www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einsteiger myAVR-Board und Apple


Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin ein Anfänger in Sachen µC - Programmierung. Ich möchte jetzt 
aber einsteigen und mit Atmel Prozessoren programmieren. Ich möchte mir 
folgendes Experimentierboard zulegen mit USB-Schnittstelle: 
http://www.myavr.de/shop/artikel.php?artID=41
Ich habe ein Notebook von Apple mit dem ich programmieren möchte, mal an 
der Uni, mal in einer Firma und mal zu Hause. Auf diesem MacBook habe 
ich die Software XCode.

Jetzt meine Frage: Was brauche ich noch um mit meinem MacBook die 
Prozessoren programmieren zu können, und gibt es spezielle Hilfeseiten 
für Mac-User?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XCode brauchst du nicht, damit entwickelt man m. W. Mac-Programme.

Wenn du AVRs in C programmieren möchtest, brauchst du zunächst einen 
Cross-Compiler. Die meisten hier nehmen den avr-gcc, weil der nicht 
schlecht, für viele Host-Plattformen verfügbar (auch für Macs) und für 
umme ist.

Dann brauchst du eine (abgespeckte) Standard-C-Bibliothek. Passend zum 
GCC gibt's die AVR-Libc.

Schließlich brauchst du ein Programmiertool, mit dem du die fertigen 
Programme auf den µC überspielst. Ich habe mit avrdude gute Erfahrungen 
gemacht, der m. W. auch auf dem Mac läuft. uisp geht wohl auch 
einigermaßen.

Hier findest du weitere Infos über den avr-gcc:

  http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC

Da gibt's auch einen Link zu einem fertigen Binär-Paket mit allem drum 
und ran für den Mac.

Die gleiche Frage hat übrigens schon mal jemand gestellt:

  Beitrag "AVRs mit MAC OS X"

Versuch mal, damit etwas anzufangen. Wenn du spezifische Probleme mit 
den einzelnen Tools hast, hilft dir hier sicher jemand weiter.

Da steht auch drin, wie man sich die Tools aus den Sourcen selber 
zusammenbaut. Das musst du wahrscheinlich dann machen, wenn du auf 
nagelneueste Versionen der Tools Wert legst. Ich vermute allerdings, 
dass die Infos in diesem Thread nicht mehr ganz up to date sind.

Weitere Infos gibt's hier:

  http://www.google.de/search?q=avr-gcc

Versuch mal, damit etwas anzufangen. Wenn du auf spezifische Probleme 
stößt, hilft dir hier sicher jemand weiter.

P.S.: Ich bin kein Mac-User und kann dir deswegen bei der Installation 
der Software nur sehr eingeschränkt behilflich sein.

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
***** Ganz Wichtig ***** :

Bei myAVR, die mySmartUSB Programmer hat ein CP2102 USB->Seriell (TTL) 
IC. Gibt nur Treiber für PPC MacOS X, gibt kein Treiber für Intel Macs 
:-(.

So du solltest ein andere Programmer, z.B. FT232 basiert nehmmen, gibt 
Treiber für Intel und PPC Macs.

Wenn du glaubst mir nicht, hier sind die Links:

http://www.silabs.com/tgwWebApp/public/web_content...

http://www.myavr.de/download/techb_mysmartusb.pdf

Eine schade. Ich habe eine von diese gekauft weil ich wollte von Linux 
nach Mac wechseln, aber habe nicht gesehen daß die Treiber nicht auf 
Intel Macs funktioniert wurde. :-(

Auf Linux geht gut.




Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an euch für die Antworten. Ich werde mich mal durch die 
Links wuseln.
Vielleicht findet aber auch noch ain Mac-User diesen Thread!

Autor: Christophe Thil (chrisjt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gefunden ;)

Ich benutze wie oben schon erwähnt die GNU gcc auf dem Mac. Flashen 
klappt mit Fischls USBasp und avrdude wunderbar. Und -um meinem 
Vorredner zuzustimmen- mache einen Bogen um den genannten Programmer. 
Der USB<->Seriell-Chip ist unter OS X nur schlecht mit Treibern 
versorgt. Selbst die PPC-Version läuft nicht allzu gut. Keine Probleme 
hingegen gibt es mit USB in Software (so macht es USBasp) oder eben via 
FTDI.

In meinem Wiki unter http://wiki.thil.de/chris/doku/avr-gcc-osx findest 
du auch eine Anleitung um die gcc-Toolchain selbst zu backen. Dafür 
müssen die OS X-Dev-Tools installiert sein (was der Fall ist, wenn Du 
Xcode installiert hast).

Grüße,
Christophe

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Christophe für deinen Link.

Ach ja, ich benutze einen Intel-Mac

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
ich habe auch einen Apple mit Intel Prozessor. Auch ich fange an mich 
für Mikroprozessoren zu interessieren. Leider verstehe ich die 
Anweisungen in den Links nicht richtig. Für euch ist das vielleicht 
alles selbstverständlich, aber als Anfänger tu ich mich da schon schwer.
Vielleicht kann ja mal jemand "für doofe" eine Punkt für Punkt Liste 
machen die auch ich als Anfänger verstehe. Also z.B. so:

1. Programm schreiben (ich schreibe die in c): Texteditor oder xcode
2. Compilieren: mit ??? AVR-GCC?
2.a Installieren so: Im terminal? oder wie?
3. ???
4. ???
5. Übertragen mit (wegen Mac) usb-rs232 adapter mit folgendem Programm: 
???

