www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rohr-Temperaturmessung


Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte an Vorlauf meiner Heizung eine temperaturabhängige Schaltung 
einbauen.
Dies soll per AVR geschehen. Allerdings hab ich das Problem, dass die 
Rohrtemperatur langsamer ist als die reale Wassertemperatur.

Also wenn das Wasser 80 Grad hat, hat das Rohr grad mal 65.
und wenn das Wasser nur noch (nach dem Abkühlen) 40 Grad hat, die 
Rohrtemperatur vielleicht so 55 Grad rum ist.

Wie kann man sowas denn realisieren?

Autor: Siff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Rohr um den Sensor isolieren ?

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe vor einiger Zeit eine Fußboden Heizungsmischersteuerung 
gebaut.
Da muste ich auch die Vorlauf Kalt und Warm sowie die Gemischttemperatur 
messen.

Ich habe den TMP101 von TI genommen (als Sample erhältlich).
Dieser ist mit I2C anzusteuern und gibt die Temp. in Ganzzahl und 
nachkommateil aus. Bei einem vergleich mit der Heizungsanlage waren Temp 
unterschiede von max. 1 Grad zu beobachten.

Es ist aber sehr wichtig, das der verwendete Sensor schnell ist, um 
nicht durch seine dynamik schon einen Fehler zu bringen.

Wir haben da eine so genannte 100% Dämmung verwendet.

Wenn es bei Dir nicht möglich ist, muss die Anpassung die Software 
machen.

Bye
rene

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siff wrote:
> Das Rohr um den Sensor isolieren ?

Bringt denn die Dämmung den gewünschten Erfolg???

Autor: Siff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun wenn das Wasser 80 Grad hat und das Rohr isoliert ist, sollte man 
mit etwas Isolation auch aussen dran die 80 Grad messen koennen. Die 
Totzeit bleibt natuerlich.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit was soll ich das da isolieren?
Reicht da so ein graues Isolierrohr?

Autor: nitraM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Siff,
reden wir hir von einem normalen Kupferrohr oder von einem 
Kunststoffrohr?


nitraM

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha,

die große Temperaturdifferenz zwischen Rohr und Wasser kann ich bei 
einam einigermaßen durchströmten Kupferrohr kaum glauben. Das wird eher 
durch den Übergang Rohr-Sensor erzeugt. Ein guter Wärmeübergang zwischen 
Rohr und Fühler sollte ein gutes Ergebnis bringen. Ein graues 
Isolierrohr um Rohr und Sensor macht das noch besser.

Meine Halbleitersensoren habe ich mit dem Metallgehäuse auf ein 
Kupferrohrsegment gelötet - das gibt eine gute Kopplung.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut... ist möglich, dass es an der Kopplung zwischen Rohr und Sensor 
liegt.
Jedenfalls ist es ein Kupferrohr, welches mit weißer Farbe bepinselt 
ist.
Der Sensor ist in einem Kunststoffgehäuse... ein einfacher NTC.
Momentan ist der an dem Rohr mit nem Kabelbinder befestigt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sensor sollte schon das Rohr selbst berühren, am besten mit etwas 
Wärmeleitpaste. Natürlich darf da nicht noch irgendein Kunststoffgehäuse 
dazwischen sein, und an der Kontaktstelle sollte auch der Lack vom Rohr 
entfernt werden.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du möchtest doch die Temperatur des Wassers messen, also sollte der 
Sensor im Idealfall auch direkt im Wasser sein. Es gibt genügend 
Temperaturfühler zum Einschrauben, ich würde ein Loch ins Rohr bohren, 
das entsprechende Gewinde schneiden und den Fühler reinschrauben - 
fertig.

Autor: Meister Tank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde ein Loch ins Rohr bohren,
>das entsprechende Gewinde schneiden und den Fühler reinschrauben -

Vorher die Heizung entleeren...


Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von ELV gibts ein digitales Duschthermometer (Artikel-Nr.: 68-717-63 
9,95 €)
allerdings für die drucklose Brausezuleitung
http://shop.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&d...

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lack vom Rohr an der Stelle entfernen und Fühler mit Epoxy aufkleben, 
natürlich so, dass der möglichst direkt auf dem Rohr großflächig zum 
liegen kommt und zwischen Fühler und Rohr eine möglichst dünne Schicht 
Kleber ist. Dann ein Stück Styropor oder Heizungsisolierung um den 
Fühler drumrum. Am besten über eine Länge von 10-20cm, damit das Rohr 
dort nicht abkühlt. Ich denke, so wirst du recht gut messen können.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Kleber für CPU-Kühlkörper, den könnte man verwenden, zusätzlich 
die Messtelle (wie oben gesagt) gut isolieren.
Mit etwas mehr Aufwand, dafür schnell und genau, ein T-Stück in die 
Rohrleitung bringen, in dem ein Eintauchfühler sitzt (Thermoelement, 
besser eine Kombination aus pt100 und Thermoelement => schnell & genau). 
Den Druck des Heizkreislaufes beachten, denke mal zwischen 1 und 2.5 
bar? Das muss der Fühler natürlich abkönnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.