www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Kostenlose Vorlagen für Bewerbung


Autor: Silke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich seit ca. 1 h erfolglos auf der Suche nach kostenlosen Vorlagen 
für Bewerbungsunterlagen bin, hat mich mein Freund auf diese Seite 
gelotst. Offensichtlich hat er schon gute Erfahrungen mit Euch gemacht 
und jetzt bin ich mal gespannt, ob auch was für mich dabei herauskommt! 
Also, lange Rede kurzer Sinn, ich brauche Vorlagen für eine Bewerbung 
als Erzieherin und wenn irgendjemand sowas haben sollte oder weiß, wo 
sowas zufinden ist, wäre ich dankbar über eine Antwort.

Autor: Elch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon tragisch... meine wer will schon leute anstellen die zu faul sind 
selbst ne bewerbung zu schreiben und stattdessen im internet nach 
vorlagen suchen (und nicht mal das hinkriegen...)

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:

Schon recht so. Denn im Job ist sicher gefordert, daß man was hin 
bekommt.

@Silke:

Für alle Berufe, nach Kenn-Nummern sortiert, gibt es auch die 
Möglichkeit, z.B. auf den Internetseiten der Bundesanstalt für Arbeit 
ein Profil in eine Suchmaschine einzustellen. Ganz bequem von zu Hause 
aus, man muß dort nicht einmal vorstellig werden.

Das gilt auch für eine Menge freier Suchmaschinen (Monster.de, 
Ingenieurweb.de, und viele andere).

Also, immer schön im Internet bleiben, da kann 1 Stunde etwas zu wenig 
sein.

Gruß

Dietmar

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vorlagen für Bewerbung

spar Dir doch am besten gleich die Bewerbung, wenn Du nicht in der Lage 
bist eine vernünftige Bewerbung abzufassen oder rück Deinen Berater beim 
Arbeitsamt mal auf die Pelle  - die sind dazu da, Dir ein 
Bewerbertraining, etc. zu spendieren!

Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Leute hier sind sowas von arrogant! Ich krieg gleich das 
Kotzen...

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@blub:

>Manche Leute hier sind sowas von arrogant! Ich krieg gleich
>das Kotzen...

Welche meinst du konkret? Die, die den Thread starten, oder die, die 
antworten?

Gruß

Dietmar

Autor: AraGorN™ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute
ich finde es schon echt beschissen, daß ihr den ernst der Lage nicht 
erkennt.
Das ist jetzt an die Leute gerichtet die Arrogante Antworten in diesem 
Thread gepostet haben:

Wenn ihr meint ihr bekommt eine gescheite Bewerbung hin, die den 
aktuellen Standart erfüllt dann habt ihr falsch gedacht.
Ich habe erst vor kurzem von der Agentur für Arbeit ein 
Bewerbungtraining mitgemacht und musste feststellen das eine Bewerbung 
zu schreiben mitlerweile fast eine Wissenschaft für sich ist.
Diejenigen die großkotzig geantwortet haben werden schon sehen, daß wenn 
sie sich bewerben sofort abgelehnt werden.
Denn mitlerweile sind die Anforderungen so dermassen gewachsen, daß 
keiner mehr und das meine ich ernst wirklich keiner eine effiziente 
Bewerbung abliefern kann.
Es ist ja mitlerweile sogar so, daß normale Bewerbungen per Post verpönt 
sind und direckt abgelehnt werden.
Wenn dann in den meisten Fällen wirlich nur noch per E-Mail.
Ich finde es schon klasse, daß der Ersteller sich Mühe geben möchte und 
im Internet nach dementsprechenden Informationen sucht.
Daher verdient der Erfasser dieses Threads meinen Respeckt und ich 
wünsche ihm das er die gesuchten Informationen findet.
best regards
C.Werner

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Manche Leute hier sind sowas von arrogant! Ich krieg gleich das
> Kotzen...

FULL ACK!

Autor: Kola (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey C.Werner,
ich habe bei Bewerbungen schon viele Todsünden gesehen:
-Anschreiben an falsche Firma
-Anschreiben voller Fehler
-8 Seiten Zusammengetexteter Lebenslauf, hätte man gerade als Roman 
verkaufen können.

