www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bug in Atmega88 - oder bin ich zu dumm fürs EEPROM


Autor: MaxMueller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche seit einiger Zeit, einen 16 Byte langen Bereich im EEPROM 
eines Atmega88 zu löschen. Der angehängte Programmcode zeigt die 
entsprechende Routine.

Mein Problem:
Es werden nur 10 der 16 Byte tatsächlich gelöscht. Ich habe das 
überprüft, indem ich zuvor den entsprechenden Bereich des EEPROM mit den 
Hex-Werten 0x01 bis 0x10 gefüllt habe. Nach dem Ausführen der 
Löschroutine stehen die letzen Bytes immer noch auf den 
Initialisierungswerten!

Was läuft da schief? HAbe ich einen Denkfehler im Programmcose oder 
spinnt der ATmega tatsächlich?

Autor: MaxMueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens verrichtet dieser Programmcode auf einem Attiny2313 (natürlich 
ohne die H-Adressregister) klaglos seinen Dienst...

Autor: MaxMueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem gefunden und behoben:

Man sollte halt darauf achten, dass bei Schreibzugriffen auf das EEPROM 
innerhalb einer Schleife ein evtl. aktiver Wachhund gelegentlich mal 
zurückgepfiffen wird...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaxMueller wrote:

> Man sollte halt darauf achten, dass bei Schreibzugriffen auf das EEPROM
> innerhalb einer Schleife ein evtl. aktiver Wachhund gelegentlich mal
> zurückgepfiffen wird...

Man sollte generell während der Programmentwicklung keinen Watchdog 
nehmen.
Ein Programm muß auch ohne Watchdog laufen, alles andere ist großer 
Mist.

Der Watchdog ist nur für Hochzuverlässigkeitsanwendungen (unbemannt) 
sinnvoll und darf erst nach der kompletten Fertigstellung der Anwendung 
implementiert werden.


Peter

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Dannegger

>Der Watchdog ist nur für Hochzuverlässigkeitsanwendungen (unbemannt)
>sinnvoll und darf erst nach der kompletten Fertigstellung der Anwendung
>implementiert werden.

Wobei "Hochzuverlässigkeit" nicht in erster Line durch den Watchdog 
entsteht, sondern duch solide Programmierung und Tests. Der Watchdog ist 
nur der Rettungsanker, wenn dennoch alle Stricke reissen (So ne 
Technikeranfahrt in die Pampa oder in die Erdumlaufbahn ist im 
allegemeinen nicht billig)

MFG
Falk

Autor: damit man sie nicht liest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke du bist zu dumm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.