www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akkuschrauber Motor


Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe hier einen 36mm Motor aus einem 12V Akkuschrauber rumliegen. 
Hab leider nur ein Mininetzteil mit dem er so vor sich hin säuselt.

Hat jemand ne grobe Abschätzung (bei den Angaben..) was der an Ampere 
zieht wenn ich ihn an eine 12V Batterie anschließe und ihn belaste. Da 
mir die Batterie fehlt, ist ausmessen im Moment leider nicht möglich. 
Oder kann man das irgendwie abschätzen, berechnen etc.

Falls irgend jemand einen groben Bereich (1A 5A 10A)angeben könnte, wäre 
super dankbar.

Viele Grüße

Björn

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,

wenn Du die Leistung des Akkuschraubers hättest, wärs einfach.
Ich denke aber so 50 - 100W und demnach so ca. 5 - 10A

Gruss Otto

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Anlauf/Blockierstrom kannst du schon mal mit einem einfachen 
Ohmmeter ermitteln (nicht erschrecken :-)

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten...

Wollte den Akkuschrauber über ne H-Brücke VNH2SP30 (gibt ja einige 
Standardschaltungen hier im Forum) laufen lassen, die bis 10A gut 
mitkommt. Wie wird das da mit dem Anlauf/Blockierstrom gehändelt ? Muss 
ich da irgendwelche extra Vorkehrungen treffen ?

Vielen Dank nochmal

Gruss

Björn

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,

fahre den Motor bzw. die VNH über eine Rampe hoch -
also beginne bei ca. 10% PWM und erhöhe dann bis 100%
in ca. 0,5 - 1s

Gruss Otto

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

Vielen Dank für deine Antwort.

Gibts auch eine schnellere Möglichkeit. Zeit ist leider der begrenzende 
Faktor. Im Idealfall ansteuern...losfahren...

Beste Grüße

Björn

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,

die VNH hat ist "eigensicher" - die Frage ist, ob
Deine Leiterbahnen 30A "vertragen"

Gruss Otto

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

Zur Ansteuerung wollte ich einen Bausatz benutzen den ich von einem 
Bekannten erhalten hab.

http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr...

Da steht, dass kurzzeitig 10A (ohne Kühlung) keine Problem sind. Aber 30 
?

Beste Grüße

Björn

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,

die VNH2SP30 kann 30A Dauer bei geeignetem Layout.
Ganz kurz macht sie die auch ohne Kühlung, wird
aber schnell mit "Übertemperatur" abschalten.

Gruss Otto

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steht auch in Deinem Link:

Zitat:

> Der hochmoderne Motorchip verträgt sogar weit höhere Strombelastungen
> (30A laut Datenblatt)

Otto

Autor: Elmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,
ich bin in sachen elektrotechnik nicht so bewandert, aber vielleicht 
könnt ihr mir weiterhelfen.

Wir planen und bauen von der Fachhochschule aus ein betonboot welches 
wir mit schiffsschrauben antreiben wollen. Einerseits durch Muskelkraft 
via kettenübertragung von einem Fahrrad aus, zum anderen wollen wir 
versuchen eine Elektomotorunterstützung einzubauen, bzw versuchen es 
auch nur durch den E-Motor anzutreiben.
Wir dürfen allerdings nur auf Solarstrom zurückgreifen, sprich wir haben 
zwei große Solarpanele(die angaben habe ich noch nicht). Ob wir eine 
Batterie zwischenschalten dürfen muß noch abgeklärt werden.

Die frage ist, was für ein Motor kann man da am besten verwenden? Der 
muß leistung haben, aber auch geringen verbrauch.
Vielleicht habt ihr ja eine idee!?
Unser boot ist bissel größer, 7m lang, 3.5m breit, wobei die teile die 
im wasser sind nur 2mal 7.00x0.75m (katamaranrumpf) mit einem tiefgang 
von 40cm. die Propeller haben einen durchmesser von 45cm.

würd mich freuen wenn ihr mir helfen könnt.

mfg Elmo

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das hier inzwischen eine Seuche, daß jetzt ständig uralte Threads 
wiedererweckt werden ???? Vor allem mit einem Thema, was keinen direkten 
Bezug zum alten Thema hat ...

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So über den Daumen gepeilt, brauchst du unter 500 Watt Leistung nicht 
anzufangen, wenn du mindestens 2-3 Km/h erreichen willst. 
Sinnvollerweise vermutlich eher 1000 Watt aufwärts.

