www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Telekom will Gehälter für Berufsanfänger massiv beschneid


Autor: EisbärKnut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20.000 Teuros sind genug!!!!!

http://www.heise.de/newsticker/meldung/87761

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch klar, daß die Telekomiker für die jungen weniger ausgeben, da 
sie zuviele Altlasten mit sich herumschleppen. Der dicke Hund ist, daß 
selbst die Server der Telekom und das gesamte Kom-GEschäft immer mehr 
von externen Fachkräften abgewickelt wird, die doppelt teuer sind.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
how nice,
Ich frage mich wer dann noch freiwillig in dem Laden anfängt.

Gericht: Angeklagter, aufgrund Ihrer häufigen, schweren Straftaten kann 
ich diesmal keine Gnade walten lassen. Ich verurteile Sie zu 3 Jahren 
Telekomitmarbeit ohne Bewährung!

Autor: Regler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich sehr gewundert hat, war die Aussage

"Bislang werden nach seinen Angaben 30.000 bis 34.000 Euro gezahlt."

Wenn ich mir überlege, dass manche Dienstleister ihren Ingenieuren grad 
mal 36.000 Euro Brutto/a zahlen, dann ist dieses Einstiegsgehalt echt 
der Hammer, und das für Leute, die im Bereich Service/Kundendienst 
arbeiten. Völlig klar, dass das nicht machbar ist.

Autor: u_d (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Regler

Wie werden Ingenieure nach dem Studium bezeichnet. Berufsanfänger? ;-)

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mädels,

es wird gemacht was eben machbar ist.

Es werden Leute entlassen obwohl Rekordgewinne eingefahren (Deutsche 
Bank, Allianz).

Die Begründung: "Man muß sich für den Weltweiten Wetbewerb rüsten."

Die Herren haben da voll und ganz recht. Würden Sie es nicht machen, 
wären die Unternehmen in vielleicht ein paar Jahren weg.
Und wir würden dann noch mehr jammern.

Das Dumme ist nur das Spiel gewinnt nicht der Gute sondern der mit den 
wenigsten Skrupel. Er muß sein Tun nur als notwendig und in einem 
positiven Licht verkaufen.

Bei gleichstarken Parteien gewinnt nicht der den Krieg der fair play 
macht sondern der mit den besten miesen Tricks. Den Gewinner fragt man 
nicht ob er schön gewonnen hat.

Beispiel:
Die Telekom versorgt auch die Menschen mit der Infrastruktur die z.B. am 
A.... der Welt leben. Da macht sie wohl kaum Gewinn.

Andere Telekommunikationsanbieter beschränken sich nur auf 
Ballungszentren und können dort absahnen. Für die die ländlich wohnen 
haben se kein Gehör.

So wird es wohl auch mit der Post und deren Mitbewerber sein.

In die gleiche Kerbe passt, das manch große Konzerne Produkte für eine 
gewisse Zeit unter Herstellungskosten oder nur mit ganz ganz kleiner 
Gewinnmarge verkaufen. Dem kleinen Konkurent wird in der Zeit das Wasser 
abgegraben und er geht ein. Und wir alle jubeln und freuen uns wie 
billig wir wieder an ein Produkt herangekommen sind.

Also irgendwie hat der Mensch im Schnitt das was er verdient.

Und das wir einen globalen Wirtschaftskrieg haben, bezweifelt wohl 
niemand.

Aber zu unser aller Trost möchte ich noch sagen, der Mensch nähert sich 
immer mehr den Regeln der Natur.

Da gilt auch fressen und gefressen werden. Das soll ja nicht das 
ungesündeste sein.

In diesem Sinne nicht jammern sondern warm anziehen.

"Telekom will Gehälter für Berufsanfänger massiv beschneid"
Wenn sie sich das erlauben kann.
Ihr macht ja auch das was ihr euch erlauben könnt.

Geht doch hin und kündigt euren Arcor , 1&1 oder sonstigen Vertrag und 
meldet euch bei der Telekom an und zahlt ein ordentliches Geld für 
ordentliche Leistung. Aber das will ja wieder keiner :-)

Wir wollen ja alle nur gewinnen. Was laut Energieerhaltungssatz ja nicht 
geht. Mindestens einer muß immer mit entsprechender Gewichtung 
verlieren.

Das was wir heute aus der Erde ausbuddeln und als Gewinn gutschreiben, 
das werden mit Sicherheit nicht mehr unsere Enkel ausbuddeln können.

Beispiel:

Eure Opas und Väter haben fleisig Öl aus der Erde rausgepumpt. Sie haben 
einen schönen Gewinn gemacht. Die weltweiten Kapitalströme haben dort 
ihren Quell.

Uns und unseren Enkeln hinterlassen Sie ein massives CO2 Problem. Das zu 
starken wirtschaftlichen Belastungen führen wird.

Wenn man nun den Gewinn des Ölbooms  und die Kosten der Klimaänderung 
über die entsprechende Zeit Integriert (Mittelt) kommt wohl Null heraus.

Stellt sich nur noch die Frage in welcher Phase man leben kann, wird, 
möchte.

