www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor mit Mosfet Treiben - PWM


Autor: Bernd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
Ich möchte mit einem Dual-N Mosfet von Fairchild einen Motor per PWM 
treiben.
Eigentlich nichts besonderes.
(Datenblatt: http://www.fairchildsemi.com/ds/FD/FDG6301N.pdf )

Wie ich den Motor beschaltet habe sieht man in dem Bild welches ich im 
Anhang habe.
Das Problem ist, dass selbst wenn ich die PWM auf 255 (Also "Ganz 
schnell") ist, der Motor sich nicht so schnell dreht, als wenn ich den 
Motor direkt an die Spannungsquelle anschließe.
Hat jemand eine Ahnung warum?
Das Signal vom uC hat 5V.

Gruss

Alex

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

vielleicht liegt es am RDSon??


Liebe Grüße
Klaus

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,
Was bedeutet RDSon?
In meinem Phyisik Buch Steht dass zwischen Source und Drain die 
Sperrschicht aufgehoben wird, wenn am Gate 5V anliegt.


Gruss

Alex

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

schlag dem Lehrer dieses um die Ohren!! Fairchild sagt 4Ohm @ 4.5Volt!!

Liebe Grüße
Tassilo

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RDSon ist der Widerstand den der Source-Drain Kanal noch hat wenn der 
Fet voll durchgesteuert ist.
Und wenn ich das Datenblatt lese, sind das bei dem hier immerhin 2,6 
Ohm. Das ist viel! Such dir mal einen Logic-Level-Fet (also einen der 
bei 5V auch voll durchsteuert) der da nen Wert im Milliohmbereicht hat, 
dann könnte es besser werden.
Darum ist dieser Fet auch nur für recht kleine Ströme (220mA) gedacht.

Gruß
Fabian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm nen BSP320. Der kann bei Ugs=5V über 4A Id. Mit nem Rds_on von etwa 
0,1Ohm.
Und ich hoffe stark, dass du die Freilaufdiode NUR NICHT mitgezeichnet 
hast!
Wenn die fehlt:
1) kein WUnder das der Motor nicht richtig dreht,
2) ein Wunder das der FET noch ganz ist....

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Es ist ein kleiner Motor, daher sind die 220mA in Ordnung.
Die Freilauf Diode ist im Mosfet drin, da brauche ich nichts extern 
einzeichnen.
also brauche ich ein neuen Mosfet?
Danke schonmal für die Infos.

Noch eine Frage: Ich habe ich den Motor über "Minus" durch den MOSFET 
geschaltet.
Könnte ich auch Minus direkt an die Spannungsquelle hängen und mit 
"Plus" durch den Mosfet gehen?

Gruss

Alex


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du EINEN mosfet und den Motor in Reihe nimmst (also KEINE 
Brückenschaltung!) dann nützt dir die diode im mosfet GARNICHTS!!!!!!!!!

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso,
Bei genauerem Hinsehen fällt es mir auch auf.
Wie sieht so eine Brückenschaltung aus?

Gruss

Alex

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benötigst du denn zwingend eine Brückenschaltung? Wenn der Motor nur in 
eine Richtung drehen soll, ist doch keine notwendig...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Nein, der Motor soll nur in eine Richtung drehen.
Allerdings will ich den Motor über den zweiten FET kurzschließen um ihn 
zu Bremsen. (Der Motor ist wirklich sehr klein 6x10mm, er muss aber 
sofort stehen)
Das müsste doch eigentlich mit einem Dual N-FET OHNE Diode gehen,oder?

Alex

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFETS haben zwangsläufig ne parasitäre Diode. Die kannst du in deinem 
Fall als Freilaufdiode für den jeweils anderen FET nutzen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dann hast du aber eine Freilaufdiode in dem zweiten FET...

Dre zweite FET fungiert da als Freilaufdiode. Und wenn du diese 
überbrückst mit den zweiten FET, sollte der Motor abrupt gebremst 
werden.
Würde dir aber ein P und ein N fet empfehlen, da ist die Ansteuerung 
einfacher

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Ein N und ein P Mosfet lassen sich nur schwer in einem Gehäuse finden.
Daher wäre ein Doppel-N schon schoener.
Kennt jemand vielleicht eine Seite mit Beispielbeschaltungen?

Gruss
Alex

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss es SC70-6 sein, oder geht auch SOT23/6?

FDC 6327 geht exakt dafür ausgezeichnet!

http://de.farnell.com/jsp/endecaSearch/partDetail....

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Danke, das sieht schonmal gut aus.
SOT23/6 ist sogar noch besser, da breche ich mir beim löten nicht so 
einen ab.
Und mit dem Ding gehts dann auch ohne externe Diode?
Wer kann mir sagen wie ich den dann schalten muss?
Wäre total nett.

Gruss

Alex

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe anhang. kann man zwar kaum erkennen, sollte aber gehen (was 
anderes habe ich iM nicht da)...

Eng aufbauen, 10uF/16V und 100nF direkt parallel zw. VCC und GND dicht 
bei de Brücke!
Reihenschaltung 33 Ohm+10nF parallel zun Motoranschlusspads dicht bei 
den Transistoren.
NIEMALS beide Transistoren auf einer Seite gleichzeitig schalten lassen.

Vorwiderstände 47 Ohm, Pullup/down 10K.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
VCC vom Motor = VCC Controller = 3.3V bis 5Volt.
War ja aber eh schon so von Dir gezeichnet.
Welchen Controller verwendest Du?

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Vielen Dank für die Zeichnung.
Da bräuchte ich jedoch zwei Doppel FETs oder vier einzelne wenn ich das 
richtig sehe.
Sollte mit einem Bauteil machbar sein.

Gruss

Alex

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, der Motor soll ja nur in eine Richtung drehen. Dann lass die 
"rechte Seite" weg. Dann kannst Du ds mit einem (Doppel)Transistor 
machen. Der Motor kommt dann (zB) mit einem Bein an Masse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.