www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung Mp3-Player


Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte mir einen kleinen mobilen Mp3-Player bauen. Natürlich kann 
man sich auch sowas kaufen, aber es geht ja um den Spass beim Entwurf. 
Zwar ist mein Home-Mp3-Projekt noch nicht fertig, weil es sehr aufwendig 
zu programmieren ist. Ich aber einige wichtige Code-Segmente hierfür 
benutzen.
Doch nun zu der eigentlichen Idee und der damit verbundenen Probleme:

Der Player soll einen VS10xx als Dekoder und einen 18LF2550 als 
Steuerkontroller verwenden. Das Gerät soll aus 2 Akkus, 1,2V Größe AAA, 
versorgt werden, Vdd ist dementsprechend bei 2,4V - 2,8V liegen. Der 
VS10xx ist problemlos mit dieser Spannung zu betreiben. Auf einer 
SD-Karte sollen die MP3's gespeichert werden.
Meine Probleme sind nun folgende:
1. Wenn der PIC und der VS an einer Spannung hängen, darf Vdd nicht über 
3,6V steigen. Wenn ich nun die USB-Schnittstelle nutzen will 
(Bootloader, SD-Karte), stellt diese 5V zur Verfügung - zu viel für den 
VS10xx. Wie kann ich den am Besten von der restlichen Spannung trennen, 
ohne unnötig Betriebsspannung zu verheizen?
2. Der Oszillator: bei 2-3V Vdd kann ich mit externem Quarz maximal 
10MHz takten. Um stromsparend zu arbeiten, würde ich gerne den INTOSC 
benutzen. Dann kann ich Frequenz dem Datenaufkommen anpassen. Will ich 
nun USB benutzen, ist aber ein HSPLL-Modus nötig, der aber bei niedrigen 
Spannung nicht verfügbar ist. Ich stelle mir nun die Frage, ob der PIC 
richtig anläuft und arbeitet, wenn ich einen Oszillatormodus verwende, 
der eigentlich nicht zulässig ist.
3. Laufen die SD-Karten auch bei 2,0V ?
4. Toll wäre es, wenn ich die Akkus über USB laden könnte. Hat jemand 
eine Ladeschaltung für sowas schon mal entworfen?

Ein andere Möglichkeit wäre, einen Li-Ionenakku und einen Schaltnetzteil 
zu verwenden.

Gute Ideen, und konstruktive Vorschläge sind in diesem Thread 
willkommen!

Grüße Stefan

Autor: Thomas Pototschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinen ([1] aber leider unbeendet) hatte ich damit ausgerüstet.

- Li-Ion akku vom IPOD Nano (3,7V 950mAh)
- Laderegler MAX1555
- Stromversorgung MAX1672

Li-Ion hat den Vorteil, dass eine Zelle 3,7V hat und man so easy auf 
3,3V stabilisieren kann. Der MAX1672 kann allerdings mehr, da er ein 
kombinierter Step-Up und -Down Converter ist, der so ziemlich alles ab 
2,0V frisst.

Mfg
Thomas Pototschnig

[1]:http://home.in.tum.de/~pototsch/mp3neu

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

gerade der MAX1672 ist interessant. Dann bin ich nicht auf LiIon 
angewiesen, sondern kann alle erdenklichen Akkus verwenden.

Gruß Stampede

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.