www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage wegen Bauplan zu Mega8 MP3-Player


Autor: Mp3-Player (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das ist mein erstes µC Projekt ;-)
Ich möchte mit einem Mega8 einen einfachen MP3-Player bauen.
Momentan frage ich mich allerdings, ob der einfache RC-Tiefpass wie im 
Schaltplan verwendet ausreicht ?
Welches I²C RAM könnte ich denn für's speichern der MP3s verwenden ?
Wenn ich irgendwo großen Mist gebaut habe, bitte erklären warum und wo 
;-)
Gibt's eigentlich ein Tutorial, wie man am sinnvollsten die Platine 
entwirft ?
Danke ;-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mp3-Player wrote:
> Wenn ich irgendwo großen Mist gebaut habe, bitte erklären warum und wo

Eigentlich überall:
- mp3s speichert man eigentlich nicht im RAM, sondern in einem Flash 
(also z.B. auf einer MMC/SD Karte), denn RAM ist extrem teuer im 
Vergleich zu Flash.
- Die meisten mp3 Dekoder besitzen einen integrierten DAC. Bei der 
Schaltung im Anhang wird PWM verwendet. Das ist komplett was anderes.
- Die Schaltung im Anhang ist Mist:
- Der TDA7053 besitzt eine Brückenendstufe. Da kann man nicht einfach 
beide Ausgänge parallel schalten um einen Kopfhörer anzusteuern !
- 500Ohm und 10nF ergeben 32kHz Grenzfrequenz: Viel zu viel für PWM !

Autor: Mp3-Player (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,
also ist der Mega8 mit PWM als DAC ungeeignet.
Was wäre denn dann geeignet ?
Statt RAM eine Flash/SD Karte wäre natürlich besser, gibt's die mit I²C 
?
Den TDA7053A habe ich mir ausgesucht, weil der ja speziell als für 
batteriebetriebene Geräte beworben wird.
Wenn das so nicht geht, welchen Verstärker könnte ich dann nehmen bzw. 
wie den Anschluß an den Kopfhörer ändern ?
Die 32kHz sind wegen maximal 22kHz Audio, aber wenn die PWM das nicht 
kann, ist es sowieso sinnlos :-(
Also ist es wohl am Besten das ganze sein zu lassen ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den VS1011 an.

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAC brauchst du gar keinen, Verstärker eigentlich auch nicht. Macht 
normalerweise alles der MP3-Decoder (zb. VS1011)
SD-Karten werden per SPI angesteuert.
Such doch einfach mal in der Codesammlung nach MP3. Da findest du einige 
Schaltpläne, Software und Homepages auf denen MP3 player beschrieben 
sind.

Kurz und knapp (pauschalisiert): Außer MP3-Decoder (wenns ein VS10xx 
ist), Mega8 und SD-Karte brauchst du garnix und Schaltpläne dazu gibts 
nen Haufen :D

gruß

Autor: akw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal für dich gesucht ;D
Ist genau das was du bauen willst:

http://mp3.nikbamert.com/mega8/

gruß

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd' sagen les' dich erstmal schlau bevor du einfach irgendwas 
zusammen bastelst:

http://www.mikrocontroller.net/articles/MP3
http://www.h-mpeg.de/wiki/HardWare
http://www.microsyl.com/mp3/mp3.html
http://www.mictronics.de/?page=mp3stick
http://www.myplace.nu/avr/


Ein AVR kann keine MP3s dekodieren (zu lahm, zu wenig speicher), selbst 
wenn du ein großes (sehr großes) externes RAM anbinden willst um das MP3 
darin aus zu lagern würde es doch immer eine ziemlich lange zeit dauern 
bevor der player was spielen kann. Nimm am besten einen dieser VS1xxx 
dinger, die sind am einfachsten zu beschalten da alles bereits 
integriert.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee mit den Tastern find ich ja witzig :-)

Auf so eine Idee wäre ich garnicht gekommen. Das merk ich mir gleich mal 
für den Fall ich hab irgendwann mal zuwenig Pins frei.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Ein R2R-Netzwerk wär vielleicht noch genialer. Dann könnte man auch jede 
beliebige gedrückte Tasterkombination erkennen. Vorausgesetzt der ADC 
ist genau genug, aber mit 10Bit normal schon.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung mit den Tastern hatte mein Sony MD-Walkman schon für die 
Kopfhörerfernbedienung... bis sie mir mal abgesoffen ist und alle Tasten 
irgendwie "vertauscht" waren.
Nach der Reinigung/Trocknung gings dann wieder und ich wusste wie man so 
eine FB auch ohne µC macht.

