www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AUTOBATTERIE


Autor: gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
wollte meine schaltung mittels einer autobatterie(12v) versorgen.
diese besteht aus einem atmega32(5volt spanungsregler davor, dachte an 
LM317) und einigen LED's, welche bis zu 4A ziehen können.
der atmega und die LED's sind parrallel an die batterie geschaltet und 
mittels knöpfen schalte ich LED's an und aus. der atmega arbeitet andere 
sachen neben bei ab.

ist dies möglich oder werden meine bauteile abfackeln????

bricht die spannung ein wenn ich die batterie mit 4A belaste, wobei die 
stromaufnahme zwischen 200mA und 4A schwanken kann???

zieht der ATMega32 auch nur so viel strom wie brauch, oder muss ich da 
was mittles wiederstände begrenzen???


vielen dank im voraus und gruss.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach dir um den Stromverbrauch des AT keine Sorgen, doch bringt der 
LM317 eh mind. 4 A Strom (datasheet), weiß leider nicht 
auswendig...nicht vergessen: vorwiderstände bei den leds

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der LM317 kann keine 4A, bei 1,5A ist Schluss. Da so eine Batterie doch 
Einiges an Strom liefern kann bevorzuge ich einen passenden PROFET als 
elektronische Sicherung in der Versorgung. Der schaltet sehr schnell und 
uverlässig ab und verhindert so manches Feuerwerk.

bye

Frank

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Reihenschalten von LEDs in Gruppen und diese dann wieder parallel 
spart einiges an Strom. Jede Gruppe bekommt dann einen eigenen 
Vorwiderstand. Vielleicht klappt´s ja dann mit dem 317. Ein LM78S05 kann 
übrigens 2A gut gekühlt. Dann gibt es noch Schaltregler.

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Erfahrung damit, aber wäre es nicht besser die LED's 
direkt aus der Autobatterie zu versorgen? Mit einem BC0815 (NPN) geht 
das wunderbar.

Gruß, Feadi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man natürlich auch. Je nach LED-Strom und -Anzahl kann man auch 
8-fach Low-Side-Treiber, wie den ULN2803, einsetzen.

Autor: ff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 5V mit 4A. Und das aus 12V mit einem Spannungsregler.
Da muss der Spannungsregler also immerhin 28Watt sinnlos verbraten.
Erstens dürfte der dann doch ziemlich heiß werden und zweitens wird so 
ca. 60% der Energie aus der Batterie sinnlos verheizt!

Entweder die LEDs direkt an die 12V oder einen Schaltregler.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du 4A brauchst, dann sind das immerhin 48Watt.
Was hat eine gute Autobatterie? 120AH?
Dann wäre die Batterie absolut ausgelutscht nach 2,5 Stunden!!
Wird eine kurze Lichtershow

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

soweit ich weiß liegt die AB spannung bei 13,8V.

die meisten Autobatterien haben so um die 40 Ampere Stunden, bei 
größeren modellen darf es auch mal etwas mehr sein.... also um die 4 
Ampere musst du dir bei laufenden Motor weniger sorgen machen, nur im 
stillstand würde ich das nicht all zu lange betreiben, sonst springt dir 
die karre nachher nicht mehr an.

meiner meinung nach, ergibt es kaum sinn die leds über den 5V kreis zu 
versorgen, ausser du willst das (aus bis jetzt nicht gennanten gründen) 
ünbedingt.

die meisten spannungsregler im to220 gehäuse, wenn es denn keine 
schaltregler sind, machen bei 1,5Ampere langsam den hahn zu, das geht 
dann aber wirklich nur wenn du einen der Verbraten leistung 
entsprechenden Kühlkörper anbringst - und der fällt dann schon mal gern 
etwas dicker aus.(1,5A * (13,8V-5V))=13,2W!!!

schaltregler sind die nächste wahl... oder aber ein anderes gehäuse der 
bauteile, z.B. to3 (5-7A im groben).

solltest du die led einzeln anklemmen wollen, dann machts die kombi: 
darlington treiberstufe (ULN....) widerstand (je nach led - +/- 300- 700 
Ohm) und natürlich die led selbst.

deinen atmega kannst du dann sogar mit einem kleinen 100mA regler 
betreiben (to92 gehäuse oder eins smd bauteil)...

ansonsten ist es empfehlenswert, wie auch schon beschrieben, die leds 
lieber in ketten in reihe und anschließend wieder parallel zu schalten. 
sollte das der fall sein, könnte es passieren das du auch hier 
irgentwann an die grenzen des leitungstreibers kommst, aber da hast du 
dementsprechend mehr spielraum. (ULN pro leitung 500mA (insgesamt 
maximal um die 2A)), ansonsten einfach logic level fets...

d.

Autor: gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
vieln dank für die vielen antworten.
ja die led's will ich direkt mit vorwiederständen an die batterie 
klemmen, und den atmega nur mittels den lm317 regeln.

