- die Stunde 
heraus.

Ergo: Du musst mehr haben! Kann aber auch sein, daß für Dich keine 60,- 
bezahlt werden.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das zusätzliche Geld nennt man auch vielleicht Spesen. 4x4 
Übernachtungen im Monat das sind 31,25 pro Übernachtung. 8 Fahrten im 
Monat eine Fahrt also für 62,50. Reicht Kostendeckend für 200 km 
einfache Fahrt.

Autor: Rollpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sehr ich mich bemühe, ich verstehe den letzten Paragraphen in keister 
Weise. Is aber egal, ich will eh`was andres wissen:

Was kann man denn als Leiharbeiter erwarten, wenn man direkt irgendwo 
reingeht?

Mal angenommen, ich mache mich selbstständig -was kann ich verlangen?

Ich bin 33, BA-Studium in Elektronik und mache so alles rund um 
Mikrocontroller.

Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

"Mal angenommen, ich mache mich selbstständig -was kann ich verlangen?"

M.E. ist das der falsche Ansatz! Als Selbstständiger würde ich keinen 
Stundensatz verlangen sondern würde einen Festpreis für ein bestimmtes 
Arbeitspaket machen.
Dieses "Projekt" würde ich dann abwickeln und mir einen guten Namen 
erarbeiten. Dann ist beim nächsten Projekt "mehr" drin bzw. bei 
Verhandlungen musst Du weniger nachgeben, da die Dich bereits kennen.

Gruß

Andreas

Autor: Selbständiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sollte beim nächsten mal mehr drin sein? Man hat doch mit seinem 
lolevel Angebot Massstäbe gesetzt, dir man nach oben nicht mehr 
erweitern kann.

>bei Verhandlungen musst Du weniger nachgeben, da die Dich bereits kennen

Anders herum: Er muss nachgegeben, weil sie ihn als nachgeblich kennen.

Autor: Percy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, das ist nicht richtig. ich bin niederlassungsleiter und 
verantwortlich für über 70 MA. beim helfer beträgt der faktor 1,85, beim 
facharbeiter 2. das heißt, bekommt mein MA 10,-€ die std. bekomme 
ich....? verstanden?? es sind nicht alle schafe schwarz, doch die weißen 
zu finden ist sicherlich nicht einfach. keiner meiner beschäftigten 
facharbeiter bekommt unter 11,-€, die meisten sogar 12. wie gesagt, 
nicht alle schafe sind schwarz

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian I. wrote:
> warum bekommt man so viel wohngeld UND fahrtgeld gleichzeitig?
>
> irgendwie widerspricht sich das, finde ich

Wohn und Fahrgeld sind absetzbar deswegen ist des immer mit einer der 
größeren posten man bekommt weniger Gehalt aber mehr Zulagen bis zum 
1.1.08 war dieses auch für den beschäftigten steuerfrei mittlerweile 
nicht mehr.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andreas
>ich möchte gerne eine realistische Einschätzung von der Bezahlung von
>einem Leiharbeiter bekommen.
>Zur Information: Techniker 25J.
>                 Metalltechnik
>                 Sehr durchschnittlicher Abschluss Technikerschule und
>                 Berufsausbildung. Noten zwischen 3 und 4.
>                 Einsatzbereich: Technischer Zeichner (CAD Prog)
>                 Gehalt 2600€ brutto
>                 +500€ Wohngeld(Netto)
>                 +500€ Fahrtgeld(Netto)
>Zahlungen beziehen sich auf die Aussagen eines Bekannten.
>Jetzt meine Frage möchte sich dieser Bekannte nur profilieren oder sind
>diese Zahlungen tatsächlich realistisch?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Als Einsteiger würde ich mit 2kEuro
rechnen. Mir hat man kürzlich ca. 1k7Euro brutto angeboten worden,
was ich abgelehnt habe. Das ist doch deren Masche. Große Klappe
und nichts dahinter und wenn du Pech hast erfüllst du die vorgeschobenen
Anforderungen nicht und tschüß. Tolle Aussichten. Brauchst aber die 
Hoffnung nicht aufgeben und zeigst mal Courage und lehnst auch so ein
paar Versklavungsversuche ab. Vielleicht bessern die ja nach oder machen 
munter so weiter weil sie immer einen Dummen finden.



@Rollpeter

>Was kann man denn als Leiharbeiter erwarten, wenn man direkt irgendwo
>reingeht?
Weniger als Tarif. Verlangen kannste gar nichts.Selbst wenn sie dich 
fragen
ist es immer zu viel und du mußt Abstriche machen.

>Mal angenommen, ich mache mich selbstständig -was kann ich verlangen?

Frag deine Kunden die sich von dir beraten lassen und dann doch den
billigeren nehmen wollen. Mitziehen oder verhungern. Wenn man aber keine
Aufträge und damit kein Einkommen hat kann man von der Arge sein 
Einkommen
aufstocken lassen was die ganze Sache etwas leichter macht.
Einfach sich beraten lassen.

>Ich bin 33, BA-Studium in Elektronik und mache so alles rund um
>Mikrocontroller.

Da mußt du schon etwas spezialisierter sein. Man kann mit MC`s viel
machen aber eben nicht alles. Kommt auf den Markt an.

Ich würde empfehlen über Praktika ein Fuß in interessante Betriebe zu 
bekommen und dann als freier Mitarbeiter sein Glück zu versuchen.

Autor: ups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.nettolohn.de ist eine interessante Informationsquelle für 
Gehaltsvorstellungen.Ist nur ne Frage der NAchfrage.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.