www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Linearmotor für Uhr


Autor: Marcus S. (marccus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Ich suche auf diesem Wege einen Partner, der mir bei der
Realisierung meines Projektes hilft. Bei erfolgreicher
Projektrealisierung werden wir uns über eine Vergütung
einigen.
Ich benötige eine Ansteuerung für 2 getrennt laufende Schrittmotoren, 
die in 2 Tintenstrahldruckern laufen.
Der Druckknopf des ersten Tintenstrahldruckers soll so
eingerichtet werden, daß er (anstelle zu drucken) eine
Strecke in 30 Minuten zurücklegt. Der zweite soll so
eingerichtet werden, daß der die gleiche Strecke in 12
Stunden zurücklegt. Es ist also eine Art elektronische
Uhr. Bei Ausschalten und erneutem Wiedereinschalten sollen
beide Druckerköpfe an eine bestimmte Position fahren,
die mit dem Zeitsignalsender DCF77 per Funksignal eingestellt wird. 
Anderenfalls müßte es möglich sein, die
Druckerköpfe von ausserhalb mittels einer Mechanik in jede
beliebige Position zu schieben. Details gebe ich gerne
auf diesem Forum und in einem persönlichen Gespräch
bekannt. Die Gehäusemaße : in etwa 45 X 45 X 10 CM
Ich würde mich sehr freuen, wenn einige von Euch Interesse
daran haben und schreibt mir bitte etwas über Euren
Werdegang, Alter, etc. Es wäre sicher von Vorteil, wenn
Ihr irgendwo im Umkreis von Essen / Ruhr + 150 km
wohnen würdet, da man sich auch mal treffen müßte.
Auf Eure Antworten werde ich mich kurzfristig melden.
 Gruß  Marcus

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei erfolgreicher
>Projektrealisierung werden wir uns über eine Vergütung
>einigen.

da kann ich nur empfehlen sich vorher zu einigen ...

btw. ein Linearmotor ist das nicht

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wohn' in Potsdam, geht das auch?

Autor: Marcus S. (marccus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
theoretisch ja, praktisch ist es schlecht, wegen DHl , weil man
alles hin und her schicken müßte. Ich müßte Dir die Komoneten
schicken, und Du müßtest die fertige Schaltung auf einer
Grundplatte dann zu mir schicken.
Gruß  Marcus

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komoneten ist gut ;-)) Komponenten und Moneten in einem Wort.

Ich dachte, Du sagts, welchen Drucker Du verwenden willst, ich mach eine 
Schaltung+Software, lasse eine Leiterplatte fertigen und bestücke diese, 
an welche dann beide Drucker (LPT) angeschlossen werden. Wie man den 
Kopf mechanisch (ich meine von Hand) bewegen soll, wüsste ich allerdings 
nicht.

Willst Du die Mechanik aus den Druckern ausbauen und mit auf der 
"Grundplatte" haben?

Autor: Marcus S. (marccus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
über den Drucker müßte man sich einigen, ich habe da was auf ebay
gesehen, einen flachen mobilen Drucker für 29,00 Euro.
denn die Standarddrucker sind viel zu hoch, das Gehäuse würde später
unmöglich aussehen. Es gibt mobile Drucker von 60 mm Höhe. Die Uhr
könnte dann 80-100 mm hoch werden und ca 400 X 400 mm L x B.
Ja, die Mechanik kpl. ausbauen und auf einer Alu Grundplatte alles
montieren schwebt mir vor. Das Problem ist genau das An- und
Ausschalten: was passiert dann? Fahren die Drucker auf 0 Position
oder auf die richtige Stelle der Zeitskala? Oder muß man Sie von Hand
dahinschieben, oder kann man es über DCF77 Signal einrichten??
Über die Details des Zifferblattes exisitieren 3 Zeichnungen und
eine detaillierte Beschreibung, die ich Dir demnächst zukommen lassen
könnte. Wie gesagt, ich bin Gehäusespezialist und habe mir darüber
Gedanken gemacht, aber bei der Elektronik brauche ich eben Hilfe.
Dann interessiert mich Dein Wohnort? Ist es weit weg? Dann müßten man
sich die Komponenten eben zuschicken....und nachher sende ich Dir die
Vergütung, d.h. einen Teil vorab und den Rest, wenn alles erfolgreich
läuft?  Mal sehen. Wenn Du Interesse hast, sende ich Dir meine
kompletten Unterlagen zu. Laß es mich wissen. Gruß   Marcus.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das ist komplizierter, als Du es Dir vorstellst!