Ansonsten musst du auf den Wirkungsgrad des Motors achten. Dazu gibt es 
Datenblätter.

Und natürlich kannst du auch alles berechnen, welche Leistung du z.B. 
brauchst, um eine bestimmte Geschwindigkeit zu erreichen. Im Wasser 
verhält sich Geschwindigkeit zu Leistung glaube ich x^3, wenn du also 
doppelte Geschwindigkeit haben willst, brauchst du die 9fache Leistung.

Ohne Batterie-Zwischenpufferung wird es vermutlich nicht gehen. Rechne 
erstmal alles durch, ob das überhaupt Sinn macht und wie dann welche 
Komponenten dimensioniert werden müssen.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man keine Pufferbatterie hat sollte der Motor nach dem Solarpanel 
ausgesucht werden. Gerade bei Solarbetreib ist Strom knapp und teuer. Es 
lohnt sich also ein guter Motor mit hohem Wirkungsgrad. Das könnte z.B. 
ein Brushless-motors sein. Auch beim Getriebe sollte man auf den 
Wirkungsgrad achten.

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens G.
Und da sind Sie, die Leute, die in einem Neuen Thread direkt rumgelabert 
hätten, daß man gefälligst erst die Suche bemühen solle und daß es das 
Thema bereits tausende Male gab ...

Würde hier auch einen BL-Motor wählen, da dort ein recht hohes 
Drehmoment vorhanden ist.
Allerdings sind 45cm Schiffsschrauben nicht wirklich leichtgängig - vor 
Allem im Wasser :)

Bei PV-Modulen wirst Du nur einen recht geringen Strom bekommen, wenn 
auch recht viel Spannung.
Das Problem wird sein, die Leistung des PV-Modul auf den Motor zu 
bekommen.

Viel Drehmoment hätte auch ein Anlasser, allerdings braucht der Unmengen 
an Strom (nicht umsonst sind die Strippen im KFZ etwas dicker 
ausgelegt).
Hier wäre dann noch das Problem, daß der Anlasser ohne Last (also 
Schraube nicht im Wasser) 'durchgehen' wird - die Drehzahl erhöht sich 
solange, bis der Motor auseinander fliegt !!

MfG

PS: Ja, hab's gelesen, daß der Original-Post älter als 6 Monate ist ... 
allerdings hat hier wer eine threadbezogene Frage und somit den Thread 
wieder reaktiviert.
@Jens G.
Vll solltest Du hier einen auf MOD machen? Könntest direkt jeden Post 
löschen, der älter als ne Woche ist ... wenigstens hast Du dann laufend 
neue 'alte' Threads ...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> allerdings hat hier wer eine threadbezogene Frage und somit den Thread
> wieder reaktiviert.
Naja, es ging vorher um eine Bohrmaschine. Jetzt um ein Elektroboot...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der wohl ahnungslose (Gast)
was gibt's da zu mäkeln. Soviele Belehrungen habe ich doch noch gar 
nicht von mir gelassen.
Wie auch immer - es ist immer bißchen Kacke, wenn ein Thread plötzlich 
im Thema umgebogen wird, und somit plötzlich zwei oder mehr  Themen 
enthält, worüber die Betreffzeile dann gar nix mehr aussagt. Spätestens 
dann, wenn man in den Threads nach irgendwelchen Dingen sucht, weil man 
selber was braucht, ist es einfach Mist, wenn ein Thread etliche 
unterschiedliche Themen enthält - die Suche wird eben ein bißchen 
ineffektiv dann (das Thema gab's auch schonmal irgendwo hier)
Gut - damals ging's hier um Motor, und jetzt auch wieder, aber komplett 
unterscheidliche Einsatzgebiete/Fragestellungen, die nix miteinander zu 
tun haben.

Autor: Elmo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, also ich hab jetzt ein PV-Modul hier, wir hätten bis jetzt zwei zur 
verfügung. (Siehe angehängtes Foto)
Mit getriebe und übersetzung ist es soeine sache, wir haben nen knappes 
buget.
Im Prinzip würde ich vom Motor (großes ritzel) an eine kleines Ritzel am 
tretlager gehen und vom großen ritzel am tretlager auf ein kleines 
ritzel an der schraube.
Ok es kommt bei allem auf den wirkungsgrad an.
Mein entwurf von der schraube muß ich auch noch mal überdenken bzw 
verfeinern.

