www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Stickstoff in New York


Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin gerade für ein paar Tage in New York (Manhattan)

Beim rumlaufen fallen einem an vielen Kreuzungen grosse 
Stickstoffflaschen auf. Sie sind etwa 1.6m hoch und haben so 40cm 
Durchmesser. Oben drauf ein Druckminderer. Der Schlauch führt zum 
nächsten Gullideckel, wo er in der Unterwelt verschwindet. Die Dinger 
sind gross mit "Nitrogen" beschriftet und stehen völlig unbeaufsichtigt 
mitten auf den Bürgersteigen
Zum Teil stehen gleich 3 bis 4 Stück an einer Ecke...

Wozu sind die da? Wobei braucht man solche Mengen Stickstoff in der 
Kanalisation?...

Vielleicht weiss das ja jemand, Google war nicht hilfreich.

Herzlichen Gruss

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schuss in's blaue: Ratten töten?

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich auch gedacht... Würde man da nicht eher CO2 nehmen?

Autor: zonendoedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

nene, Ratten sind doch viel zu harmlos.
Die wollen Terroristen aus der Kanalisation fernhalten ;-)

Und wech...

Autor: Jan Dressler (keyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hiho.
ich denke nicht dass das geht.
immerhin hat stickstoff nen leichteres atomgewicht als sauerstoff und 
wird wieder "nach oben" aus den deckeln kommen.
normale luft hat glaube ich (daten kommen aus dem hirn, zum verifizieren 
bitte nachgucken) 79% N2, 19% O2 1% Ar und noch 1% viele andere sachen 
in kleinen mengen.
daher eignet sich stickstoff zum ratten vergasen nicht.
wenn ich recht in erinnerung habe wird stickstoff im tiefbau zum 
vereisen des bodens benutzt; das ist das einzige was sinnvoll wäre, weil 
die amis werden wohl kaum ein haber-boscht unter tage machen grins
aber an jeder straßenecke?? finde das mal raus und berichte uns.
danke
jan

/edit: zum thema co2: ich denke nicht. das löst sich so unheimlich gut 
im wasser, da hätte man bei der entsorgung denke ich probleme 
(jedenfalls in meiner theorie). stickstoff löst sich nicht in wasser, 
daher nimmt man es auch als trägergas beim getränkezapfen; aber das 
werden die da unten auch nicht machen.

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,hm, klingt plausibel!

Nee, natürlich nicht an jeder Strassenecke, aber man sieht die Dinger 
relativ häufig.

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmhm, Zusatz: ich schau mal auf dem Manometer, wieviel Druck so ein Ding 
drauf hat.. Ich mein, die können das Ding, falls da irgendwie 100Bar 
drin sind, doch nicht einfach so rumstehen lassen...
Ich quatsch bei Gelegenheit mal einen an und frage ihn.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit da unten kein zündfähiges Gemisch entsteht?

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, daß es der Bombenabwehr dient? Wenn unten Gas aufgespürt 
wird, soülen die so schnell die Kanäle. Den Amis ist alles zuzutrauen: 
Wenn du derzeit in NY vor dem Hotel einen Koffer abstellst und mehr als 
3 Meter weggehst, kommt sofort ein Bulli und will ihn beschlagnahmen.

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neee, die Flaschen laufen ständig, es zischt immer.
Ausserdem funktionieren die meisten Sprengstoffe ohne zusätzlichen 
Sauerstoff, das Oxidationsmittel wird vom Sprengstoff selbst 
geliefert... brächte also nix...

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Amis sind schon komisch. Haben einen Höllenschiss vor Anschlägen, 
stellen aber überall einfach so Stickstoffflaschen hin ohne sich dabei 
nur ein Hauch von Sorgen zu machen.

Kann ich nicht verstehen. Fast schon schizophren...

Autor: Schweizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schon erschreckend. Wie Jan Dressler oben schrieb, wurde in New 
York knapp 80% Stickstoffgehalt in der Luft gemessen, und die 
produzieren fleissig weiter.

Man stelle sich das mal vor! Weniger als 20% Sauerstoff zum atmen. 
Woanders wird Luftverschmutzung in ppm (=0.0001%) gemessen. Damit ist 
die Luft in NY fast 1000000 mal so stark mit Stickstoff verseucht im 
Verhältnis zu sonstigen Schadstoffen anderswo! Nicht auszudenken, wenn 
sich das global ausbreitet...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schweizer wrote:
> Man stelle sich das mal vor! Weniger als 20% Sauerstoff zum atmen.
> Woanders wird Luftverschmutzung in ppm (=0.0001%) gemessen. Damit ist
> die Luft in NY fast 1000000 mal so stark mit Stickstoff verseucht im
> Verhältnis zu sonstigen Schadstoffen anderswo! Nicht auszudenken, wenn
> sich das global ausbreitet...

