www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie belichte ich richtig?


Autor: Fabian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
nach einigen Misserfolgen, bin ich zum schluss gekommen, das mit meinem 
Belichter irgendetwas nicht stimmt. Es verschwinden andauernd 
Leiterbahnen oder die Lötaugen sind nicht mehr ganz. Ich habe mal die 
ergebnisse der lezten Ätzsession angehängt. Dann könnt ihr euch en Bild 
davon machen. Eine Platiene hab ich gar nicht erst angefangen, da es 
sich nicht gelohnt hat weiter zumachen.
Ich sollte wohl glaub ich noch erwähnen, das ich mit Salzsäure und 
Wasserstoffperoxid ätze und ich mit Bungard-Basismaterial arbeite.
Kleine Platinen sehen wunderbar aus. Sobald es aber an größere geht, 
gehts nach hinten los...
Ich hoffe Ihr könnt mir bei diesem Problem helfen.

Grüße Fabian

Autor: Fabian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei noch ein Blid von meinem Belichtungsgerät. Ehemals Scanner.

Die Röhren lagen schon mal weiter auseinander. Ich dachte nur, wenn ich 
sie dichter packe, wird das Ergebnis besser. Tja... da hab ich mich wohl 
geirrt ;)

Fabian

Autor: +++ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe des öfteren gelesen, dass der Abstand zwischen den Röhren 
genauso groß sein muß wie der Abstand der Röhren senkrecht zur Platine. 
Vieleicht liigt da dein Fehler!?

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann hier zwar nur mutmaßen, aber ich denke, dass die silberne 
Unterlegung (Folie?) unter den Röhren das Problem sein könnte:
Du möchtest ja eine möglichst gleichmäßige Belichtung.
Daher würde ich vorschlagen weisses Papier unter die Röhren zu legen.
Damit würde eher diffus reflektiert werden, als mit der Silberfolie, da 
diese imho niemals gleichmäßig ist.

Ferner sollten die Röhrenabstände angepasst werden (s. voriges Posting).
Mein Ex-Belichter war auch aus einem alten Scanner und lieferte recht 
gute Ergebnisse.

Grüße

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss das Papier eine glatte Oberfläche haben, oder kann es nach dem 
anbringen gewölbt sein?

Fabian

Autor: Nik Bamert (nikbamert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Desweiteren könnte es auch einfach an der Belichtungsdauer liegen, ich 
hatte genau solche Ergebnisse als ich zu lange belichtet hatte. 
Allerdings habe ich grundsätzlich ein etwas anderes System zum 
Belichten, daher kann es natürlich durchaus auch an der Folie liegen...

Autor: Fabian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem röhrenabstand war ein guter Tip. Haut alles prima hin. 
Das Ergebnis hab ich angehängt.
Besten Dank!!

Fabian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.