An ein anlasser vom motorrad hatten wir auch schon gedacht, hm.
Ob wir batterien zwischen schalten dürfen haben wir bis jetzt nicht 
rausgefunden, weil bei den ausrichtern des renns keiner ans telefon 
geht.

Das dashier nen alter thread ist und der sich auf nen akkuschrauber am 
fahrrad bezieht stimmt schon, aber ich hatte halt weil bei uns auch bald 
ein akkuschrauberrennen stadtfindet daran gedacht.

so denn.

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geschwindigkeit zu Leistung glaube ich x^3, wenn du also
>doppelte Geschwindigkeit haben willst, brauchst du die 9fache Leistung.


2^3=8 in Worten "acht"

Gast4

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hm, also ich hab jetzt ein PV-Modul hier, wir hätten bis jetzt zwei zur
> verfügung. (Siehe angehängtes Foto)

Ganz ehrlich: Die Solarzellen sind zu schwach.
2 x 75W = 150W und das nur bei besten Bedingungen.
Bei leichter Bewölkung und nicht 90° Anstellung zur Sonne werden daraus 
75W abzüglich der Verluste in der Motoransteuerung, im E-Motor und im 
Getriebe ~50W.
Das wird kaum reichen um ein 7m langes Boot auch nur merkbar 
fortzubewegen.
Zum Vergleich: Im Urlaub fahre ich ein 4 1/2m Boot mit 45PS = 33kW an 
der Welle, das erreicht ca. 55kmh.

> An ein anlasser vom motorrad hatten wir auch schon gedacht, hm.
Anlasser haben meist schlechte Wirkungsgrade und sind nicht auf 
Dauerbetrieb ausgelegt.

> der sich auf nen akkuschrauber am fahrrad bezieht [...]
Wo steht denn was von Fahrrad??

Autor: Elmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,
stimmt jetzt wo ich alles nochmals überfliege, das mit dem fahrrad war 
wohl in einem anderen Forum wo ich kurz zuvor drin war. Ups...

Ja naja ich hab mir auch schon gedacht das das mit den PV modulen nix 
wird, naja mit den dingern kam meine Professorin an. Naja nen versuch 
war es wert.

Dann schließen wir die an ventilatoren an damit die leute die strampeln 
bissel kühlung haben :-D

Aber danke für eure meinungen und gedanken.
Mal gucken was wir noch so mit den dingern anstellen.

Autor: Elmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich nochmal,
wir haben nun die bestätigung das wir zwischen die PV-Module und die 
motoren noch batterien setzen dürfen.

sprich wir haben strom von mh autobatterien zur verfügung oder 
vielleicht auch stärkere(LKW) oder so.

hat dazu dann einer eine gute idee für ein motor den man verwenden 
könnte? Die PV-module hätten dann nur eine alibifunktion...

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Vorteil hat das mit dem Beton-Boot ... das Gewicht der Batterien 
fällt kaum ins Gewicht ;)
Ein Rennen ... wie lang ist denn die Rennstrecke?
Nicht, daß der vll. hier vorgeschlagene Motor zwar tuffte rennt, aber 
nach 10 Min so heiß ist, daß der Bootsrumpf schmilzt ... oda so.
Aus einem KFZ-Akku kannst Du schon recht ordentlich Strom zerren, dabei 
aber auf entsprechend dicke Leitungen achten (zu dünn schmilzt weg oder 
wird zumindest extrem heiß !!) und, daß der Akku den Strom auch abkann.
Weiß jetzt nicht, ob der Akku auch beim 'fetten' Entladen kochen kann, 
beim Laden geht's allemal - der Akku kann dabei platzen und 
Schwefelsäure ist äußerst gefährlich!

Autor: Elmo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der rumpf kann nicht schmelzen, ist ja aus beton.
Mh naja ein rennen ist es nicht wirklich, für die offene klasse ist es 
eher eine parade, da kommt es nicht auf speed an. hauptsache es geht 
vorwärts.

Mh stimmt schon, das gewicht der Batterien ist ja auch nen gutes 
stück... dazu noch der motor, das wird dann eventuell zu hecklasstig...

Naja mal gucken, ich werd mal was planen und mal gucken was draus wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.