www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenaustausch kontaktlos, wie auch immer


Autor: sebezahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kennt Ihr tiletoy? (tiletoy.org) Hat mich fasziniert, muss ich bauen. 
Und ich verzweifle langsam daran. Dir Prototypen auf der Internetseite 
kommunizieren über easyradio mit einem "Zentralrechner", das Prinzip ist 
folgendes: Jeder Würfel hat einen Reed-Kontakt und einen Magneten an 
jeder Seite, so dass ein Würfel feststellen kann, wenn ein anderer 
Würfel sich anlehnt. Welcher das ist und mit welcher Seite, weiß er 
allerdings nicht. Er meldet aber an den Rechner, dass seine Seite 
"Kontakt" hat. Genau das gleiche macht natürlich sein "Partner", der 
sich anlehnt.

Der Computer kann daraus nun schließen, welche Würfel sich aneinander 
angelehnt haben und verfolgt den aktuellen Status des Spielgeschehens. 
Wenn das Rätsel gelöst ist, sendet er an alle "gelöst" und das nächste 
Rätsel.

Ob nun mit Zentralrechner oder einem zentralen Würfel, der eine 
aufwändigere Elektronik vorhält, ist mir eigentlich egal, aber ich muss 
das haben, bauen, machen. Mein Problem ist "nur" die Kommunikation der 
Würfel untereinander. EasyRadio in neun Würfeln ist verdammt teuer. Was 
statt dessen? Bluetooth scheidet ebenfalls aus Kostengründen aus. (Oder 
hat einer von Euch Bluetooth-Sticks am laufen?)

Wenn ich jetzt in bömischen Dörfern geredet habe, dann schaut Euch mal 
die Videos auf der Seite an, dann wird vieles klarer, denke ich. Und 
danke im Voraus für jede Information.

Gruß
Sebezahn

Autor: Frank N. (betafrank)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.
Induktionsschleife unterm Teppich...

2.
Wie wär's mit Infrarot? Ein Bit benötigt ne gute ms (gehe mal vom 
üblichen 36kHz-Träger und den passenden Empfängern aus), Protokoll 
müsste man sich ausdenken. 8 Würfel á 64 LED ließen sich so in rund ner 
dreivirtel Sekunde aktualisieren.

Autor: sebezahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Infrarot? Nun ja, ich habe das Problem der multiplen Datenwürfel. Wenn 
alle gleichzeitig meinen, senden zu müssen, gibt es Chaos. Alternativ 
dürfen sie nur nach Aufforderung senden... Ja, das ginge vielleicht. 
Dazu gleich mehr...

Induktion? Perfekt, ernsthaft. Könnte man im Tisch verbauen. Das einzige 
Problem ist, dass ich damit noch nicht gearbeitet habe. Das soll kein 
Problem sein, mehr eine Herausforderung. Aber Rücksendung der Daten 
könnte problematisch werden.

Ob Induktion oder Infrarot, ich muss Daten von A nach B und wieder 
zurück bekommen. Wenn jemand einen guten Ansatz hat, wäre ich sehr 
dankbar. Mein Kenntnisstand bisher: Ich bekomme Daten aus einem AVR oder 
PC auf die serielle Schnittstelle und auch wieder in den uC rein. Alles 
andere muss ich mir erarbeiten. Gibt es vielleicht einen uC, der seriell 
auf Infrator direkt wandelt, am besten auch wieder zurück? Das wäre 
perfekt...

Gruß und vielen Dank schonmal
Sebezahn

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Google nach "tiletoy" hat nur Schrott gebracht.

Gibts irgendwo nen Link, wo das auch mal verständlich beschrieben ist.


Wenns nur darum geht, die Würfel aneinander zu pappen, dann mach einfach 
auf alle 4 Seiten ne LED und nen IR-Empfänger und dann irgendein 
Protokoll darauf.


Peter

Autor: sebezahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sebezahn wrote:
> http://tiletoy.org/

Ja, da gibts picks, software, hardware, bringt mir also allet nüscht.

Ick will ja nur wissen, wattet eigentlich is.

Also einfach nur nen bischen Prosa. Es muß doch jemanden geben, der auch 
beschreiben kann, was er da gebaut hat.


Es scheint einfach zu schwer zu sein, ne vernünftige Webseite zu nem 
Thema reinzustellen.


Peter

Autor: Severino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger:

Die Prosa findest Du auf der Website von TileToy, wenn Du auf PRESS 
klickst.
Dort sind zwei Pressetexte (einer kurz, der andere etwas ausführlicher), 
die TileToy erklären.

Severino

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ick will ja nur wissen, wattet eigentlich is.

Peter, neudeutsch heisst das Executive Summary. Kenn ich, will mein 
Scheff auch immer ;-)

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi sebezahn,
   das Teil ist ja echt genial... seht interesanntes Spielekonzept.
Zum Thema Induktion: Du könntest auf jeder Seite des Würfels eine kleine 
Spule anbringen... dann kannst du auch ohne Probleme herausfinden, 
welche Würfel wie aneinander stoßen. Man kann es bestimmt so 
einrichten,daß sich nur zwei Spulen gegenseitig beeinflussen... und dann 
sollte man ähnlich wie bei RFID Daten in beide Richtungen austauschen 
können. Halbduplex sollte ja machbar sein.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es mit kleinen fertigen IRDA Transceivern versuchen. RFID ist 
natürlich auch ne Möglichkeit.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Severino wrote:

> Die Prosa findest Du auf der Website von TileToy, wenn Du auf PRESS
> klickst.