Gruß


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Telekom lässt die Menschen in ländlichen Gegenden sehr wohl im
Stich! Die profitieren dort doch noch immer von den Leitungen, die
vor Jahrzehnten mit staatlicher Hilfe verbuddelt und modernisiert
wurden. DSL? Fehlanzeige bzw. nur, wenn es die bestehende Leitung
schon her gibt oder eine Modernisierung mit mathematischer Gewissheit
ein lohnendes Geschäft darstellen würde.

Und die Begründung für die Entlassungen sind einfach lächerlich. Wie
lange soll das noch so weiter gehen und bis zu welchem Punkt? Irgendwann
gehen kaum noch Menschen arbeiten und der Staat verwaltet die ganzen
Harz-Penner, die dank der strengen Mietvorschriften (geringe Kaltmiete,
geringe Quadratmeterzahl) dann zu großen Teilen in den quasi erst durch
Harz4 entstandenen Ghettos zusammenleben. Aber so lassen sie sich
wenigstens leichter kontrollieren und mögliche Aufstände verhindern.
Wir werden niemals mit den Chinesen oder anderen Billiglohnländern
mithalten können, was Dumping-Löhne und Arbeitszeiten betrifft.

Autor: Eisbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Billig-DSL läuft ganz gut... höhöhöhöhö

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war jahrelang bei der Telekom und ich glaube der Grund das viele 
Leute zu Fremdanbietern wechseln liegt in der Einstellung der Firma.

Wenn ich die Telekomhotline anrufe dann lande ich wie bei allen anderen 
in einer Warteschleife und rede nach 5-20 min mit einer Person die mich 
zu 70% weiterverbindet wenn ich dannn immernoch nicht aus der Leitung 
geflogen bin dann wird mein anliegen bearbeitet und nach 2 Tagen weiß 
keiner was von meinem anruf.

Ich dachte früher mal das wenn ich 10 € mehr zahle und bei einem großen 
deutschen telekommunikationsanbieter bleibe dann habe ich auch service. 
aber der teure service wird nicht geboten sondern nur das gleiche wie 
bei den billiganbietern.

Bei meinem Umzug habe ich das komplette Packet bei der Telekom 
schriftlich gekündigt und auch einen Brief bekommen. Weil ich aber einen 
monat ehr ausgezogen bin habe ich vor ablauf meiner Kündigungsfrist zum 
euen datum noch einen brief verfasst und erneut zu einem früheren datum 
gekündigt. danach war 2 wochen funkstille und ich bin zum T-Punkt 
gegangen. keiner wußte dort etwas vom neuen kündigungsdatum nur die alte 
war im systhem.
Dann habe ich meine Kündigung mit dem T-Punkt mitarbeiter nochmal 
vorgenommen und bin nach hause gefahren. 2 Wochen nach dem 
Kündigungstermin sollte ich für den monat zahlen wo ich doch schon 
gekündigt habe. Wieder hin zum T-Punkt und wieder wußte keiner etwas von 
meiner kündigung. da ich nicht bereit war das geld zu zahlen mußte ich 
mich an die rechnungsstelle wenden dort wurde mir gesagt es gibt nur 
eine kündigung meine erste.
Nach einem wütend aufgesetzten Brief an die Telekom wurde mir der Letzte 
monat erlassen und sich schriftlich entschuldigt. 2 monate Später kam 
ein brief vom anwalt in sachen Telekom ich sollte doch meine schuld 
begleichen die die mir erlassen wurde. nach zig briefen und telefonaten 
indenen die schuld und verweisungen zwischen anwalt und telekom mußte 
ich nachher die entstandenen anwaltskosten zahlen. Da ich irgendeinen 
Juristischen fehler gemacht hatte.

Die Krönung von allem war, das nach der ganzen geschichte die 
T-onlineleute angerufen haben da sie kein buchungskonto mehr hatten von 
dem sie abbuchen konten. Ich habe in allen briefen und bei allen 
telefonaten und im T-Punkt erklärt das ich ISDN, T-Online und alle 
zusatzpakete kündigen möchte und es hat mich niemand drauf hingewiesen 
das ich das nur teilweise schriftlich bei T-Online machen kann.

Moral von der geschichte nie wieder Telekom und meinen Handyvertrag dort 
habe ichauch gekündigt. und jeder der mich danach fragt rate ich von 
dieser firma ab.

Ein firmenkunde hatte 2 wochen auf eine defekte leitung warten müssen 
weil die telekom nicht mit der masse der anrufe fertig wurde. Zitat:"zur 
zeit sind alle leitungen besetzt, rufen sie uns zu eiem Späteren 
zeitpunkt wieder an"  Ich habe dort 2-3 mal am tag angerufen in der Zeit 
und bin nie durchgekommen zum schluß habe ich bei der Auswahl für 
Neukunden angerufen ( 5 sec Warteschlange )und man hat mich dort 
verbunden.

Egal ob sie Konkurentztauglich bleiben will und daher die gehälter 
streicht aber so ist sie alles andere als konkurenzfähig und das merken 
die Kunden langsam.

