www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik überlaufproblem


Autor: constantin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich habe einen 24bit (max. wert 0x00FFFFFF) adc an einem at91sam7xc128 
laufen und möchte den gewandelten wert gerne in einem spannungswert am 
hyperterminal sehen.
soweit so gut; durch irgendwelche fehler hab ich ne nichtlineare 
abweichung der messwerte bzw der werte die als spannung angezeigt 
werden(verwende ne sehr,sehr präzise referenzspannungsquelle als eingang 
und vergleich damit die darstellung am hyperterminal). ok dacht ich mir 
mach ne einfache regressionsgerade rein und korrigiere so die werte. im 
excell funktioniert dass noch wunderbar aber im keil (µcvision3 v2.32) 
passiert natürlich ein überlauf da "int" da doch einwenig klein ist. 
klar könnt ich einfach n paar stellen weg kürzen da aber mein adc genau, 
will sagen sehr sehr genau ist möcht ich schon sehen wann das rauschen 
beginnt (ca bei 0,3µV).

mein problem ist also dass "int" (signed / unsigned) zu klein ist und 
"float" -größen zur besseren verrechnung (die zahlen würden nicht soo 
groß werden und würden ins "int" passen) nicht laufen oder ich überseh 
da was.

hab auch mal n "int64_t" oder "quadword" probiert da passiert aber auch 
n überlauf... :-(

sry ich kenn mich leider noch nicht wirklich gut in diesem controller 
aus und vllt ists ne dumme sache ich da frag... fürn tipp bin ich wie 
immer sehr dankbar.

gruß
constantin

Autor: Sardaukar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

zuerst solltest Du Deine Berechnung so elementar auflösen wie möglich 
und die Schritte einzeln mit den jeweiligen Grenzwerten durchgehen, dann 
müßte leicht zu erkennen sein, wo der Überlauf passiert (das geht alles 
nochim Kopf/Taschenrechner).
Damit das auch der µC so versteht, würde ich der Einfachheit halber die 
Berechnung ebenso elementar hinschreiben und im Zweifelsfall halt ein 
paar temporäre Variablen verwenden, so kannst Du dann auch noch sinnvoll 
debuggen, falls doch noch was nicht hinhauen sollte.
Ach ja, nachdem Du wohl eine Ganzzahlrechnung verwendest ist es besser 
vor einer Division zu multiplizieren - das belastet zwar eher Deine 
Zahlenbereichsgrenze, ist aber wesentlich genauer.

Autor: Sardaukar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mit einem 32 Bit Interger kannst Du die Strecke New York - Los 
Angeles auf Millimeter genau auflösen, 64 Bit sollten definitiv nicht 
notwendig sein ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.