www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analoges Netzteil digital einstellen


Autor: Marcus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle.

Hab ein ELV Netzgerät so günstig auf dem Trödelmarkt bekommen, dass ich 
es einfach nicht liegen lassen konnte.

Hier der zugehörige Artikel:
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/24065_....

Ist halt ein Standardnetzteil, dessen Ausgangsspannung über ein normales 
Drehpoti (hier 100k) eingestellt wird.
Jetzt möchte ich gerne das Netzteil per PC einstellen. Mein erster 
Gedanke war, das Drehpoti einfach durch ein Digitalpoti zu ersetzen, der 
sehr einfach anzusteuern ist. Leider ist die Maximalbelastung von 
Digitalpotis um Größenordnungen zu klein. Mein derzeitiger Lösungsansatz 
ist ein Motorpoti, das man aus z.B. Hifianlagen kennt. Diesen würde ich 
dann per Mikrocontroller steuern.
Da dies jedoch einen nicht unerheblichen Aufwand darstellen würde (PWM 
Steuerung des Motors, zu programmierende Regelung etc.) hab ich die 
Frage, ob jemand von euch eine einfacherere Lösung meines Problems 
einfällt.

Gruß
Marcus

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts nicht auch Motorpotis mit Schrittmotoren?
Wenn nicht, kannst ja sowas basteln!

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man R146 entfernt, dann kann man am nichtinvertierenden Eingang von 
IC106B eine Spannung von 0-30 V anlegen. Diese Spannung kann man mit 
einem µC durch PWM erzeugen, mit einem RC Glied glätten und mit einem 
OPV verstärken. Die Regelschaltung des Netzteils sorgt dann dafür, dass 
diese Spannung am Ausgang anliegt. Das ist auf jeden Fall wesentlich 
einfacher als ein Motorpoti.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch gern so ein Teil.
möglichst günstig!
Wieviel hast du denn dafür bezahlt (wenn man fragen darf)?

Autor: Marcus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan

Na klar darf man fragen (mach ich ja auch!).

Hab das gute Stück aufgebaut für 40€ erstanden. Da kann man es für tun, 
denke ich.

@ Jakob

Werd mal versuchen, deine Antwort nachzuvollziehen. Ich muss 
ehrlicherweise gestehen, dass ich in punkto Analogtechnik nicht so die 
Leuchte bin, was sich aber durchaus ändern sollte.


Gruß

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider ist die Maximalbelastung von Digitalpotis um Größenordnungen zu
>klein.

Es gibt aber durchaus D-Potis mit 1mA, und du hast nur 0,5mA.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Ansehen der Schaltung würde ich sagen,
Spannung kann man einstellen, in dem man das heiße Ende von R139 von den 
5Volt trennt und an den Ausgang eines D/A-Wandlers hängt. Der Wandler 
gibt 0-5V aus. Mit R139 und R147 stellt man dann den Bereich ein. Strom 
geht genauso, die Verbindung Schleifer R132 und R133 wird aufgetrennt, 
das nun freie Ende von R133 kommt ebenfalls an den Ausgang eines 
D/A-Wandlers. Auch hier 0-5V vom Wandler. R134 stellt dann den maximalen 
Strom ein. Der Controller samt seiner Wandler kommt zwischen Ausgang 
IC102 und GND. Diese Controllerschaltung, respektive daran 
angeschlossene Schaltungsteile (PC / Netzwerk) dürfen keine Verbindung 
zur Ausgangsspannung haben. Ist das nicht zu vermeiden, müssen am 
Controller angeschlossene externe Steuergeräte über Optokoppler isoliert 
werden. Selbstverständlich ist für jeden Netzgeräteteil ein separater 
Controller samt Wandler vorzusehen, diese müssen natürliche ebenfalls 
elektrisch vollständig voneinander isoliert sein. Der Grund dafür ergibt 
sich in der Art, wie laut Anleitung die zwei Netzteile verschaltet 
werden können.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.