www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Optocopler als Eingangstrennung


Autor: Stefan Krytinar (roadrunner1980)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bei meinem Projekt an der Abendschule haben wir div. Eingänge wie z. B. 
Wasserstand min (Schwimmerschalter) oder Tür geöffnet (Reed Kontakt),...

Diese Zustände werden über den µC eingelesen. Je nach Ereignis wird der 
Programmablauf verändert. Also z. B. Schimmerschalter meldet Wasserstand 
im Tank auf min. --> Pumpe für Befüllung ein.

Mein Projektkollege meinte das man diese Eingangsmeldung galvanisch 
trennen sollte um Störeinflüsse zu verhindern und das müsste mit einem 
Optocoppler realisierbar sein.

Weiters wird der Programmablauf so realisert sein das wenn der Schalter 
den Kontakt schließt sofort eine Led im Bedienfeld leuchtet z.B. 
Wasserstand min.  wird anzeigt und die Software schaltet die Pumpe ein. 
Wenn der Wasserstand passt geht die Led wieder aus.

So jetzt zu meinen Anliegen:

Die Lichtimpfindliche Diode des Opto  wird vom z.B. Reedkontakt gegen 
Masse geschalten, inkl. notwendigen Widerstand auf der Platine.
Der Fototransistor schaltet dann den Pin des µC auf Masse.

Welcher Optocopler bitet sich für eine solche Anwednung an. Versorgung 
sollte 5V sein bzw. ist es möglich in diese Ansteuerung die Led für die 
Anzeige in diese Schaltung ein zu bauen, das würde uns einen Pin sparen.

Ich danke euch schon im Voraus für eure Antworten

steve

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der CNY17 ist da ein Standardtyp, 4N25, 6N135, da gibt's einige die das 
können.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

> wird vom z.B. Reedkontakt gegen Masse geschaltet

im Prinzip ist es egal, wie herun Du es machst -
im Schaltanlagenbau und um diesen handelt es sich)
ist dies aber unüblich - hier sollte der Optokoppler
z.B. über ein 24V-Signal über den Reedkontakt
eingeschaltet werden.

Sensoren, die eine Sicherheitsabschaltung durchführen
(Maximaler Füllstand erreicht) sollten zur Sicherheit
gegen Drahtbruch "Öffner" sein.

Weiterhin (auch wenn es kein reales Projekt werden
sollte) sollte der Optokoppler eine ausreichende
Isolationsspannung aufweisen und die vorgeschriebenen
Abstände (Luft- und Kriechstrecken) einhaltrn.

Gruss Otto

Autor: Stefan Krytinar (roadrunner1980)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

der opto wird ja über den reedkontakt geschalten. Zum Thema öffner, 
natürlich wird der reedkontakt als öffner eingesetzt und die Software 
des µC angepasst.

hab mal eine entwurf gemacht. Wo soll aber blos die LED für die Anzeige 
am Bedienfeld rein.

steve

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

wenn Du den Optokoppler mit den stabilisierten 5V ansteuerst,
bringt das keinerlei Vorteile bezüglich Störsicherheit  -
Du mußt dafür zumindest die unstabilisierte Spannung, besser
eine Hilfsspannung verwenden.

Man schaltet keine Massepegel, sondern immer aktive Signale.
Der Grund ist, das bei Fehlern die Steuersicherung auslöst
anstatt das Fehlfunktionen ausgelöst werden.

Die LED am Bedienfeld wird dann über einen Vorwiderstand
gegen Masse geschaltet.

Gruss Otto

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Steuerspannung (z.B. 12V) wird über
eine Steuersicherung (z. B. 100mA) nach
Außen geführt "+" genannt.

Dein Reedkontakt wird also einmal an "+" und
mit dem anderen Ende an den Eingang "E1" des
Optokopplers angeschlossen (über Vorwiderstand).

Am Eingang "E1" wird dann auch die LED des Bedienfeldes
(über Vorwiderstand) gegen Masse geschaltet.

Otto

Autor: Stefan Krytinar (roadrunner1980)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

Was haltest von dieser Schaltung.

steve

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

schon nicht schlecht - nur die stabilisierten "5V"
solltest Du nicht nach außen führen - in der Realität
werden hier bei langen Leitungen Spannungen eingekoppelt
und das ist uncool - nimm dafür besser die ca. 12V
von vor dem Stabilisator und sichere diese mit einer
weiteren Sicherung (nur für Deine Eingänge) ab.

Denke daran, den Vorwiderstand an die 12V anzupassen
(ca. 1k).

Gruss Otto

Autor: Krulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan, nächstes mal bitte keine BMP-Dateien posten (Dateigröße)

Autor: Stefan Krytinar (roadrunner1980)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

Danke für deinen Tipp. Es ist mir nicht möglich unstabilisierte 
Spannungen zu nehemen.

230V~--Netzgerät--15VDC stabilisiert--12V(7812)--5V(7805)

Die 12V kann ich auch für die Fotodiode nehmen. Ist das besser.

steve

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

alles ist besser als die stabilisierten
5V für den Controller zu nehmen.

Gruss Otto

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand meinen Beitrag noch lesen sollte, ich habe eine Frage: Laut 
Datenblatt sind beim CNY17 und auch beim 4N25 die Basis der Transistoren 
nach außen gelegt. Wenn ich diese Optokoppler nutzen möchte, muss ich 
die Basis irgendwie anschließen, oder kann ich die einfach "in der Luft" 
hängen lassen. Wozu ist sie eigentlich nach außen geführt?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim wrote:
> Falls jemand meinen Beitrag noch lesen sollte, ich habe eine Frage: Laut
> Datenblatt sind beim CNY17 und auch beim 4N25 die Basis der Transistoren
> nach außen gelegt. Wenn ich diese Optokoppler nutzen möchte, muss ich
> die Basis irgendwie anschließen,

Nein.

> oder kann ich die einfach "in der Luft"

Ja.

> hängen lassen. Wozu ist sie eigentlich nach außen geführt?

Falls man mal ein andere Schaltung bauen möchte, in der man Zugang zur 
Basis braucht.
Z.B. für ein opto-FF, ein Flipflop in dem eine Hälfte aus dem 
Optokoppler besteht.


hth
Andrew

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.