Da ist kein PRESS.


Peter

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch , doch; links als 4. Item

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack Braun wrote:
> Doch , doch; links als 4. Item

Da ist nur das Flash-Download Symbol, ich hab aber kein 
Breitbandanschluß.


Peter

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich lese links oben unter TILTOY

Tiletoy home
Do it yourself
info
press
...
 und die Dominosteine hab ich auch schon gesehen ;-)

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonst lad dir doch rechts bei 'hardware' die .zip runter

Autor: Philipp Sªsse (philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:

> Da ist nur das Flash-Download Symbol, ich hab aber kein
> Breitbandanschluß.

Du bist unwürdig.

Wenn Du Dir das 5 MB große Filmchen anschauen würdest, wie ein 
Lernbehinderter versucht, aus vier Buchstabenklötzen ein Wort zu legen, 
wüßtest Du gleich, worum es geht: ein pädagogisch fraglos wertvolles 
Spielchen, für das man früher Holzwürfel und einen Mitspieler brauchte. 
Die mitspielende pädagogische Fachkraft kann heute niemand mehr 
bezahlen, die Eltern haben wichtigeres zu tun, also bekommt das Kindchen 
völlig alleine funktionierendes High-Tech-Spielzeug. Und währenddessen 
kann Papa sich damit beschäftigen, so einen Kram selbst zu entwickeln 
und zu bauen. Alle glücklich, oder?

Aber davon verstehst Du nichts. Du erwartest ja sogar von überlasteten 
»Webmastern«, die doch so beschäftigt mit ihren Flash-Wundern sind, dass 
sie sich damit abgeben, ihre Seiten für nostalgisch veranlagte Typen wie 
Dich bedienbar zu halten. Technologieverweigerer! Krudes Pack! Raus 
hier, das ist nichts für Dich!

Und mich.


(Ja, der Beitrag war unnötig. Ich kann ja einfach nach Hause gehen, wenn 
mir das nicht paßt, wie manche Dinge auf der Welt sich entwickeln. Aber 
ich möchte mich gerne zum kauzigen Nörgler entwickeln, und dafür muß man 
üben. Und ja: ich meine wirklich, daß kauzige Nörgler besser sind als 
Flash-Only-Webdesigner.)

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag schon sein. Dann müßte man aber konsequenterweise allen
LED-Fetischisten, die hier mit ihren Problemchen ankommen, die kalte
Schulter zeigen.

Autor: sebezahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die geforderte Erklärung: Ein Tiletoy kommt selten alleine: Die Teile 
sind Würfel, die per LED Symbole oder Rätsel anzeigen. Die muss man dann 
richtig zusammenlegen. Wenn alle Würfel richtig beieinander stehen, dann 
ist das Rätsel gelöst und die Würfel zeigen ein neues Rätsel.

Zum Thema Notwendigkeit: Nein, notwendig sind die Dinger nicht, es ist 
halt nutzloses Designerspielzeug, und genau deshalb will ich sie ja 
bauen!!! Ich unterstelle mal eine ebenso nutzbringende Wirkung, die ein 
AIBO hat. Vielleicht kann man ja seinem AIBO beibringen, TileToy zu 
spielen... Hach, schöne digitale Welt...

Egal, zurück zum Problem: Ich hänge jetzt irgendwie beim Infrarot fest 
und bin auf die IrDA-RS232-Wandler MCP2150 gestoßen. Über den dann 
weiter zum MCP2120, der ein wenig kleiner ist. Ist der nicht genau das, 
was ich brauche? Sehr bildlich geprochen: IC->RS232->MCP2120 --- Luft 
--- MCP2120->RS232->IC. Also ohne, dass ich mich selbst um die 
Luft-Strecke des RS232-Signals kümmern müsste. Richtig?

Das sollte doch gehen, oder? Hat irgendwer mit den Teilen Erfahrung? Die 
Datenblätter schweigen sich ein wenig aus (oder ich kann sie nicht 
lesen), wie eine Normal-Beschaltung aussieht, vor allem, welche Bauteile 
da noch ranmüssen. Und bei Google findet man immer nur das Datenblatt. 
Aber ich komme der Problemlösung näher, denke ich.

Sobald ich wieder auf der Ebene Software, AVR, LED-Matrix bin, komme ich 
auch alleine weiter, gerne veröffentliche ich die Ergebnisse hier. Aber 
ein wenig Hilfe zu diesem Zeitpunkt wäre nicht schlecht. Danke vielmals 
allen!

Gruß
Sebezahn

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall is es total faszinierend. Baut das mal wer und macht ne 
vernünftige Doku dazu. Danke ;)

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist das video bei http://www.tiletoy.org zu finden??

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.