Hä?

Autor: NewYorker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80% Stickstoffgehalt in der Luft

Das ist normal und gesund.

Autor: Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe... Schweizerle, Du hast schon tausende Tonnen Stickstoff ein- und 
ausgehechelt... Was neutraleres als Stickstoff gibts gar nicht. Naja, 
vielleicht Dove Cremeseife, aber sonst.
Im Spiegel war übrigens letzte Woche von einer "Wasservergiftung" - im 
Sinne von sich durch an zu viel Wasser zu vergiften. Halt ich auch für 
Quark, wie seht Ihr das?

Autor: Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boah... was war DAS denn für ein Satz? Ich hab wohl zu viel Wasser 
getrunken.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man stelle sich das mal vor! Weniger als 20% Sauerstoff zum atmen.
> Woanders wird Luftverschmutzung in ppm (=0.0001%) gemessen. Damit ist
> die Luft in NY fast 1000000 mal so stark mit Stickstoff verseucht im
> Verhältnis zu sonstigen Schadstoffen anderswo! Nicht auszudenken, wenn
> sich das global ausbreitet...

>>Hä?

Das war doch nicht ernst gemeint.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wassevergiftung ist wirklich möglich. Es hat glaube ich etwas mit dem 
Salzgehalt im Körper zu tun, der durch das viele Wasse sinkt. Aber dazu 
muss man dann schon einige 10Liter und kürzester Zeit trinken. Das 
schafft man also nur mit Mühe.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müsste man aber destilliertes Wasser trinken. Ich glaube aber eher 
nicht das man es schafft  Wasser (oder egal welche Flüssigkeit) in so 
großen Mengen zu trinken! Wenn doch, dann stribt man sicher an etwas 
anderem.

MfG

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, muss kein destiliertes Wasser sein, und doch, es sind schon Menschen 
daran verstorben. Das waren aber fast alles Menschen mit einer 
psychischen Störung, die einen dazu "zwingt" Unmengen an Wasser zu 
trinken. Mir fällt der Name davon gerade nicht ein und ich bin zu faul 
um nachzugucken.

Autor: Anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wasservergiftung tritt schneller ein, als man denkt ^^.
Hierzu hatte Galileo einen Test gemacht und ich glaube das waren 7 
Litern die man in ca 30 min trinken müsste, um seinen Salzhaushalt im 
Körper durcheinander zu bringen. Danach folgt ein Schwindelgefühl, 
gefolgt von Bewusstlosigkeit ^^.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Woman dies after water-drinking contest"
http://www.msnbc.msn.com/id/16614865/

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weniger als 20% Sauerstoff zum atmen.

Jo, stell Dir mal vor, selbst mit 17% Sauerstoff in der Luft kommen 
selbst alte Menschen ohne Probleme zurecht, und das ist schneller 
erreicht, als Du denkst.

Kleines Beispiel:

 * Meereshöhe, 1013 hPa, 21% O2 ==> 212 hPa O2-Partitialdruck
 * Felberg, 1500 Meter, 840 hPa, 21% O2 ==> 176 hPa O2-Partitialdruck

Sauerstoffpartitialdruck auf dem Feldberg bei 21% Sauerstoffgehalt in 
der Luft ist äquivalent zu 17,4% Sauerstoffgehalt auf Meereshöhe.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt am Markt Hersteller von Brandschutzsystemen, die diesen Effekt 
nutzen. Sie reduzieren den Luftsauerstoff im Raum auf einen, noch 
atembaren Wert, der allerdings nicht mehr ausreicht um ein offenes Feuer 
zu erzeugen.
Ich glaube unser Serverraum ist so gesichert.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt am Markt Hersteller von Brandschutzsystemen, die diesen
> Effekt nutzen. Sie reduzieren den Luftsauerstoff im Raum auf einen,
> noch atembaren Wert, der allerdings nicht mehr ausreicht um ein
> offenes Feuer zu erzeugen.

