www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik debugWire funktioniert nicht richtig ?


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich benutze JTAGICE MKII, die neuste Version von AVR Studio,
STK500 und einen tiny25.

Folgendes Problem tritt auf.

Wenn ich über das STK500 die DWEN Fuse setze, findet der MKII das Device 
nicht.
Wenn ich einen fabrikneuen tiny25 einsetze und ohne Veränderung an den 
Fuses versuch mit dem mkII zu debuggen, bekomme ich die Option 
angeboten, die DWEN Fuse setzen zu lassen. Wenn ich das tue, bekomme ich 
eine Erfolgsmeldung, kann danach aber nicht mehr auf den tiny zugreifen.

In beiden Fällen komme ich auch per SPI nicht mehr an die Fuses.

?????????

Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

eine wirklich Lösung habe ich nicht, aber ähnliche Probleme mit meinem 
AVR-Dragon an einem ATmega168. Wenn der debugWire-Modus erstmal aktiv 
ist, dann funktioniert der perfekt. Aber das Umschalten zwischen 
debugWire-Modus und ISP-Modus ist reine Glücksache.

Im laufenden Debugger den debugWire-Modus abzuschalten geht meistens gut 
(aber nicht immer), aber zurück von ISP nach debugWire ist ein Krampf. 
Ich bin dabei auch schon in Zuständen gelandet, wo es so aussah, als 
könne ich den Prozessor nun mit überhaupt nichts mehr erreichen. Aber 
AusUndEinSchalten aller beteiligten Komponenten hat dann doch noch 
geholfen. Mir ist aufgefallen, dass die Probleme drastisch größer 
werden, wenn die Fuse "Divide Clock by 8 Internally" aktiv ist.

Ich hoffe auf den nächsten Patch fürs AVRStudio.

BTW: Wie lang darf eigentlich das ISP-Kabel maximal sein?

Grüße Ralf

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...wenn die Fuse "Divide Clock by 8 Internally" aktiv ist.

schonmal drueber nachgedacht das die ISP Freq. maximal 1/4 der F_CPU 
betragen darf??

Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>...wenn die Fuse "Divide Clock by 8 Internally" aktiv ist.

>schonmal drueber nachgedacht das die ISP Freq. maximal 1/4 der F_CPU
>betragen darf??

jepp, ist mir bekannt.

bei dem o.g Fall war ein 18,432MHz Quarz angeschlossen, und ich habe es 
mit ISP-Frequenzen von 1MHz, 500Hz und 250Hz getestet.

Grüße Ralf

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einigermassen funktioniert es jetzt auch bei mir.

debugWire einschalten kann ich jetzt und dann auch vernünftig debuggen.
Zurück nach SPI komm ich aber nicht. Damit kann ich im moment leben da 
im echten System der Reset-Pin eh als IO verwendet wird und SPI dann eh 
nicht geht.
grüße tom

Autor: AVR-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man lese folgendes Dokument: 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Um über debugWire zu debuggen ist das Programmieren über SPI nicht 
möglich. Um über SPI zu programmieren muss debugWire wieder deaktiviert 
werden. Wie das funktioniert siehe "Re-enabling the ISP Interface".

Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Nachtrag]

ich habe mein ISP-Kabel in der Mitte durchgeschnitten, und zwei neue 
Stecker aufgepresst, woduch ich jetzt zwei optisch gleiche ISP-Kabel mit 
je 15cm Länge habe.

ABER:

- Mit einer der beiden Kabel-Hälften klappt alles wunderbar, 
debugWire-Mode nach ISP-Mode und zurück macht keine Probleme, besser als 
vorher.

- Mit der anderen Hälfte kann man auch prima debuggen, und auch im 
ISP-Modus programmieren, NUR das Umschalten von debug-Wire nach ISP geht 
nicht. Habs vielemale probiert, der Effekt ist reproduziernbar.

also nochmal, beide Kabel sind optisch gleich, und mit beiden Kabeln 
kann man programmieren und debuggen, aber nur mit dem einen klappt das 
Umschalten von debugWire-Modus nach ISP-Modus. Das andere "schlechte" 
Kabel hab ich duchgeklingelt, aber es scheint in Ordnung zu sein. Find 
ich irgendwie komisch.

Grüße Ralf





Autor: AVR-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Ich hatte mit dem JTAGICE MKII ebenfalls Probleme mit ISP 
Programmierung und längerem Kabel und weiterem Steckverbinder. Scheint 
wohl sehr empfindlich zu sein was das angeht. (gleiches System mit 
kurzem Kabel und ohne zusätzlichen Steckverbinder funktioniert...).

Autor: AVR-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja mit dem Umschalten hatte ich bisher keine Probleme nur mit dem 
Programmieren selbst...

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheint wirklich ein Problem mit den Kabeln zu sein.
wenn ich die RST-Leitung des MKII direkt an den RST-PIN des AVR hänge, 
klappt alles wunderbar. Nehme ich die entsprechenden Header-PINs vom 
STK500 klappts nicht immer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.