www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Was ist das für ein Bauteil?


Autor: UdoC (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Fujitsu Siemens Notebook Amilo L1300.

Da hat es bei der Netzbuchse kurz gefunkt und dann war das ganze 
Notebook tot.

Habe das Mainboard ausgebaut und neben der Netzbuchse dieses kleine 
kupferfarbene Bauteil mit dem blauen Farbstrich (Siehe Bild als Anlage - 
Position PD701) scheint geplatzt zu sein.

Was ist das für ein Bauteil?

Bin Elektronik-Laie, daher bitte ich um Nachsicht.

Viele Grüße

Udo

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diode

Autor: UdoC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp, da bin ich schon einen Schritt weiter, aber kann man 
das Teil noch genauer identifizieren?

Gruß

Udo

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UdoC wrote:
>
> Danke für den Tipp, da bin ich schon einen Schritt weiter, aber kann man
> das Teil noch genauer identifizieren?

Anhand des Fotos kann man nicht wirklich viel darüber sagen, außer:

   Bauform:               MELF
   Material (Gehäuse):    Glas
   Besonderes Feature:    sperrt (oder leitet) jetzt in beiden
                          Richtungen

Gruß,
Magnetus

Autor: Notebookhändler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist sogar schon als PD701 identifiziert. Nun mußt du nur noch den 
Schaltplan des Amilos auftreiben, und du weißt genau, was es ist.
Abgesehen davon, daß ich mir nicht sicher bin, daß es eine Diode ist, 
kannst du nicht davon ausgehen, daß alles wieder funktioniert, wenn du 
das Teil ersetzt.

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Kondensatoren auf dem Board mit PC und die Widerstände mit PR 
gekennzeichnet sind, kann man davon ausgehen dass es eine Diode (PD) 
ist.

Nun muss man nur noch ihre Funktion und Art recherchieren.

Autor: AaaB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überbrücke sie einfach, aber ohne Pistole, äh Gewehr. LOL^n,n->inf

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

als Laie hast Du keine Change da etwas zu tun.
Die Diode bildet zusammen mit 2 Kondensatoren und einem 10mOhm 
Widerstand einen Teil eienr Schaltung. Der 10mOhm wird von einem FET 
(der Käfer mit 8 Beinen) geschaltet. Wenn es eine Z-Diode wäre, würde 
die Schaltung noch funktionieren. Für Z-Diode spricht der Farbring an 
Kathode und dann dient sie zur Spannungsbegrenzung oder als Teil einer 
Reglung.

Nun kommen wir in den Bereich Glaskugelkucken...

Hab hier eine 3,3V Z-Diode, die auch einen Blauen Ring hat.

Mit Gruß
Pieter

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Udo,

konntest Du das Bauteil identifizieren und das Laptop wieder 
funktionsfähig bringen?
Habe grad das gleiche Modell mit ähnlichem Problem zerlegt vor mir 
liegen...


Gruß
David
325ix@gmx.de

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind auf der Rückseite auch Bauteile in diesem Bereich?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PeterL,

danke für Deine Antwort.

Die Z-Diode ist beim Auslöten zerbrochen, war also auch der Glaskörper 
gesprungen.
Daher kann ich keine Sperrspannung nachmessen....
Seit dem Auslöten ist der Kurzschluss weg.
Die Z-Diode ist parallel zur Strombuchse eingelötet, dienst daher wohl 
als Überspannungs- und Verpolschutz.

Könnte es eine Schottky-Z-Diode sein?
Oder welche Z-Dioden haben bei einem Defekt Durchgang = 0 Ohm?

Ich hab mal bei FSC angefragt, aus gefundener Foren-Erfahrung darf ich 
da aber nur wenig Hoffnung haben....

Hier die Leiterplatte von unten, wo die Z-Diode oben drauf sitzt habe 
ich farblich markiert.
http://img136.imageshack.us/img136/42/img06712wk1.jpg

Gruß
David
325ix@gmx.de

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fast jeder Halbleiter stirbt niederohmig ;-)
ist die Sicherung PF1 auf der Unterseite in Ordnung?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi PeterL,

PF1 (das hellgelbe Bauteil mit dem U drauf) hat im eingebauten Zustand 0 
Ohm, müsste also ok sein.
Wusste garnicht dass das eine Sicherung ist...