Ich denke, die Internet/eMail-Bewerbungen laden viele Leute ein, zu 
einem Unternehmen mal schnell eine Bewerbung zu schicken, ohne große 
Mühe.

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke, die Internet/eMail-Bewerbungen laden viele Leute ein, zu
>einem Unternehmen mal schnell eine Bewerbung zu schicken, ohne große
>Mühe.

Das ist auch gut so, denn wie oft schickt man eine mühevoll erstellte 
Bewerbung an ein Unternehmen, die eigentlich gar keine Stelle vakant.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Zitat]Der kann seine Bewerbung auch auf die Rückseite von
Zeichenkarton mit Buntstiften malen.[/Zitat]

Dies wäre für bestimmte Berufe vieleicht sehr vorteilhaft. :-)

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AraGorN™:

>Wenn ihr meint ihr bekommt eine gescheite Bewerbung hin, die
>den aktuellen Standart erfüllt dann habt ihr falsch gedacht.

Genau!

>Ich habe erst vor kurzem von der Agentur für Arbeit ein
>Bewerbungtraining mitgemacht und musste feststellen das
>eine Bewerbung zu schreiben mitlerweile fast eine Wissenschaft
>für sich ist.

Stimmt ebenfalls.
Die hatten mich damals gleich wieder nach Hause geschickt, da meiner 
Bewerbung, an der ich Tage und Wochen bastelte, nichts mehr hinzuzufügen 
war, weder vom Inhalt noch von Rechtschreibung und Grammatik.

Das ist ein Fulltime-Job!

>Denn mitlerweile sind die Anforderungen so dermassen gewachsen,
>daß keiner mehr und das meine ich ernst wirklich keiner eine
>effiziente Bewerbung abliefern kann.

Der Willkür des Empfängers ist man nach wie vor restlos ausgeliefert.

>Es ist ja mitlerweile sogar so, daß normale Bewerbungen per Post
>verpönt sind und direckt abgelehnt werden.
>Wenn dann in den meisten Fällen wirlich nur noch per E-Mail.

Das ist auch unterschiedlich: Manche bevorzugen Post, manche Email. Oft 
kann man das nicht recht herausfinden, sollte aber beides nach eigenem 
Gefühl angehen.

Nur eines kann man nicht, und wenn es an dem ganzen Thema vielleicht 
sogar das wichtigste ist:

Nämlich eine Verjüngungskur auf 25, oder besser 20, machen!!!

Gruß

Dietmar

Autor: tukubaeva (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitte schiken sie mir vorlage für bewerbung als krankenschwester

Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eines stimmt, So eine Bewerbung schreibt man nicht mal nebenher an einem 
Abend, aber ich denke genau deswegen ist Silke auch hier im Forum 
gelandet - weil sie sich Gedanken macht, und nicht einfach mal 2 Sätze 
auf ein Blatt krizzelt, und diese dann bei potentiellen Arbeitgebern 
abgiebt.

Also hier mal Kurz notiert, womit ich eigentlich immer sehr gut gefahren 
bin:


1) telefonisch bei potentiellen Arbeitgebern nach Kontaktperson fragen. 
#

Dabei ehrlich, freundlich - keinesfalls übertrieben kompetent (vor allem 
Sprich deutsch - nicht hochdeutsch - verwende keine Fremdwürter, sage 
eindeutig was du willst...) oder anmaßend sein. Bescheidenheit ist bei 
Gesprächen meistens besser - egal was die eventuelle "business" - 
Menschen erzählen. gib deinem Gegenüber das Gefühl (aber nur das 
Gefühl), dass er dass Gespräch leitet.
- das gilt allgemein bei jedem Telefongespräch.


2) Die Bewerbungsunterlagen bereitstellen
Wichtiger als Alles andere ist das Design und Formulierung - der Inhalt 
ist zweitrangig
Das wird dir zwar niemand glauben - aber es ist zumindest bei grösseren 
Arbeitgebern wirklich so - du musst auf den ersten Blick interesse 
wecken.
Folglich: Schreiben dein anschreiben nicht einfach banales in MS-Word 
tippen. - da ist Handschriftlich sogar noch besser (auch weil 
ausgefallener).