Autor: aerger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Telekom oder Tonline ist wirlich ein Sxxxxhaufen. Ich habe von denen 
einen Handyvertrag für einen MDO Pro. Andauern ruft ein Ar..... denen 
an, und wollen mir was aufschwatzen. Einmal haben sie es trotz NEIN 
angemeldet und dann wieder abgemeldet und mir eiskalt einige Euro vom 
Konto gebucht. Ich habe es geschluckt , weil mir mehr Kosten entstanden 
wären, das aufzuklären. Dafür habe ich dann zu Karneval abends spät vor 
die Türe des T-Punktes gepinkelt. Das befreit!

Autor: Regler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie werden Ingenieure nach dem Studium bezeichnet. Berufsanfänger? ;-)

Äh schon, oder? Oder zumindest Berufseinsteiger, ist da ein Unterschied?

Autor: Sab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@u_d

Wie werden Ingenieure nach dem Studium bezeichnet. Berufsanfänger? ;-)

Ja, sicher sind sie das. Sie fangen im Beruf neu an. Nachher alle 2 
Jahre die Stelle wechseln und immer schoen 30-50% mehr verlangen. So 
macht man das.

Autor: Piccoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Stelle wechseln isses aber nicht getan.

wichtiger wäre , was haste in den 2 Jahren gemacht.

Im weiteren muß man erst mal wechseln können - es kann ohne weiteres
sein,daß du 3 Jahre lang garnix findest - - so wars bisher.

Und die Industrie ist trotz Konjunktur derzeit net gerade lernfähig....

Das nächste. Wir leben im Zeitalter des Praktikanten.

Bei Bosch kriegt der 680 pM also 1 Euro Jobber
somit muß dein Arbeitgeber ziemlich blöd sein , wenn er mehr als nötig
zahlt.

Falls Du jetzt mit knowhow kommen willst, ha wach auf, das interessiert
nicht. ich kenne excellente Leutz die weil sie was können ( und dies
entsprechend honoriert sehen wollen ) eben nicht eingestellt werden

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> excellente Leutz die weil sie was können ( und dies entsprechend
> honoriert sehen wollen ) eben nicht eingestellt werden.

Yep, aber dafür wird die Qualitätssicherung aufgeblasen um den Schrott, 
den die angelernten Praktikanten bauen, dokumentieren zu können und nach 
Abhilfemaßmahmen zu suchen (FMEA!).

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun mal langsam.... Die Telekom(iker) versorgt auch Leute am A.... der 
Welt leben. Stimmt. ABER: die Telekom hat das Telefon- und Datennetz vom 
Staat geerbt. Vielleicht haben es einige vergessen oder wissen es gar 
nicht: die Telekom war ein staatliches Unternehmen wie die POST.
Mit der Privatisierung sind auch die Netze mit privatisiert worden. D.h. 
die Telekom nennt ein Netz ihr Eigen, dass vom Steuerzahler (also von 
uns allen) bezahlt worden ist.
Ist doch nur logisch das Anbieter wie Arcor (die bei "0" beginnen) nur 
in den Gegenden ein Netz aufbaut wo mehr Menschen leben. Gebt den 
"Konkurrenten" oder "Mitbewerbern" noch ein paar Jahre, dann wird sich 
auch das ändern.
"20.000€ für Berufsanfänger" - das ist ein weiterer Grund nicht dort zu 
arbeiten. Und für Berufsanfänger (sprich: die jetzigen Azubis) die dort 
bereits arbeiten heißt das: Sucht euch einen neuen Job! Für mich ist das 
nichts anderes als ein verdeckter Stellenabbau.
Sie entlassen keinen, sondern Gründen eine Firma "T-Service" bei der die 
Leute länger arbeiten - bei deutlich weniger Geld.
Mal ehrlich: wer kann von 20.000€/Jahr leben?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich sehe, dass es durchaus Jobs gibt, bei denen man nur 800 € 
netto bekommt, finde ich über 1500 € brutto (bei angenommenen 13 
Monatsgehältern) als Berufsanfänger in einem Lehrberuf jetzt auch nicht 
SO wenig!

Autor: Labermax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man aber ein BA-Studium hat oder eine entsprechende Ausbildung, 
dann erwartet man schon ein entsprechendes Gehalt. 20k sind da zu wenig. 
Seitens der Telekom ist das aber ganz sicher kalkül, um Stellen abbauen 
zu können. Die Arbeit lagerns sie dann ins Ausland aus.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man aber ein BA-Studium hat oder eine entsprechende Ausbildung,
> dann erwartet man schon ein entsprechendes Gehalt. 20k sind da zu wenig.

Erwartungen und Wirklichkeit sind zwei Paar Schuhe - es werden sich 
schon genug Leute finden, die froh sind dafür anfangen zu können, nicht 
die Top-Absolventen, aber es gibt genügend andere.
Ausladerung geht nur bis zu einem gewissen Grad, ansonsten gilt 
Lohndumping, die EU macht's ja möglich.
Als Azubi Gehalt ist das gar nicht so schlecht, was allerdings später 
aus den Leuten wird ist eine ganz andere Frage.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.