@frank: was iss ein PROFET ????

oder wisst ihr andere lösungen, um die bauteile zu schützen, damit sie 
nicht zu viel strom ziehen.

vielen dank und gruss.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...du musst zwischen sicherung und schutz vor überspannungspitzen 
unterscheiden....

d.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dennis
"die meisten spannungsregler im to220 gehäuse, wenn es denn keine
schaltregler sind.."
Guter Spruch. Im allgemeinen sind Spannungsregler Spannungsregler und 
Schaltregler Schaltregler...

@Gabriel
Ein ProFet kann Dir die 12V durchschalten und er macht bei 
Spannungsspitzen und Temperaturproblemen dicht. Z.B. der hier gerade 
hitzig diskutierte BSP-452.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>zieht der ATMega32 auch nur so viel strom wie brauch, oder muss ich da
was mittles wiederstände begrenzen???


wenn du deinen atmega an 5V betreibst fließt ein strom, der dem 
momentanen zustand deines atmegas entspricht, sprich - was er gerade 
macht.
deine frage lässt vermuten das dir noch nicht ganz klar ist, was das 
eigentlich heißt.

wenn du deinen atmega an 12V betreibst dann zieht er dementsprechend 
mehr, aber nicht lange, denn dafür ist er nicht geschaffen worden.

spezifiziert für diese prozessoren sind meist spannungen ab vielleicht 
2,7V bis 5V. ... du musst dir den atmega in dem fall wie einen 
widerstand vorstellen, nur das der widerstand eben vom inneren zustand 
abhängt (also was macht er gerade) und bis 5V mit einer spannung 
beaufschlagt werden darf.

damit sollte deine frage erstmal beantwortet sein.

d.

ich empfehle dir, und ich hoffe ich liege nicht falsch:
1) datenblatt mal ansehen
2) grundlagen der elektrotechnik, unbeding etwas vertiefen. vielleicht 
(ohmisches gesetz)??

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven DerSchreckliche


du machst deinem namen alle ehre...

dann müsste man zwischen linearreglern und schaltreglern unterscheiden 
und immer die gehäuseform nennen, und ich frage mich warum du in dem 
punkt so inkonsequent bist, und nicht gleich schonmal anfängst die 
forummitglieder auf diese absolut bahnbrechende neuigkeit aufmerksam zu 
machen...

d.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dennis der Empfindliche
Du hattest von Spannungsreglern gesprochen. Und ich kenne keine 
Spannungsregler, die Schaltregler sind. Noch weiter in die Materie will 
ich nicht steigen, will Dich nicht überfordern...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schrecklicher Sven:
> Wenn Du 4A brauchst, dann sind das immerhin 48Watt.
> Was hat eine gute Autobatterie? 120AH?
> Dann wäre die Batterie absolut ausgelutscht nach 2,5 Stunden!!
> Wird eine kurze Lichtershow
Also, das musste mal vorrechnen, wie Du da auf 2,5 Stunden kommst...

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johnny.m
Sorry, Schreibfehler. Sollen nicht 2,5 sondern 25 Stunden sein.
Bis jetzt weiß ich immer noch nicht, was er genau vor hat. Sollte es 
eine discoähnliche Beleuchtung für sein Gartenhäuschen sein, dann sind 
25 Stunden grade mal 3 "Sessions". Dann ist Ende.
Wenn die Batterie aber, wie der liebe Dennis schreibt, nur 40AH hat, 
dann dauert es grade mal eine Nacht.

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm... soviele LED's können das doch nicht sein, das das ding 4A 
zieht... Multiplexen wäre für mich das stichwort!

Autor: gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
also werde ich den atmega32 mit dem lm317 betreiben, und mit einem 
vorwiederstand von ca 50 ohm begrenzen, damit er nit mehr als ca 250mA 
ziehen kann. die LED's klatsch ich mit vorwiederständen direkt an die 
batterie.

klappt das , vielen dank

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...du verbrätst dann wie gesagt mehr, als wenn du sie in ketten 
betreibst!

..wo und warum willst du mit einem widerstand den strom begrenzen, nach 
oder vor dem spannungsregler..? warum keine sicherung?

d.

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die LEDs in Ketten betreibst solltest du allerdings drauf 
achten, dass noch genügend Spannung über dem Widerstand abfällt.

@Sven Ich kenne Spannungsregler die Schaltregler sind.

Gruß Philipp

Autor: gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich wollte den wiederstand vor dem spannugsregler einbringen, damit 
dieser auch nit zu viel strom sich einfängt.

aber falls jemand eine bessere idee hat, teile er sie mir bitte mit.

vielen dank und gruss

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich wollte den wiederstand vor dem spannugsregler einbringen, damit
>dieser auch nit zu viel strom sich einfängt.

1. Das Ding heisst Widerstand.
2. Den kannst du dir sparen.
3. Der Spannungsregler nimmt nur soviel Strom auf, wie er abgibt (naja, 
bis auf ein paar µA, die er als Eigenverbrauch nutzt).