Verwende Tools wie Adobe InDesign, oder versuche mit ausgefallener 
Formatierung von Texten zu punkten, z.B. Blocksatz, sehr gute 
Lesbarkeit, Text um ein Drittel der Sweitenbreite nach rechts einrücken, 
nicht nur Schwarz-Weiss sondern dezente Farbgebung, Ein Spezielles 
Bewerbungsfoto mit Freundlichem Lächeln, auf Kleidung achten.

Inhaltlich: Gebe deine Persühnliche Motivation an (Motivation ist Nicht, 
weil ich eine Lehre gemacht habe, ode weil ich die Kohle brauche, 
sondern z.B. "Möchte zur Bildung und Zukunft unserer Gesellschaft 
beitragen"
Das Alles Fürs Anschreiben.

Persöhnlich unterschreiben!!! (ausser bei e-mail Bewerbung keine 
eingescannten Unterschriften verwenden.

Beim Lebenslauf auf folgendes Achten:
a)Lückenlos, b) nachvollziehbar c) strukturiert, d.h. einfach zu lesen 
d) nicht zu persöhnlich - die Sterbedaten deiner Großmutter soind nicht 
wichtig.

Alle Schulzeugnisse (ausgenommen Grundschule) Von jedem Arbeitgeber ein 
Arbeitszeugnis - besonders vom letzten Arbeitgeber.

Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen, z.B. Ersthelfer, bzw. Erste 
Hilfe bei Kleinkindern... (Ersthelfer-Ausbildung ist meistens 
wünschenswert)

Bescheinigung über Mitwirkung an Freizeiten, Kindergruppenarbeit.... 
usw.

ggf. Je Nach Anstellung ein polizeiliches Führungszeugnis


Alles In eine schicke Bewerbungsmappe Packen (die 3-seitigen sind von 
der übersicht her die besten)

Im vorausgehenden Telefongespräch abklören, ob Bewerbung per e-mail oder 
schriftlich bevorzugt wird.

Bei e-mail Bewerbung BITTE NICHT (!) eine mail mit 100000 Anhängen, 
sondern alles zusammen in der richtigen Reihenfolge in ein (1!) 
PDF-Dokument Packen (geht am besten mit einem PDF-Printer)
- darauf achten, dass die Dateigrösse 2MB nicht übersteigt.

Das ganze von MINDESTENS 4 Personen gegenlesen lassen. (Nicht Onkel, Sc 
hwester, Opa) - sondern  z.B. Freund (Weil man unter Freunden ehrlich 
ist), Bekannter der im personalwesen arbeitet, mindestens 1 ehemaliger 
Arbeitgeber, und vielleicht noch einen Deutschlehrer.

Bei einer eventuellen Einladung zum Bewerbungsgespräch dann sauber und 
gepflegt in Sonntagsklamotten auftauchen, sich vorher gut über den 
"Arbeitgeber" informieren, und vorallem eine Kopie der 
Bewerbungsunterlagen mitnehmen. Nicht vergessen: Man sollte alle Daten 
aus den Bewerbungsunterlagen, die Daten des potentiellen Arbeitgebers, 
sowie Informationen  über den Gesprächspartner (Abteilung, Ausbildung, 
Tätigkeit, akademischer Grad...) auswendig gelernt haben.

Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich vergessen habe:

Das Bewerbungsschreiben ist eigentlich nur ein Door-opener, d.H. man 
darf hier auch ein wenig hochstapeln, allerdings nicht Lügen.

Erlaubt ist etwa : "Programmierkenntnisse in C" (...allerdings nicht 
objektorientiert)

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ganze von MINDESTENS 4 Personen gegenlesen lassen. (Nicht Onkel, Sc
> hwester, Opa) - sondern  z.B. Freund (Weil man unter Freunden ehrlich
> ist), Bekannter der im personalwesen arbeitet, mindestens 1 ehemaliger
> Arbeitgeber, und vielleicht noch einen Deutschlehrer.

Jupp, genau. Realitätsgrad == 0. Wieviele Leute kennen einen 
Deutschlehrer gut genug, damit dieser die Bewerbung liest? Dito für 
einen Personaler in der Bekanntschaft. Und ein ehemaliger Arbeitgeber 
hat bestimmt auch ein gewaltiges Interesse.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine sehr gute Bewerbung kann für weniger als 100 EUR geschrieben
>werden. Ist das etwa zuviel verlangt?

