www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lebenshaltungskosten


Autor: Bernd H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein sehr guter Vergleich.

Das finde ich auch. Das relativiert die angebliche Ausbeutung der 
Chinesen doch schon sehr.

Nice week,
Zardoz

Autor: McBain (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das relativiert die angebliche Ausbeutung der Chinesen doch schon sehr.

Hmmmm- für mich sieht das eher nach "je weiter unten, desto mehr am 
Arsch" aus...

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ausbeutung in China. Es wird niemand gezwungen dort zu essen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Übersicht, könnte evtl. bei der nächsten Urlaubsplanung 
interessant werden.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für den Urlaub ist die Übersicht gut - daraus aber Aussagen über die 
Inlandskaufkraft abzuleiten ist eine sehr zweischneidige Sache, dann 
müßte man schon die Umsatzzahlen in den Ländern miteinbeziehen.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht ein interessanter Vergleich, aber m.h.o. nicht unbedingt der 
Spiegel der Lebenshaltungskosten an sich.

Anderes Beispiel:

Ich hab um 2001 mal ausgelotet, was z.B. Medikamente hier im Vergleich 
zu Portugal kosten.

Etwa: 33 - 46%  des deutschen Apothekenpreises, je nach Präparat!

Dabei kommt es darauf an, wie lange so ein Präparat auf dem Markt ist, 
ob Patente noch offen sind usw. Der einzige Unterschied war, das ein 
portugiesischer Beipackzettel beilag, ansonsten war alles gleich.

Das selbe Spiel hab ich auf Sri-Lanka gesehen, 25% des deutschen 
Preises,
für deutsche(!) Pharmaerzeugnisse! Auch hier war ein englischer 
Beipackzettel der einzige Unterschied!

Interessant ist, das die Preise meistens an das Bruttosozialprodukt des 
Ziellandes gekoppelt werden. Seinerzeit war das BSP Protugals ~ 45% des 
Deutschen BSP.

Dazu kann man anmerken das diese ganze Generika-Debatte in der 
Gesundheitsreform eine reine Showveranstaltung ist, in der es letztlich 
nur darum geht, den Apothekern auf kosten der Krankenkasssen und 
letztlich der Beitragszahler die Taschen voll zu lassen, denn ansonsten 
würden die nicht so eine Randale gegen die holländische nur 20% 
billigere DocMorris-Kette machen!

Was an der allg. Mäc-Betrachtung falsch ist, ist das der Mäc ein 
typisches Westprodukt ist und somit als eine art Modeprodukt in 
Esskultur immer importiert werden muss. Der Mäc ist aber nicht 
essentiell, kann also durch landeseigene Nahrungsmittel ersetzt werden, 
die nicht minder gut schmecken.

Bei spezialisieren Pharmaproduken, so z.B. 6 Monate haltbares 
Wachstumshormon (Genotropin) sieht sowas anders aus. Die können zwar das 
Hormon nachbauen, aber bei der Haltbarkeit haperts dann.

Da kostet ein Mäc in Russland knapp um ~1 Euro. Bei einem Einkommen von 
100-200 Euro im Monat ist das etwa das selbe als wenn hier einer 10 Euro 
für den Mäc bezahlen müsste. Betrachtet man dagegen landesübliche Kost 
zahlen die Leute ggf. 20-50% des Mäc-Preises dort.

Was z.B. auch nicht berücksichtigt wird ist WO die Waren im betreffenden 
Land gekauft werden. Touristenregionen wie Moskau z.B. sind immer sehr 
teuer, wobei Moskau sogar die teurste Stadt Europas ist und ein 
Durchschnittsrusse dort finanziell besehen keine Überlebenschance hat!

Ich hatte mal vor längerer Zeit einen Text einer ukrainischen Ärztin im 
WEB  gelesen, die meinte:

"Seit dem bei uns der Kapitalismus grassiert, sind die Löhne um 33% 
gesunken und die Preise je nach Produkt um 1000 - 3000% gestiegen."

Weiter meinte sie, das man unter den Sowjets zwar auch nicht reich war,
aber man von seinem Einkommen gut leben konnte.

Und genau dieser Sachverhalt war der Grund für diese hier in den Medien 
gebrachte orangene Revolution, deren Hintergrund kaum einer verstanden 
hat.




Autor: Escapetastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab um 2001 mal ausgelotet, was z.B. Medikamente hier im Vergleich
> zu Portugal kosten.

Meine Frau und ich besitzen ein Ferienhaus in Spanien und wir machen 
daher dort oft Urlaub. Regelmäßig kauft meine Frau ihre Pille in 
Spanien, sie bekommt sie dort ohne Rezept für ein drittel (!!!) des 
Preises, den sie in D latzen müsste. Das Produkt ist völlig Identisch, 
lediglich der Beipackzettel ist natürlich in der Landessprache. Dafür 
muß man für eine Flasche Duschgel z. B. von A**das fast das doppelte 
Zahlen wie in D.

Autor: Escapetastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was vergessen. Ich benötige eine spezielle Tinktur für meine 
Kopfhaut, die in D vom Apoteker extra zusammengemischt wird. Sie enthält 
einen einzigen Wirkstoff und ansonsten nur Propanol. Eine 100ml-Flasche 
kostet mich hier aktuell 12 Euro, die Krankenkasse übernimmt dies nicht. 
In Spanien ist dieses Produkt regulär in jeder normalen Drogerie (!!!) 
erhältlich, die 125ml-Flasche für ca. 5 Euro.

Autor: Gogul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da bleib doch komplett in Spanien.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.