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>3. Der Spannungsregler nimmt nur soviel Strom auf, wie er abgibt (naja,
bis auf ein paar µA, die er als Eigenverbrauch nutzt).


das stimmt meines erachtens nach im bezug auf die leistung... aber 
egal...


das dem ersteller dieses threads die funktions des stromes und seine 
ursache noch nicht ganz klar ist, habe ich ja bereits oben versucht zu 
verdeutlichen!

 zum schützen vor zu hoher stromaufnahme nimmt man häufig einfach eine 
sicherung, wenn dir denn soviel daran liegt, das ist ganz einfach!

 zum schutz vor spannungsspitzen und pieksern kann  du zupressordioden 
oder varistoren nutzen, wobei letztere meines wissens nach "langsamer" 
sind.

d.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitte bewahre mich davor zu schreiben das die dioden mit "s" geschrieben 
werden...
d.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das stimmt meines erachtens nach im bezug auf die leistung...

Leistung verdonnert er ja meistens mehr: Ue > Ua ==> P=(Ue-Ua)*I

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Phillip
gääähn...

@Gabriel
Ich verstehe nicht ganz, wozu du einen Widerstand als Strombegrenzer 
einbauen willst. Um den LM317 mit ATMega musst Du Dir keine Sorgen 
machen. Wenn er läuft, wird er Deine Batterie nicht schädigen.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...stimmt - versehen meinerseits - war im hinterkopf bei dcdc 
convertern...

d.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven

weil er der meinung ist, das sich bauteile einen astrom einfangen 
können, wie menschen sich einen schnupfen einfangen! das die bauteile 
sich vielleicht zu viel strom "nehmen"!!!!!!

d.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie menschen sich einen schnupfen einfangen!

Oder durch "zu gutes" Essen Rettungsringe ;-)

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, wenn der Widerstand aber nicht durchbrennen soll, daß muss es 
immerhin ein Widerstand mit 2,9Watt sein. Nicht unbedingt, was man so 
immer zur Hand hat.

Also doch Rettungsring wegen Überfressens?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gabriel

machs einfach so, und beschäftige dich bei gelegenheit mal mit dem 
innenwiderstand von Verbrauchern, dem Ohmschen Gesetz und dem 
innenwiderstand von spannungsquellen, dann wird dir das sicher klarer 
werden.

d.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ganz einfach: Lass den Widerstand für den ATMega einfach weg.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gabriel

Was wird denn das Ganze nun?

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was wird denn das Ganze nun?

Blaue Kfz-Innenbeleuchtung... (geraten)

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quiztaxi fürs ZDF?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenns so ist - hei di witzga - da brennt ja der boden - wenn man mit 
4Ampere leds betreibt um seine karre zum leuchten zu bringen...

das wird bei den bullen sicher als ufo gemeldet - wie meldet man das 
denn bei der versicherung an!?

d.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR über Spannungsregler an Autobatterie geht gut. - Solange an der 
Autobatterie kein Bordnetz eines Autos hängt.

Ist die Autobatterie Teil eines Auto-Bordnetzes, dann gelten andere 
Regeln. Ohne zusätzliche Maßnahmen hauen Dir die Störimpulse den 
Spannungsregler durch und killen Dir den AVR und den Rest der 
5V-Elektronik. Auf Einzelheiten gehe ich nicht ein, da dieses Thema hier 
im Forum schon mehrmals sehr ausführlich diskutiert wurde.

...

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Versicherung gibts Rabatt. Wird vom ZDF als Warnlicht für ältere 
Fußgänger deklariert...

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blaue warnlichter!? gibts da ne verordnung!? naja wenn man sie dann auch 
noch blitzen lässt... maybe

d.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dennis
"Blau" ist, wenn ich mich in meinem hohen Alter richtig erinnere, 
lediglich von Dir ein Annahme. Gabriel himself hält uns kurz und gibt 
uns als Dank für unsere Beiträge nichtmal den Grund für seine Fragen 
an...

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...hmm da spielt das alter wohl jemandem einen streich .-).....

naja, für manche beiträge würde ich mich auch nicht bedanken - also 
speziell diese fachmännischen und sachlich korrekten.

d.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sags ja...mein Alter...aber gilt nur zur Hälfte:
Es war von Rahul, aber Gabriel selbst hatte noch keine Farbe 
genannt..oder?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kann mich nicht erinnern :-)... worum ging es hier eignetlich noch!?

d.

ps.: neee soweit ich weiß nicht...

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven DerSchreckliche (Gast)

...mir brennt schon die ganze zeit diese frage auf dem herzen....!!!

wie kommst du auf 2,9W, bei dem widerstand???

du hast das zwar mathematisch schon recht gut hinterlegt, aber könntest 
du mir das trotzdem nochmal erklären!?


d.

Autor: FF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich hat der schreckliche Sven wie folgt gerechnet:

Als "Sicherungswiderstand" muss er vom Extremfall ausgehen, also einem 
Kurzschluß. Somit würde der 50 Ohm-Widerstand direkt an 12V hängen, 
macht also 0,24 A. Und dann hat er Strom mit Spannung mulitpliziert und 
kam auf 2,88 Watt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.