www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB Lauflicht nachbau


Autor: Epsy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe im Internet schon nach allem durchsucht, doch finde ich nichts 
passendes ausser diesem hier: http://www.triklits.com
Video zu diesem Lauflicht: http://www.youtube.com/watch?v=-8zmgBIiB2I

Könnte sich jemand von Euch vorstellen so etwas nachzubauen?

Ich würde gerne so ein Lauflicht wie dort gezeigt wird selber nachbauen, 
muss aber ehrlich gestehen, dass ich keine Lust habe die 
Programmiersprache von solchen Mikrocontroller zu erlernen.
Ich brauche das einfach nicht (ausser in diesem Fall)!

Hintergrund ist folgender:
Mein Bruder hat gebaut und einen kleinen netten Partyraum. Dort sollen 
zwei dieser Lauflichter, wie auf triklits.com beschrieben, zum Einsatz 
kommen.

Ich würde es ja gerne kaufen (100 US-Dollar + Versand), nur kann erst ab 
Mai wieder liefern. Ich bräuchte es allerdings zu mitte März ;-)

Ich meine so ein geniales Lauflicht sollte doch schon Anreiz genug sein, 
einen Nachbau mal zu wagen oder?

Autor: Jochen S. (jochen_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich täte mal behaupten, das sind alles <RGB> leds mit jeweils 3Kanal 
Pwm für die Farbmischung. Das ganze ohne jegliche Programmierkunst zu 
gestalten halte ich jedoch für unmöglich bzw. aufwendiger als eine 
Prog-Sprache zu erlernen.

Du weisst aber auch, dass ein solches Modul wie in dem Vid max 200*100 
mm gross ict also für einen Partykeller ein sehr punktueller Blickfang.

Gruss Jochen

www.rs485-hausbus.de.vu

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden Pro LED einen kleinen tiny oder so verwenden, das ist glaube 
ich relativ einfach zu machen...

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mit Farbmischungen / LEDs / ATTinys habe ich auch schon herumgespielt 
(z.B. Autoinnenbeleuchtung mit sanftem, farbigen Ein- und Ausblenden) - 
ein Tiny12 für 1€ mit Resonator hat grad genug Leitungen und Leistung 
für 3 PWM-RGB-Kanäle und einem UART-Eingang für die Farbkommandos.
Allerdings habe ich die nichtlineare Helligkeitsantwort der LEDs noch 
nicht vernünftig in den Griff bekommen (außer durch eine LUT).

Gibt es kein Beispielprogramm in Assembler für sowas (mit einem 
einfachen byteorientierten Steuerprotokoll für die Kanäle und 
Speicherung der Unit-ID im EEPROM) ? Sowas wollte ich irgendwann für 
eine steuerbare Möbel-/Posterbeleutung umsetzen.

Gruß,
Marc

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde hier nen Mikrocontroller und ein paar Schieberegister 
nehmen.
Helligkeit und Farbmischung machst dann durch schnelles Ein- und 
Ausschalten.
Hab hier ein kommerzielles Produkt bei dem es so gemacht ist. Es werden 
insgesamt 24 LEDs/Kanäle angesteuert.


MfG
Karsten

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein µController pro 1-2 RGB-LEDs hat schon was für sich. Man braucht 
dann nämlich nur 1-2 Drähte für die Datenleitungen und nicht 3 pro LED.

Wenn es so schnell gehen soll, dann wären kommerzielle LED-Produkte 
(z.B. von Eurolite) eine Überlegung wert. Einfach mal bei einem 
Entsprechenden Versandhändler (z.B. thomann.de) nach LED suchen. Das 
Zeug hat dann idR alles DMX-Steuerung. Da die meisten Produkte aber auch 
Sound2Light können, wäre das wohl weniger ein Problem. Allerdings ist 
DMX DAS Interface für professionelle Lichttechnik und ein entsprechender 
Controller kostet auch nicht die Welt und lässt sich auch selbst bauen.

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ists so gelöst:
Ein Controller zur Steuerung. Der sendet ein RS485 Signal mit 750kBit/s 
zu nem Controller mit 24 Kanäle über Schieberegister. Dieser Controller 
sendet das empfangene Signal weiter zum nächsten.


MfG
Karsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.