Ja ist es! Ein bekannter CDU-Politiker (Alter ca. 47 o.ä.) sagte neulich 
in einem öffentlichen Gespräch mit Jugendlichen über die Situation 
mangelnder Ausbildungsplätze am Arbeitsmarkt zu einem verzweifelten 
Jugendlichen folgenden Satz:

"Ich habe selbst damals 140 Bewerbungen schreiben müssen! Das ist nun 
mal so!"

Rechnen wir mal gerade zusammen:

140 * 100 Euro = 14 TAUSEND EURO!

Welcher Arme Schlucker soll eigentlich so viel Kohle für arrogante 
Personaler aufbringen, die in vielen Fällen noch nicht mal ein Feedback 
über solche Bewerbungen zurückliefern?

Ist Bewerben etwa nur was für Wohlhabende?

Wie soll ein Hartz-IV'ler jemals soviel Geld aufbringen? Oder will man 
etwa deren Bewerbung gar nicht haben?

Angeblich suchen doch gerade haufenweise Firmen nach Fachkräften. Da 
wäre es doch angesagt, mal mehr auf den Einzelnen (persönlich) zu 
schauen und nicht formal nahezu alles im Vorfeld auszusortieren, um dann 
in die nächste Kamera hinein zu vermelden: "Wir bekommen einfach keine 
Fachkräfte!".

Und jetzt soll mir mal keiner einen direkten Zusammenhang zwischen einer 
perfekt aufgesetzten Bewerbung und dem perfekten Bewerber herstellen!

Was ist denn überhaupt "perfekt"? Nix im Leben ist perfekt!

Ein gut motivierter 2'er Kandidat kann wesentlich bessere Arbeit 
abliefern als mancher 1'er Absolvent. Wer kennt nicht zahlreiche 
Beispiele aus seinem persönlichen Umfeld, wo Mitschüler (Azubis, 
Kommilitonen etc.)bessere Noten hatten, von denen man wusste, dass sie 
absolute Flaschen waren. Stupide Auswendiglerner die halt die Eins 
absahnten, aber nach spätestens einer Woche wieder wie üblich dumm wie 
Stroh waren, während man sich selbst mit gebremsten Lerneifer 
zurücklehnend mit einem "Gut" zufrieden gab. Ekelhaft, das eingeheimste 
Lob vom Teacher (Meister, Prof. etc.) für den Kriechling, der ansonsten 
Null und Nichts anderen erklären konnte (oder wollte).

Ich wette viele der sog. "Nieten in Nadelstreifen" waren ebenfalls 
seiner Zeit alle Einserkandidaten mit Stern und obendrein 
Schokoladenkringel ausgezeichnet.

Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realitätsfern???

JEDER Jugendliche kennt mindestens einen Deutschlehrer! - und zwar den, 
bei dem er seinen Schulabschluss gemacht hat. Falls das nicht der Fall 
sein sollte, dann kannste dich sowwiso nur auf jobs bewerben, bei denen 
es wohl nicht auf eine so fürmliche bewerbung ankommt.


100 Euro pro Bewerbung? willst du deine Bewerbung auf Goldpapier 
drucken?

Das Teuerste Ist wohl Porto, Passbild und Bewerbungsmappe.

Porto maximal 3 Euro, Bewerbungsmappe ca. 3 Euro, 8 Bewerbungsfotos 
kosten bei mir zu Hause 14 Euro - ca 1,80 pro Bild (Beim Bilder 
nachmachen lassen, wirds dann noch billiger). Kosten für Farbkleckser 
und 100-gramm Papier maximal 1,50 Eur. Wer darauf Steht, kann sich noch 
die Dokumente beglaubigen lassen (Ist aber nicht nötig - bringe einfach 
auf Anfrage die Originale zur Einsicht beim Bewerbungsgespräch mit).

Jetzt die Rechnung, die sogar Harz IV versteht:
3+3+1,80+1,50 = 9,30 Euro
Mit Kosten für beglaubigungen vielleicht auch 15 Euro.



Bezüglich "Wir bekommen einfach keine Fachkräfte":
Eine Fachkraft, die kein Bock darauf hat, sich wenigstens mit der 
Bewerbung etwas mühe zu geben, so jemand möchte ich in meiner Firma 
nicht haben.