Ja, das ist nicht nur eine Frage des Sauerstoffgehalts, sondern auch der 
Zeit, wie lange sich ein Mensch darin aufhält. Irgendwann geht es los, 
dass Du bei bestimmten Verhältnissen nur noch 30 Minuten hast, und wenn 
der Sauerstoffdruck weiter abnimmt, halbiert sich diese Zeit bei relativ 
kleinen Änderungen, so dass Du ganz schnell in Regionen bist, bei denen 
Du nur noch 30 Sekunden oder so hast.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die, die es nicht bemerkt haben (finde ich immer wieder 
faszinierend, dass es welche gibt ;-) ... Und die dann allen ernstes 
Belehrungsversuche unternehmen, dass das "ganz normal" sei...

Schweizer meint das nicht ernst! Lest den Text nochmals durch und seht 
ihn als Antwort auf

"Die Amis sind schon komisch. Haben einen Höllenschiss vor Anschlägen,
stellen aber überall einfach so Stickstoffflaschen hin ohne sich dabei
nur ein Hauch von Sorgen zu machen.

Kann ich nicht verstehen. Fast schon schizophren..."


Dann betrachtet das Geschriebene mal auf einer anderen 
Kommunikationsebene und überlegt mal: Was könnte Schweizer uns wohl 
damit sagen wollen? Dass wir schon alle tot sind vor lauter Stickstoff? 
Oder dass der Vorredner vielleicht ein bisschen überreagiert hat?

Zugegeben - in einem Forum ist es schwieriger, "zwischen den Zeilen" zu 
lesen, als in einem Gespräch "zwischen den Worten" zu hören.

Aber versucht es doch wenigstens, ju? ;-)







Ui, noch eine Anmerkung - musste gerade sooooooo sehr schmunzeln, da ich 
mich wieder daran erinnert habe....

Ich habe mal im zarten Alter von vielleicht 17 Jahren mit einem 
doktorierten Chemiker und einem SEHR SEHR SEHR hohen Tier (Top 10) in 
einem SEHR SEHR SEHR grossen Technologiekonzern (Top 10) gesprochen.

Irgendwie - keine Ahnung, warum, kam das Gespräch auf die 
Zusammensetzung der Luft. Ich sagte als Ausgangspunkt irgendeiner 
Überlegung: "Luft besteht ja ca. aus 80% aus Stickstoff und 20% aus 
Sauerstoff. Plus noch ein paar Zerquetschte....." - Da unterbrach er 
mich: "Naja.... umgekehrt ist es." Ich schaute ihn gross an.... dann 
ganz unsicher: "Nö, es sind doch 80 Stickstoff und 20 Sauerstoff, 
oder...?" Dann seine Tochter, die auch dabei war: "Nö, vom Sauerstoff 
leben wir ja, also ist es ja logisch, dass davon 80% vorhanden sein 
müssen" (womit sie meinen 17jährigen Sinn für Logik hoffnungslos 
überforderte).... Der intelligenteste, erfolgreichste, gottähnlichste 
Mensch, den ich je getroffen habe, bestätigte nochmals mit einem milden 
Lächeln: "jaja, es sind schon 80% Sauerstoff - aber weiter, Simon..."


.... Dieses eine Gespräch hat mich SEHR SEHR geprägt. Noch Tage später 
grübelte ich darüber nach... nicht darüber, ob er wohl recht hatte, 
sondern darüber, wie ein GOTT sich SO EXTREM irren kann... :-)

Naja, die Herren Doctores, unsere Technologie- und Wirtschaftselite... 
:-)

Autor: Jan Dressler (keyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
ich habe das mit den gas-anteilen der luft nur zur übersicht geschrieben 
um darzustellen, dass stickstoff nicht "bei weitem schwerer als viele 
luftanteile ist und nach unten sinkt.
dennoch ist mir (auch nach den links oben) nicht 100%ig klar was da 
gemacht wird. ist das ernsthaft so dass damit telefon-equipment gekühlt 
wird?? ich finde das ein wenig "krank" weil das das problem ja nicht 
löst... aber es scheint sich zu lohnen...
jan

