www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12 BIT ADC integriert im MC 8x51 oder AVR


Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin auf der Suche nach einem preiswerten MC der einen 12 BIT ADC an 
Board hat. Es ist mir eigentlich egal ob 8x51 oder AVR allerdings sollte 
der ADC einen 12 BIT ADC an Board haben.

Ich habe mir mal die SILABS angeschaut C8051F002 aber die sind sehr 
teuer.

ADUC ist definitiv auch zu teuer.

Hoffe es gibt auch preiswerte und ihr habt ne Idee.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C8051F413 Digikey: 5,60€

Peter

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Du nimmst den µP Deiner Wahl und packst einen ADS7812 
beispielsweise dazu. Die Auswahl ist groß - die Preise liegen unter den 
Versandkosten von Kicker-Ricky.

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur: ADS7822.
Hat dennoch 12 Bit und nicht 22 :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MSP430F2013 hat sogar einen 16-Bit-ADC und ist im 14pol. DIL-Gehäuse 
erhältlich ... (4.10€/Reichelt).
Mit weniger Flash gibts das auch als 2003 im selben Gehäuse 
(3.80€/Reichelt)

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>MSP430F2013 hat sogar einen 16-Bit-ADC

Ist aber weder ein 8051 noch AVR...

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Danke

> ADS7822

Schlappe 21 Euro, ne Danke


> MSP430F2013

Hab ich auch schon programmiert aber die Wandler sind nicht zu 
gebrauchen, sorry. Ebenso 2k ist auch nen bischen wenig.

Ist aber meine Schuld ich habe zu wenig Angaben gemacht. 16 - 32 K Flash 
brauch ich schon.

> C8051F413

Danke Peter, das ist nen guter Tip, gibts nen Eval. Board für den F413 ? 
Hast du da ne Bezugsadresse in Deutschland ?

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Not: AVR mit Oversampling, wenn es nicht sehr schnell sein muß. Gibt 
eine Application-Note dazu.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barti wrote:
> Zur Not: AVR mit Oversampling, wenn es nicht sehr schnell sein muß. Gibt
> eine Application-Note dazu.


Einfaches Oversampling funktioniert beim AVR nicht, die sind zu 
rauscharm bzw. mein Layout ist zu gut.

Ich hab ein Summenfilter über 256 Meßwerte programmiert und wollte nen 
Bereich von 0..3000V erreichen.
Durch das Filter sind die Meßwerte sehr schön stabil und gehen auch 
langsam hoch bei Änderung. Stehen bleiben sie allerdings nur bei 0, 3, 
6, 9, 12V usw.

Ich hatte dann noch überlegt, über nen PWM-Ausgang und RC-Glied ein 
Dreieck auf den Eingang mit aufzuprägen. Habs aber bisher noch nicht 
ausprobiert.


Peter

Autor: G. Nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Joe, where are you going ..

Nix mit 21, dafür bekommt man schnelle 16Bitter (LTC1864...) ! Bei 
R.....t zur Zeit nicht lieferbar, sonst so ca. 3 Euro. Alternativen 
MCP3301 oder einfach mal selber suchen.

>Durch das Filter sind die Meßwerte sehr schön stabil und gehen auch
>langsam hoch bei Änderung. Stehen bleiben sie allerdings nur bei 0, 3,
>6, 9, 12V usw.

Schön, daß das mal jemand untersucht hat ! Das Thema gab's schon mal vor 
ein paar Tagen. Und ob bei vorgenanntem Verfahren bei Anzeige 1500 auch 
tatsächlich 1500V anliegen, ist die 2. Frage. Wer sagt denn, daß die 
AVR-Wandler besonders linear arbeiten und für verrauschte 
Mittelwertbildung geeignet sind ???


Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... with that gun in your hand

Dein Musikgeschmack ist ok ;-)

Peter, vielleicht hast du es überlesen, also, hab nur nen Eval Board mit 
dem F410 gefunden. Leider hat der keinen ADC.

Wie dem auch sei, wie programmierst du den ? Hast du von SILABS nen 
Programmieradapter gekauft ? gib mal nen Tip zu dem Baustein.

Autor: arc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
arc,

beides mal der 410 ohne ADC, sag ich doch. Ich suche den 413 mit dem 
erwähnten 12 BIT ADC.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe wrote:

> Peter, vielleicht hast du es überlesen, also, hab nur nen Eval Board mit
> dem F410 gefunden. Leider hat der keinen ADC.


Klar hat der 410 den 12Bit-ADC.
Der 413 hat weniger Flash und weniger Pins.

Die Evalboards haben immer den größten einer Serie, also den 410 bei der 
4xx-Serie


Peter

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, man da hatte ich aber 
Tomaten aufn Augen.

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit Aduc812, 831, 842 usw. Der ADC ist sehr gut und 8051 ist 
auch da. Die Silabs-Typen haben mem ähnlichen ADC, die 
Entwicklungsumgebung ist besser, aber der Baustein ist teurer.

Thomas

Autor: arc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Baustein ist teurer
Analog gibt auf seiner Seite (bei Abnahme von 1000) z.B. für den 812 
8.30$ und 7.13$ für den 842 an
Der angesprochene C8051F413 liegt schon bei Einzelstücken bei 5.35$
http://www.supplier-direct.com/silabs/Cart.aspx?su...

Zwie andere Vorteile der SiLabs-Typen: Der interne Crossbar-Decoder (man 
kann die Zuordnung Port-Pin <-> Peripherie relativ frei wählen (besser 
gesagt verschieben)) und der genaue interne Oszillator (reicht für UART 
bei einigen Typen auch für USB)).

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von arc genannten Gründe sind exakt meine Gründe, derzeit ist ein 
ADUC im Einsatz und da es sich um Stückzahlen um die 10000 handelt suche 
ich eine Alternative zu den ADUC's.

Was mir noch nicht ganz klar ist, ich muß Referenzdaten Speichern, kann 
man bei den Silabs Typen den Flash Speicher quasi auch als EEPROM 
verwenden ? Aber selbst wenn nicht, da fällt mir noch was zu ein.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe wrote:

> Was mir noch nicht ganz klar ist, ich muß Referenzdaten Speichern, kann
> man bei den Silabs Typen den Flash Speicher quasi auch als EEPROM
> verwenden ?

Datenblatt S.133:

The Flash memory can be used for non-volatile data storage as well as 
program code. This allows data such as calibration coefficients to be 
calculated and stored at run time. Data is written using the MOVX write 
instruction and read using the MOVC instruction.


Peter

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal Danke, der wirds dann wohl sein ;-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.