Normalerweise wird - besser WURDE - ein Drucker mit sog. Escape 
Sequenzen gesteuert. Mit diesen Sequenzen, welche dem Drucker auf seiner 
parallelen Schnittstelle übermittelt bekam, konnte man den 
Zeilenvorschub, den Wagenvorschub, Linefeed, Formfeet usw. genau 
steuern. Damit wäre es kein Problem gewesen, den Kopf zu bewegen. Aber 
mit den heutigen, von Dir angesprochenen Geräten ist das nicht mehr so 
ohne weiteres möglich, da es sich um sog. GDI Drucker handelt. Hier 
liegt die Intelligenz nicht mehr im Drucker, sondern im 
(Windows)Treiber.

Fazit:
einen "alten" Epson FX-80, einen NEC P-20, oder sowas aus dieseer Zeit 
anzusteuern, kein Thema! einen "neumodischen" Drucker, welcher seine 
Grafikdaten vom PC erhält, kann ich NICHT bewegen!
Ausserdem habe ich mit Mechanik wenig am Hut. Bin eher der Elektroniker 
(Schaltungsentwicklung, Leiterplatten usw.)
Tut mir leid, damit bin ich raus, schade...

Viele Grüße und noch viel Erfolg
AxelR.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müssen es den unbedingt "Drucker" sein?

Schrittmotoren mit Zahnriemenscheibe und Zahnriemen würden es doch 
vermutlich auch tun. Da Fahrgeschwindigkeit und Massenträgheit gering 
sind, wird auch kein Hochleistungstreiber für die Schrittmotoren 
benötigt, hier genügt wohl ein ULN2803.

Zur Synchronisation der Position sind nichtmal Lichtschranken 
erforderlich, es würde reichen, auf den Anschlag (Gummiklotz) zu fahren 
und Schrittverlust in Kauf zu nehmen.

Brauchbare Schrittmotore und Zahnriemen sind in einigen alten Druckern 
und Flachbettscannern zu finden. Alternativ zu Zahnriemen ginge es auch 
mit Schnur-Rolle und Schnur (Skalenseil, Angelsehne). Es kommt halt 
drauf an, ob es ein Einzelstück oder eine Serie werden soll.

Die Ansteuerung von zwei Schrittmotoren und die Uhr passt in einen 
Tiny2313, Mega48/88 oder Mega8. Da ich mich aber noch nicht mit 
DCF77-Empfang beschäftigt habe, reiße ich mich nicht um das Projekt bzw. 
dessen Programmierung.

...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Die neueren Drucker ohne Schrittmotor haben doch alle ein Lineal drinn. 
Ob dein gewählter das auch hat kann ich nicht sagen, aber das dürfte das 
Optimum an Aufwand und Nutzen sein. Ansonsten kann ich mich dem Hannes 
nur anschließen.
Nach Spannungsausfall würde ich einfach auf Endanschlag fahren(Referenz 
holen)und dann nach DCF-Zeit stellen.

Viel Erfolg, Uwe


Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun schreib' doch mal, ob es ein Einzelstück oder eine Serie werden 
soll.

Dann wäre noch interessant, ob Du die mechanischen Fertigkeiten zum 
Gehäusebau (ich vermute, das soll eine Art Kunstwerk werden) hast.

Denn dann bist Du ja auch in der Lage, das Chassis für die Mechanik 
(Schrittmotoren, Seilzüge bzw. Zahnriemen, Umlenkrollen, 
Zeigerführungen) zu bauen und dabei an Deine Gehäusevorstellungen 
anzupassen. Ein paar preiswerte Schrittmotoren gibt es notfalls bei 
www.pollin.de

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.