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ui, noch eine Anmerkung - musste gerade sooooooo sehr schmunzeln, da ich
> mich wieder daran erinnert habe....
>
> Ich habe mal im zarten Alter von vielleicht 17 Jahren mit einem
> doktorierten Chemiker und einem SEHR SEHR SEHR hohen Tier (Top 10) in
> einem SEHR SEHR SEHR grossen Technologiekonzern (Top 10) gesprochen.
>
> Irgendwie - keine Ahnung, warum, kam das Gespräch auf die
> Zusammensetzung der Luft. Ich sagte als Ausgangspunkt irgendeiner
> Überlegung: "Luft besteht ja ca. aus 80% aus Stickstoff und 20% aus
> Sauerstoff. Plus noch ein paar Zerquetschte....." - Da unterbrach er
> mich: "Naja.... umgekehrt ist es." Ich schaute ihn gross an.... dann
> ganz unsicher: "Nö, es sind doch 80 Stickstoff und 20 Sauerstoff,
> oder...?" Dann seine Tochter, die auch dabei war: "Nö, vom Sauerstoff
> leben wir ja, also ist es ja logisch, dass davon 80% vorhanden sein
> müssen" (womit sie meinen 17jährigen Sinn für Logik hoffnungslos
> überforderte).... Der intelligenteste, erfolgreichste, gottähnlichste
> Mensch, den ich je getroffen habe, bestätigte nochmals mit einem milden
> Lächeln: "jaja, es sind schon 80% Sauerstoff - aber weiter, Simon..."
>
>
> .... Dieses eine Gespräch hat mich SEHR SEHR geprägt. Noch Tage später
> grübelte ich darüber nach... nicht darüber, ob er wohl recht hatte,
> sondern darüber, wie ein GOTT sich SO EXTREM irren kann... :-)

verstehe ich nicht!was daran hat dich geprägt?

@topic:
das ist mir zuviel englsich kann denn nun einer erklären wieso die amis 
das machen?wars ein werbegag?

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Quelle werden mehrere Einsatzzwecke genannt:

- Trafos im Sommer kühlen
- Kabel kühlen ==> leichter schneiden
- Kabel mit Stickstoff fluten ==> keine Korrosion

Was denn nun?

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte es geht darum die Eidechsen zu töten...

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neee, das mit den Eidechsen-Klebern ist ein Werbegag.. (nur die 
Kleber)..

Hab heute einen Feuerwehrmann gefragt, der sagte, das Ganze sie, um die 
Telefonleitungen zu kühlen...


Für ne Werbung wäre das zu teuer (160l Dewars...) und nicht 
offensichtlich genug. Also ein Gag kann definitiv ausgeschlossen werden.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss man telefonleitungen kühlen??? O_o

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde eher sagen das benutzen die um Stromkabel zu kühlen, die zu 
dünn sind und sich nicht mehr austauschen lassen. Telefonkabel bruchen 
ja eigentlich keine Leistung

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was gefunden:

"Update: I later learned that the nitrogen tanks slowly push nitrogen 
gas into the copper phone lines, keeping them somewhat dry. The tanks 
are replaced every couple of days. They aren't dangerous, Indeed they've 
apparently been nailed by cars a few times and held together fine.)

von: http://www.cockeyed.com/travel/newyork/part05.html

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

warum müssen die Telefonleitungen trocknen? Das wird doch in Deutschland 
auch nicht gemacht?

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die leiten das Zeug da unte ein, um 1. Ungeziefer zu töten, 2. explosive 
(Methan) Gasmischungen zu vermeiden und 3. die Geruchsbelästigung durch 
Fäkalien in Grenzen zu halten.

Autor: Wow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte nicht so ne Power, hier durch die Foren zu wuseln und überall 
so viel Scheiße abzulassen! Weiter so, Power!!!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wow:
werde mein Bestes geben ;-)

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan

...warum müssen die Telefonleitungen trocknen? Das wird doch in 
Deutschland
auch nicht gemacht?...


Stimmt so nicht ganz.
Hier in Deutschland ist es so (zumindest war es so, als ich noch bei 
T-Com gearbeitet habe), dass zumindes die Hauptkabel (zwischen 
Vermittlungsstellen und zwischen Vermittlung und den Verteilerkästen an 
der Strasse) mit Druckluft gefüllt sind.
Realisiert wird dies mit Leitungslüftern, die bei Druckabfall anspringen 
und Luft wieder ins Kabel pressen.
Erstens erkennt man bei Druckabfall ein defektes Kabel und
zweitens kann kein Wasser ins Kabel eindringen (wenn Luft rauskommt, 
kann kein Wasser rein...)
Im VZK-Bereich (Verzweigerkabel, von den grauen Kästen an der Strasse 
bis ins Haus) wird dies nicht gemacht, da diese Kabel mit einer Art Fett 
o.ä. gefüllt sind, und so kein Wasser eindringen kann.

Dirk

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.