"mit gebremsten Lerneifer zurücklehnend"
 - wenn ich sowas höre sag ich nur: Fauler Sack! <- dir Fehlt die 
Motivation, wer nicht sein leben lang bestrebt ist, weiter zu lernen, 
und sich zu verbessern, hat in der Arbeitswelt nichts verloren.

Bei uns zu Hause gehen sogar Mitarbeiter der Müllabfuhr auf Seminare und 
Lehrgänge (z.B. "Rückenschulung")





Autor: Der Freund von Silke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle die es interessiert was aus Silke geworden ist.

Sie hat so ziemlich alles falsch gemacht und meiner Meinung nach eine 
katastrophale Bewerbung handschriftlich verfasst und persönlich 
abgegeben. Bei der Abgabe hat Sie zwei Stunden mit der neuen Chefin 
geplaudert. Nun arbeitet Sie schon seit ein paar Wochen im Waldorf 
Kinderkarten...

Fazit:
Nicht jede Branche (Chef) legt soviel Wert auf eine stilgerechte 
Bewerbung. Dem Metzger um die Ecke ist das egal..

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bezüglich "Wir bekommen einfach keine Fachkräfte":
>Eine Fachkraft, die kein Bock darauf hat, sich wenigstens mit der
>Bewerbung etwas mühe zu geben, so jemand möchte ich in meiner Firma
>nicht haben.

Von "etwas Mühe" war auch gar nicht die Rede, sondern von derart hohen 
Anforderungen an ein schnödes Schriftstück die anscheinend von den 
Allermeisten nicht oder nicht mehr erfüllt werden können. Natürlich 
sollte man sich Mühe geben, aber den Arbeitgebern sollte man mal 
folgende Frage stellen:

"Wollen Sie EINE BEWERBUNG einstellen oder wollen Sie EINEN BEWERBER 
einstellen?!"

>"mit gebremsten Lerneifer zurücklehnend"
> - wenn ich sowas höre sag ich nur: Fauler Sack! <- dir Fehlt die
>Motivation, wer nicht sein leben lang bestrebt ist, weiter zu lernen,
>und sich zu verbessern, hat in der Arbeitswelt nichts verloren.

Nix fauler Sack, bin höchst motiviert! Ich sprach von den stupiden 
Auswendiglernern, die für einen kurzen Moment die besseren Noten 
absahnen. Mir war Verständnis immer wichtiger und da leiste ich mir 
gewissermaßen rel. viel abschweifendes Denken run um die Thematik, was 
dann dazu führt, meistens doch die Eins nicht zu bekommen. Mit dem 
Finger schnalzende Emporkömmlinge konnte ich schon in der Grundschule 
nicht ausstehen. Der gezielte Beitrag wenn andere nix wissen oder 
daneben liegen ist doch um einiges Souveräner. :)

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tscho

Bei mittelständischen Unternehmen kann man wohl kaum mit "ausgefallenem 
Design" und Farbklecksen punkten. Mein Chef würde sowas in die Tonne 
klatschen, weil da jemand versucht mit Tricks den viel wichtigeren 
Inhalt zu kaschieren.

Das ist was für Folienmaler, aber nicht für Ingenieure.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
 AraGorN™ (Gast)
Datum: 16.04.2007 08:59

Wenn ihr meint ihr bekommt eine gescheite Bewerbung hin, die den
aktuellen Standart erfüllt dann habt ihr falsch gedacht.
Ich habe erst vor kurzem von der Agentur für Arbeit ein
Bewerbungtraining mitgemacht und musste feststellen das eine Bewerbung
zu schreiben mitlerweile fast eine Wissenschaft für sich ist.
Diejenigen die großkotzig geantwortet haben werden schon sehen, daß wenn
sie sich bewerben sofort abgelehnt werden.
Denn mitlerweile sind die Anforderungen so dermassen gewachsen, daß
keiner mehr und das meine ich ernst wirklich keiner eine effiziente
Bewerbung abliefern kann.
Es ist ja mitlerweile sogar so, daß normale Bewerbungen per Post verpönt
sind und direckt abgelehnt werden.
Wenn dann in den meisten Fällen wirlich nur noch per E-Mail.
Ich finde es schon klasse, daß der Ersteller sich Mühe geben möchte und
im Internet nach dementsprechenden Informationen sucht.
Daher verdient der Erfasser dieses Threads meinen Respeckt und ich
wünsche ihm das er die gesuchten Informationen findet.
best regards
C.Werner