Ich hoffe das ist nicht zu viel verlangt, danke schon mal.

Autor: Christophe Thil (chrisjt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, deinen C-Code kannst du in einem beliebigen Texteditor schreiben. 
Ich verwende für kleine Sachen meist SubEthaEdit, Textwrangler oder vim 
(Console), weil diese Editoren die Syntax einfärben.
Für größere Projekte bieten sich IDEs wie Eclipse oder Xcode an. Für 
Xcode existiert im Netz ein Howto, wie man den avr-gcc einbindet. Mir 
war das aber zu fummelig und da sowieso Eclipse auf der Platte ist 
verwende ich das (mit dem C/C++ Framework (cdt)) und avr-eclipse. Diese 
Tools integrieren dann auch die Erstellung von Makefiles.

Sonst schnappst du dir am Besten ein bestehendes Makefile, wie es bei 
vielen AVR-Projekten dabei ist. Darin muss eben die Zeile mit den 
Dateinamen angepasst werden. Aber das lohnt sich, ein "make" in der 
Console ist x Mal schneller als der direkte Aufruf von avr-gcc und den 
ganzen anderen Tools um das Binary anzupassen.

Zum Übertragen verwendest du am Besten avrdude. Ob/wie gut das mit 
USB<->RS232-Wandlern funktioniert weiß ich nicht. Ich kann dir nur 
berichten, dass der USBasp-Programmierer unter OS X bestens läuft.

Ach, installiert werden die ganzen Tools über die Console (Terminal), 
ja. Generell ist der ganze Toolverhau für die Console bestimmt, Xcode 
und Eclipse stoßen die Consolenprogramme nur an.

Wenn du weitere Fragen hast musst du vielleicht im Detail schreiben wo 
es klemmt. Das gcc-Tutorial und die Linux-Installationsanleitungen sind 
in weiten Teilen auch direkt für OS X gültig.

Grüße,
Christophe

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins nochmal, habe gerade gesehen ds es neurdings dieses Bord:

<- Atmel AVRISP MKII -> mit USB Schnittstelle gibt. Kann ich dieses 
nicht benutzen um mit meinem MacBook über USB die Prozessoren zu 
programmieren. Wie gesagt bin ich Anfänger und steige noch nicht so 
richtig durch

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt niemand eine Antwort darauf weil es noch zu neu ist?

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Einsteiger,

den AVRISP MKII kannst du am Mac verwenden. Das Teil ist aber schon 
nicht mehr so neu. Schau dir mal die Dokumentation zu avrdude an, dort 
steht wie man den Programmer grüßen muss (es wird ein USB-Gerät mit der 
vorgegebenen Serien-Nummer gesucht).

Tschüss
Torsten

Autor: Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für deine Antwort. Werde mir das Teil dann wahrscheinlich 
zulegen.

Autor: Ruedi Heimlicher (Firma: prim) (ruediheimlicher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für AVR mit Apple:
Auf
http://www.tuxgraphics.org/electronics
findest du Programmer und Software mit Anleitungen und Treibern auch für 
Mac OSX.
Ich habe gerade erst angefangen und mir den Programmer
AvrUsb500 SMD
gekauft. Fertig aufgebaut und funktionsfähig. Die Installation der 
Software war für mich etwas tricky und nicht ganz durchsichtig, was aber 
an meinen mangelnden Terminal-Kenntnissen liegt.
Der Support ist super.
Ruedi

Autor: Mathias D. (gonium)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christophe Thil wrote:
> In meinem Wiki unter http://wiki.thil.de/chris/doku/avr-gcc-osx findest
> du auch eine Anleitung um die gcc-Toolchain selbst zu backen. Dafür
> müssen die OS X-Dev-Tools installiert sein (was der Fall ist, wenn Du
> Xcode installiert hast).

hallo christophe,

warum selber backen? ich benutze die macports (macports.org), da kommt 
die komplette toolchain + die buildumgebung mit. also ein

$ sudo port install avr-gcc avrdude

kippt die komplette toolchain auf die platte (ok, wird auch gebaut, 
braucht also eine weile...) IDE benutze ich nicht, vim rockt eben...

ansonsten kann ich für den mac den avrispmkII als programmer empfehlen, 
tut und wird von avrdude supportet.

Autor: manow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die toolchains gibt es mehere Wege zu installieren. Ich hab einfach 
von OSX-AVR das Paket installiert. Ist zwar nicht mehr ganz aktuell, 
aber trotzdem. Ich find das OSX-AVR-Template nicht schlecht, dass kann 
man auch separat installieren (Paketinhalt anzeigen oder so). In Xcode 
einfach  BUILD drücken und schon wirds zum Mikro übertragen.

http://www.digithink.com/OSX-AVR/Introduction/Main...

Tipp: wenn Du mfile für die Makefiles benützt und das Fenster wackelt 
wie wild, einfach an der rechten untere Ecke größer ziehen.

gui für avrdude: avr8-burn-o-mat

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.