Bisher waren bei mir immer alle Dioden verbrannt, also praktisch 
hochohmig gestorben ;-)

Leider fehlt mir da seit eingen Jahren praktische Erfahrung...

FSC gibt natürlich keine Bauteileinfos oder gar Schaltpläne raus...

Soll ich einfach eine 30V-Schottky Z-Diode reinlöten? (z.B. 
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=141275 )
Oder würdest Du was anderes vorziehen?

Danke und Gruß
David
325ix@gmx.de

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die wirklich paralell zur Buchse war, brauchst du sie fürs Erste 
nicht einlöten, der Fehler muss wo anders liegen.
Es gibt noch eine 2 Sicherung beim Akku.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum sollte es NICHT daran gelegen haben?
Bauteil hatte Kurzschluss, daher kam kein Strom am Gerät an.

Bin mir relativ sicher das es daran lag.
Evtl. wurde ein falsches Netzgerät angesteckt oder verpolt.

Mit dem Bauteil konnte es aber auf keinen Fall funktionieren.

Oder warum meinst Du liegt der Feherl woanders?
habe ich etwas nicht bedacht?

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gedacht, Gerät wurde schon angestromt und geht auch ohne Diode 
nicht.
Also ran mit dem Saft

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi PeterL,

ehrlich gesagt habe ich es noch nicht ausprobiert.
Darf ich die demontierte Platine mit Strom versorgen? (ohne Kühlkörper 
usw.)

Hätte ansonsten die richtige Z-Diode eingelötet und das Gerät zuerst 
wieder zusammengebaut.

Gruß
David
325ix@gmx.de

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab jetzt eine ZPD24, also eine Z-Diode mit Durchlasswert 24V 
eingelötet.
Funktioniert damit.

Alerdings war das defekte Bauteil wohl eher sowas: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Suppressordiode

Diese Antwort erhielt ich von einer Firma die FSC-Notebooks repariert:
"...Erfahrungsgemäß handelt es sich bei diesen Dioden um einen 
Verpolungsschutz. Meist entspricht die Wertigkeit einer Diode 1N4001 
oder einer Transil-Diode, bei welcher die unterste Schwelle der 
Durchbruchspannung ca. 3 Volt über der Versorgungsspannung liegt. 
Z-Dioden werden in diesem Bereich nicht eingesetzt.
..."

Bei Fragen einfach mailen.

Gruß
David
325ix@gmx.de

Autor: k7898 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

auf dem Bild 2 wass ist es eine sicherung  mit Buchstabe U ?


joergd@gmx.de

Autor: Tim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte keinen neuen Thread aufmachen, da es von den Bauteil-Threads 
schon genug gibt.

Ich habe auch ein Bauteil, von dem ich nicht weiß, was es ist. Siehe 
Bild.
Die Platine sitzt in einem großen Drucker. Nun ist sie kaputt und eines 
dieser Bauteile ist schwarz anstatt braun (siehe Bild). Die Dinger haben 
einen Widerstand von 52 Ohm. Aber was ist das? Widerstand? Spule?

Viele Grüße!

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd auf Widerstände tippen, die spiralförmigen Einfräsungen dienen 
dazu, den Widerstandswert bei der Herstellung zu trimmen.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte zuerst, dass das eine Spule sei. Aber eine so kleine Spule 
mit 52 Ohm ist doch sehr selten, oder?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal den Metallspan zwischen Pin 7 und 8 von dem mittleren Keks 
weg...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, der ist mir gar nicht aufgefallen! Danke!

Die Druckmaschine war mal zur Wartung beim Hersteller. Davon stammt auch 
das gelbe Käbelchen. Ich kann den Span nicht herausziehen, dann muss ich 
den Keks wohl mal ablöten...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, der Span war nur ein dickes Haar... Trotzdem komisch, wie das 
Ding da hingekommen ist!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.