also ich hätte keine mühe eine sehr gute bewerbung zu schreiben (musste 
bei dem schon oft bekannten aushelfen)
alles eine frage der information, der zeit die man bereit ist zu 
informieren... wenn eine firma bewerbungen nur auf elektronischem weg 
wünscht, findet man dies auf der homepage... wobei ich vor ich mich 
bewerbe, grundsätzlich mal den entsprechenden ansprechspartner anrufen 
würde, und mich nach der stelle, etc informieren würde, so weiss man 
auch gleich ob die stelle schon besetzt ist, etc... und vor allem, wenns 
nicht ein personalfutzi, welcher nix anderes macht, wird sich die 
ansprechsperson an einen erinnern, und shcon nen positiven eindruck 
haben...


Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein TechInfo,

Ich muss mich entschuldigen, "FarbKleckser" soll "Farbdrucker" sein.

e-mail - Meine Rede - allerdings gibt es immernoch Firmen, die keine 
funktionierende e-mail adresse haben (Schande). Also solche Dinge am 
besten telefonisch abklären.

Mit zu Bunt hast du naürlich recht, aber ein par grafische Elemente, wie 
z.b.  Fetter blauer balken - Überschrift Weiß auf blauem Balken - macht 
doch was her.

Dein Chef hält wohl nicht viel von sich selbst, wenn er nicht verstehen 
will, dass jemand sich so viel Mühe macht, nur um einen Fuss in seine 
Firma zu bekommen.  Ich bleibe dabei: Gute Bewerbung = "Door opener"
Ob der Bewerber zu hoch gestapelt hat, oder nicht - dein Chef möge mir 
verzeihen - das kann dein chef in diesem moment noch nicht wissen.
Die Details werden meist erst im persöhnlichen gespräch sichtbar, wer 
allerdings zu Faul ist, in seine Bewerbungen ein wenig Arbeit zu 
stecken, der wird es höchstwarscheinlich nicht bis zum 
bewerbungsgespräch schaffen.

Die harten Fakten hat er trozdem schwarz aus weiß von Zäugnisse und 
Noten manipulieren ist hier nirgens die Rede, und ich denke dein Chef 
kann auch Lesen, nicht nur Bilder gucken.

Wen Folienmalen bedeutet, etwas gut Präsentieren zu können, dann 
folgendes:
Ein Durchschnittlicher Fh student verbring während des Studiums circa 8 
Semesterwochenstunden pro Semester mit Folienmalen, Bildchen und 
Berichte erstellen.

Ein Ingenieur muss Ergebnisse präsentieren und Berichte schreiben können 
- sowas ist Grundvoraussetzung.

Ich hab 2 Wochen gebraucht, bis ich ein vorzeigbares Grundgerüst für 
meine Bewerbungen hatte und Ich sage ganz klar: Freunde und Bekannte 
haben mich dabei unterstützt. Die Resonanz der Potentiellen Arbeitgeber 
war nicht schlecht. - die mühe lohnt sich.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glück wollen die meißten Firmen die Unterlagen per Mail, spart sehr 
viel Geld!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

EMail-Bewerbungen sind meist unerwünscht oder werden nicht gelesen. 
Manche Firmen sind selbst zu blöde, PDF zu lesen. Bei telefonischer 
Nachfrage erfährt man: "Was EMail? Also ich weiß gar nicht, ob wir 
EMail-Bewerbungen annehmen können." Viele forden auch heute noch 
doc-Format, ohne Angabe der passenden Word-Version. 
Onlinebewerbungsformulare brechen spätestens beim Upload von eigenen 
Dateien ab, auch wenn man sich an die Vorgaben von Dateigröße und 
Dateiformat hält.
In der Öffentlichkeit und auf Webseiten, tun die Firmen so, als wären 
sie super modern und geben auch EMail-Adressen an. Dann sind sie aber 
mit einem PDF überfordert. Oder die Perso weiß nicht, dass es auf der 
öffentlichen Website eine EMail-Adresse für Bewerbungen gibt. Vermutlich 
werden diese Mails auch nie abgefragt.

