www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic DFÜ-zwangstrennung


Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Verbindung mit dem Internet verwende ich ein Analogmodem und suche 
mir immer einen günstigen Anbieter heraus. Die Tarife wechseln 
bekanntlich zu bestimmten Zeiten.
Ich suche ein Programm, welches die DFÜ Verbindung überwacht und zu 
einem von mir vorgegebenen Zeitpunkt trennt.
Welches Programm könnte diese Aufgabe erfüllen?
Könnte man mit Delphi so etwas programmieren?
Wolfgang

Autor: xoxoxo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

so etwas nennt sich LCR-Software (Least Cost Router). Als Kanidaten 
stünden Dir z.B. der Web.de-Smarsurfer oder der Oleco NET-LCR zur 
Auswahl. Beide sollten Dich beim Surfen informieren, wenn sich der 
günstige Tarif in einen teuren verwandelt. Früher ging das zumindest, 
ich habe aber aktuell nicht mehr viel mit den Dingern am Hut (DSL...). 
Also einfach mal probieren, sind ja beide Kostenlos.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Erinnerung reicht mir nicht. Die Verbindung soll automatisch 
getrennt werden.
Trotzdem vielen Dank.

Autor: Macc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang,
heutzutage hat man eine ADSL Leitung und blaest dafuer 30 Euro pro Monat 
fuer eine Flatrate raus.

Autor: Giradeli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang
Kann das sein das du noch an einem Pentium 1 33mhz mit Windoze 95 
Arbeitest? Und Pic uC Programmierst? :D

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn der Suppenknödel es schaffen würde über den eigenen Tellerand 
zu blicken würde er erkennen dass die Welt nicht nur aus Fettaugen 
besteht.

Mann, ist es euch noch nicht aufgefallen dass es DSL nicht 
flächendeckend gibt?

Autor: Macc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es keine DSL Flatrate gibt, sollte man verhandeln, zumindest fuer 
dasselbe Geld eine ISDN oder Analog Flatrate zu bekommen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>heutzutage hat man eine ADSL Leitung und blaest dafuer 30 Euro pro Monat
>fuer eine Flatrate raus.

Dazu muss man auch das entsprechende Einkommen haben.

>Kann das sein das du noch an einem Pentium 1 33mhz mit Windoze 95
>Arbeitest? Und Pic uC Programmierst? :D

allg.
Das war nicht meine Frage. Früher hieß es: „Thema verfehlt, setzen, 
fünf“
Aber vielleicht hat doch noch jemand einen passenden Tipp.
Wolfgang

Autor: Macc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>heutzutage hat man eine ADSL Leitung und blaest dafuer 30 Euro pro Monat
>>fuer eine Flatrate raus.

>Dazu muss man auch das entsprechende Einkommen haben.

Dann sollte man eh in einer WG wohnen, zudem kann man das Internet mit 
anderen teilen, indem man entweder ein Kabel legt, oder einen WLAN 
router hat.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Windoof IE... benutzt, dann schau mal bei Eigenschaften, 
Verbindungseistellungen nach. Dort gibt es die Möglichkeit nen 
Timeouwert bei nicht vorhandenem Datentransfer einzustellen.

Autor: Schlumpfine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

funktioniert das mit dem Idle-Timout heutzutage überhaupt noch? Windows 
funkt ja oft genug ungefragt nach Hause und die Virenscanner mit ihren 
eigenständigen Update-Kontrollen tun ihr übriges, um quasi ständigen 
Datentransfer zu erzeugen.
Ich kenne leider kein Programm, das quasi vollautomatisch die Verbindung 
zum Internet trennt und dann mit dem günstigsten Tarif wieder herstellt. 
So etwas ist streng genommen auch nicht sinnvoll, denn wenn Du z.B. 
einen unbeaufsichtigten Download laufen lässt oder über Deine IP-Adresse 
kurzfristig bei irgendeiner Internet-Seite authentifiziert wirst, musst 
Du auch eine entsprechende Software haben, die sich durch solche 
Verbindungsabbrüche, die bei Analogmodems und unter Berücksichtigung der 
Überlastung des günstigsten Anbieters (Besetzt-Zeichen) durchaus mal 
mehrere Minuten dauern kann, nicht aus der Ruhe bringen lässt. Da musst 
Du wahrscheinlich selber programmieren. Die Einwahl und die Trennung ist 
an sich nicht schwer (über RASDIAL lässt sich da immer was pfuschen), 
die Änderung des DFÜ-Eintrages kann man bei 2000/XP über eine spezielle 
PBK-Datei im Profil-Ordner realisieren. Aber das größte Problem wird 
sein, ständig die Datenbanken mit den Tarifen und Zugangsdaten zu 
pflegen. Vielleicht kannst Du ja die Datenbanken vom OlecoNetLCR oder 
Smartsurfer verwenden, keine Ahnung ob und wie gut die Geschützt sind.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier  wurde wahrscheinlich etwas falsch verstanden. Es soll nicht 
automatisch auf den günstigsten Anbieter umgeschaltet werden, sondern 
die DFÜ- Verbindung soll zu einem von mir festzulegenden Zeitpunkt 
getrennt werden.
Zurzeit verwende ich ein kleines Programm, welches zur vollen Stunde 
(Zeitpunkt kann  frei gewählt werden) einen Alarmton erzeugt.
An Stelle des Alarmtones soll ein Befehl zum automatischen Trennen der 
DFÜ- Verbindung erzeugt werden, damit ich nicht noch einmal wegen 
Vergesslichkeit in den hohen Tarif gerade.
Wolfgang

Autor: Unfuture (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

erstelle Dir über die Systemsteuerung einen geplanten Tast, über den Du 
jede Stunde eine Batch-Datei startest. In der Batch-Datei steht der 
Befehl
RASDIAL /DISCONNECT
Damit wirt dann jede Stunde die Verbindung getrennt - sofern eine 
besteht.

Autor: Unfuture (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"geplanten Task" sollte das heißen...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das ist der richtige Befehl. Jetzt muss ich „nur“ noch mein 
Programm (in Delphi) so umbauen, dass die Batch-Datei ausgeführt wird. 
„Geplanter Task“ ist nicht ganz das Richtige für mich.
Ich will ja nicht die Arbeit von anderen machen lassen, aber vielleicht 
hat jemand auch dazu noch einen Tipp, wie die Datei aufzurufen ist 
(Delphi).
Wolfgang

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst entweder mit der Win32-API-Funktion "CreateProcess" arbeiten 
und damit rasdial.exe aufrufen und als Kommandozeilenargument 
"/disconnect"
angeben oder Dich durch die Win32-API wühlen und die API-Funktionen 
aufrufen, die von rasdial verwendet werden, das aber ist deutlich 
aufwendiger.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem jetzt gelöst mit:
shellexecute(handle,'open','Trennbefehl.bat','>Trennmeldung.txt','',0);
Wolfgang

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.