www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Z-Diode Stabilisierung


Autor: diode (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
will eine variable Eingangsspannung mit Z-Diode stabiliesieren.

Jetzt mein Problem wenn ich unterhalb der Z-Spannung bin ist diese 
inaktiv,
ich will aber meine Schaltung auch in diesem Fall betreiben.

Weiß jemand wie man den RV dann dimensiniert?
theoretisch ist die Spannung an der Basis doch 5V unbelastet, wie sieht 
es dann bei Belastung am Ausgang aus?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinem Bild ist keinerlei Z-Diode. In welchem Bereich bewegt sich die 
Eingangsspannung? Warum nicht einfach einen Spannungsregler verwenden. 
Plug&Play.

MFG
Falk

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wird denn hier was stabilisiert? Am Lastwiderstand liegt immer die
Eingangsspannung an, vermindert um die Durchflußspannung des 
Transistors.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spannung an der Basis doch 5V
Die Spannung an der Basis wird nie größer als die Flussspannung der 
Basis-Emitter-Diode des Transistors. Und die liegt je nach Strom i.d.R. 
zwischen 0,5 und 1 V. Wenn Du versuchst, an der Basis 5 V anzulegen, 
machts POFF und der Transistor verabschiedet sich. Merke: Ein 
Bipolar-Transistor ist stromgesteuert und nicht spannungsgesteuert...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, er hat den Lastwiderstand unten. Dann kann man natürlich 
imPrinzip 5 V (auf Masse bezogen) an die Basis anlegen. Aber die Z-Diode 
vermisse ich ehrlich gesagt auch...

Autor: diode (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, Bereich, mal angedacht 5V bis 40V

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oberhalb 15V wird stabilisiert, unterhalb gilt: Am Lastwiderstand liegt 
immer die Eingangsspannung an, vermindert um die Durchflußspannung
des Transistors.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, bei 10kOhm an 5V macht das 500uA. Wenn du wirklich bei (fast) 5V 
Eingangsspannung noch 5V Ausgangsspannung haben willst und nicht viel 
Aufwand treiben willst, brauchst du sowas wie einen LM185. Das ist im 
Prinzip eine Z-Diode, allerdings mit WESENTLICH besseren Eigenschaften.
2K++ Vorwiderstand und gut.

MFG
Falk

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Merke: Ein
Bipolar-Transistor ist stromgesteuert und nicht spannungsgesteuert..."

Einfacherweise Ebers Moll ESB betrachtet: Ic = Is*exp(Ut/Ube), ist ja 
eigentlich mehr eine Spannungssteuerung.

Autor: etsmart (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deins:
Auf die Art bekommst du eine Stromquelle, weil ein Transistor 
stromgesteuert ist. Der Strom wird bestimmt durch RLast.
15V = UBE + I*Rl
I=(15V-UBE)/Rl
und ist somit abhängig von UBE, starke Temperaturschwankung.

Meins:
Wenn du unbedingt die Spannung über den Strom stellen willst machs wie 
im Anhang, ist aber auch nicht Temperaturstabil. Und auf die Kühlung 
achten!

Spannungsquellen gibt mit LM317,...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.