Ich spreche hier nicht von kleinen Klitschen, sondern großen Unternehmen 
in Deutschland.

Autor: Dennis18 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
bin der Dennis und hab auch grad vorlagen für Bewerbungen gesucht da ich 
meistens Angst habe etwas bei Bewerbungen schreiben falsch zu machen. Da 
ich aber sehr spät durch einen plötzlichen Umzug mich bewerbe dachte ich 
meine mittlere reife nachzumachen und 1 Jahres Praktikum bei einer 
Lackierer Firma anzufangen. Also nebenbei mittlere reife. Wollte fragen 
ob da einer Erfahrung drin hat. Fragen kostet ja nichts xD

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich komme bei meinen Bewerbungen auf fast 100% Einladungen. Allesamt im 
PDF Format(nach Rücksprache mit der Firma, wenn schriftlich angefordert 
verzichte ich auf die Bewerbung) auf Papier schicke ich schon seit 
Jahren nix mehr.

Die Anschreiben sind kurz gehalten (max. 3 Absätze) und untermauern nur 
mein Interesse an dieser Firma und Stelle. Der Lebenslauf incl. 
Zeugnisse ist dann mein eigentliches Aushängeschild, trotz Lücken. Lach, 
am Ende sage ich den Firmen dann doch nur ab, weil mir meine momentane 
Arbeit gefällt und die neue Stelle meist nicht mehr zu bieteten hat. Ich 
denke, die wollen auch keine 08/15 Bewerbungsvorlagen mehr sehen, diese 
sind einfach zu perfekt ausgedrückt.

Übrigens ist das mit einer Anstellung so wie mit Frauen, hast du eine, 
bist du wesentlich interessanter für andere, hast du keine, wirst du ne 
weile suchen müssen ^^. In diesem Sinne

Grüsse ....

Autor: Gabriel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.ichbinunfähigeineeigenebewerbungzuschreiben.de

Autor: Mirster Karabasow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal, habt Ihr alle nix besseres zu tun als elektronischen Schrott 
zu erzeugen? Sucht Euch einen anständigen Job!

Autor: DDB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an "...." (2. Posting vor mir) u. "Tscho"

Kann nur zustimmen. Wenn man sich mal etwas Mühe gibt u. ein 
Grundkonzept fertigstellt, was man dann je nach Firma anpassen kann 
(Betonung mehr auf Softwarearchitektur, Firmware usw.) u. mit/ohne 
Motivationsschreiben ausstattet, geht das ganz gut. Allerdings war wenig 
Sondergestaltung in den Dokumenten, bis evtl. eine Art privates 
"Corporate Design" - sprich alle Dokumente in einheitlichem Stil 
(Schriftgrößen, Oberüberschrift mit durchgehender horiz. Linie etc.).

Von den letzten 5 Bewerbungen (4 als PDF) kamen 4 Einladungen ("trotz" 
der angegebenen Gehaltsvorstellungen) u. einmal noch keine Antwort (ist 
aber erst 2 Wo. her). Auch wenn meine Freundin es lieber hätte, ich 
würde nur die Anschrift anpassen.. ;) Und bis jetzt 1 Job sicher (es 
wird schon alles vorbereitet, Unterschriftenmarathon usw.), 2 relativ 
sicher als Fallback-Option.

Gruß,
DDB

Autor: Schokolandra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nix verstehen...

Autor: Bewerber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Firma, die mich nicht einstellt beweist damit nur, dass sie mich 
nicht verdient und da wäre ich sowieso nicht hingegangen.

So muss man das sehen!

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ne frage wie viel verdint man als angestellter bei der müllabfuhr

Autor: Dr. ökon. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mal ne frage wie viel verdint man als angestellter bei der müllabfuhr

3000 Öcken, bar auf die Kralle.

Autor: Mänätscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mal ne frage wie viel verdint man als angestellter bei der müllabfuhr
Kommt drauf an, wo du angestellt ist. Bei privaten Müllkutschern ist der 
Lohn oft so hoch, dass Papa Staat über H IV aufstocken muss. Zudem 
benötigt man eigentlich immer einen LKW-Führerschein (Klasse C) und 
einen Gefahrgutschein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.