Das mit dem R2R Netzwerk ist auch eine interessante Idee, denke aber 
dass man schon mal mind. 4-5 Bits wegen der Widerstandstoleranz opfern 
muss (Widerstand mit 1% Genauigkeit sind schon 40 von 4096 Stufen) dann 
bleiben noch 5 Bit übrig, oder hab ich da jetzt einen Denkfehler drin?

Gruß
Roland

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, erster Denkfehler:
10 Bit = 1024 Werte, 1% = 10.24 Werte = 3.? Bit, also nur rund 4 Bit 
Verlust und somit 6 Taster möglich.

Autor: Mp3-Player (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,
danke werd' mir die Links mal zu Gemüte führen ;-)
Das mit den Tastern ist so angelegt das eben alle Kombinationen 
eineindeutig erkannt werden können ;-)
Bei einem "R2R Netzwerk" kann man nicht unterscheiden, ob Taster eins 
und Taster drei gleichzeitig gedrückt werden oder Taster fünf und sechs, 
da immer der gleiche Spannungsteiler erzeugt wird.
(Vorausgesetzt mit R2R ist gemeint an jeden Taster den gleichen 
Widerstandswert anzuschließen wie das bei einem DAC mit R2R gemacht wird 
;-) )
Wegen dem Verstärker habe ich nochmal gesucht und bin auf den TDA7050 
gestoßen, könnte ich den direkt an einen Kopfhörer anschließen ?
Der kann laut Datenblatt sowohl Mono als Brückenschaltung und Stereo mit 
einzelnen OPs betrieben werden.
Aber ich denke mal das ich wohl einen der genannten MP3 Decoder 
sinnvoller einsetze, oder ?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mp3-Player (Gast):
Wie glaubst du dann können mit einem 8Bit R2R-DAC 256 verschiedene 
Spannungswerte erzeugt werden, wenn deiner Meinung nach verschiedene 
Kombinationen gleiche Spannungsteiler erzeugen? ;-)

Google mal nach R2R - dann ist klar was ich meine ^^

Autor: Mp3-Player (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Guest:
Denkfehler meinerseits ;-)
Ich dachte Du wolltest z.B.: einen 10k Pullup gegen VCC und dann jeweils 
20k gegen Masse pro Schlater, aber beim R2R sind ja nochmal Widerstände 
zwischen den einzelnen Schalterabgriffen und Pullup.
Allerdings ist es mit doppelt sovielen Widerständen behaftet wie meine 
Lösung :-P

@all:
Habe mir mal die Links durchgelesen und muß sagen das es gut war hier 
vorab zu fragen ;-)
Sonst hätte ich mich später wohl ziemlich in den Allerwertesten gebissen 
;-)

Autor: bluebrother (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Statt RAM eine Flash/SD Karte wäre natürlich besser, gibt's die mit I²C

Nein, wenn du jetzt allgemein verfügbare Karten meinst (also CF / SD). 
SD-Karten haben einen SPI-Modus. Funktioniert prima.

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wegen dem Verstärker habe ich nochmal gesucht und bin auf den TDA7050
>gestoßen, könnte ich den direkt an einen Kopfhörer anschließen ?
>Der kann laut Datenblatt sowohl Mono als Brückenschaltung und Stereo mit
>einzelnen OPs betrieben werden.
>Aber ich denke mal das ich wohl einen der genannten MP3 Decoder
>sinnvoller einsetze, oder ?

Ließ nochmal oben nach.
DU BRAUCHST KEINEN TDAsonstwas!!!
DU KANNST NICHT DIREKT MIT DEM MEGA MP3s DEKODIEREN.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.