www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Mal wieder ein neuer on Board.


Autor: Stefan Neu (enager)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nunja, ich heiße Stefan Stenz und komme ausm östlichsten Brandenburg 
(Frankfurt (Oder)).
Seit Freitag Nachmittag bin ich stolzer Besitzer eines PICkit2.
Damit gings dann auch los. Ersteinmal einen akzeptablen Compiler 
gesucht.
Entweder kam ich mit den Befehlen nicht klar, weil total unbekannt, oder
aber es gab keinen kostenfreien Assembler. Nicht wundern wenn ich
Compiler und Assembler verwechsle, in diesem Gebiet bin ich absolut neu.
Letztlich stieß ich auf eine sehr tolle Sache.
Sie trägt den Namen "GoEmbedded IDE 3.0". Damit kann in Pascal 
Pic-Mikroprozessoren programmieren.
Da ich vor etlicher Zeit ausreichend mit Delphi herumprogrammiert habe
und schon in der Schule Turbo-Pascal kennenlernte, habe ich mit diesem
Programm nun nur wenig Schwierigkeiten damit zu programmieren.
Der Hacken an der Sache ist nur, das 30 PICs unterstützt werden.
Leider ist der zum PICkit2 dazugelieferte PIC nicht dabei.
PICkit enthält PIC16F690. Programmiert habe ich nun mit dem PIC16F877.
Klar, die Schaltkreise sind nicht identisch, aber da wos mir drauf 
ankommt,
da läuft das Programm dennoch.

Hier mal ein kleines Stückchen Quellcode aus dem Programm:

for a:=10 downto 1 do  //Variable a wird auf 10 gesetzt und Schleife 
läuft bis a 1 ist.

begin
    RB7:=1; //Pin RB7 einschalten
    delay(30); //30 Mükrosekunden warten
    RB7:=0; //Pin Rb7 abschalten
    delay(30); //und wieder 30 M-Sekunden warten
   end;

Und das Ganze läuft 10 mal hintereinander durch. Ergibt ein nettes 
Blinklicht.
Alles in allem bin ich bisher sehr zufrieden mit dem Programm.
Aber ich brauche dringend einen Chip, den das Programm auch kann.
Bringt nix wenn ich nur die Hälfte des Chips nutzen kann, nur weil sich
dort mal die Parameter zufällig überlappen.
Was dann folgt, ist das Einlesen von PINs (Spannung drauf, ja/nein ?)
Und das Verarbeiten dieser Eingangssignale.

Weiterhin beschäftige ich mich recht intensiv mit der Meteorologie.
Derzeit bin ich am überlegen, was mich mehr interessiert. Das Wetter
oder das Programmieren von Chips. Auch mag ich regenerative 
Energiequellen sehr.
Ich hab nen Solarmodul aufm Dach und 2 Autobatterien im Zimmer.
Die Batterien versorgen in der Dunkelheit mehrere LED-Lampen.
Und da soll der programmierte PIC zum Einsatz kommen.
Ich gedenke mir eine art Konsole zur Steuerung der LED-Lampen zu bauen.
Eine Konsole mit Dämmerungsschalter. Wird es im Zimmer dunkel, geht 
automatisch
die Konsolenbeleuchtung an.

Aja und Radfahren als auch das Fotografieren mit meiner "Canon digital 
Ixus 50"
macht auch sehr viel Spass.

Jo und wenn ich Sorgen und Probleme mit den PICs habe, dann melde ich 
mich.

Gruß Stefan.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur für den Fall das du die Seite noch nicht kennst: http://www.sprut.de
Der kennt sich richtig gut mit PICs aus. Ansonsten viel Spass hier im 
Forum und mit den Autobatterien im Zimmer.

bye

Frank

Autor: AVRja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und nen schönen Gruss nach Neuberesinchen und Müllrose!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.