www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit Beschleunigungssensor


Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich spiele gerade mit Beschleunigungssensoren rum und will den Messwert 
2mal integrieren damit ich auf Entfernungen komme. Aber bereits die 
Geschwidigkeit bekomme ich nicht hin. Ich berühre den Sensor nicht und 
nehme die ersten 100Werte als offset. Und denoch läuft der 
Geschwindigkeitswert weg oder wenn ich den Sensor bewege hat er einen 
anderen Wert.
Ist das bei Beschleunigungsensoren einfach so oder müsste es eigentlich 
gehen?

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gravitation ist auch eine Beschleunigung.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Typ des Sensor-s bestimmt auch den Freq.-Bereich
zB:
Piezo-s können oft keine konst/stat. Beschleunigungen messen

Erde (daher können wir stehen & wiegen etwas)
wurde bereits angegeben

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mich 1g auf dem Boden der Tatsachen hält ist mir bekannt. Deswegen 
nehme ich ja die ersten 100Werte als Offset. Dadurch wird die 
Erdbeschleunigung ja rausgerechnen...

Aber gibts da eventuell noch irgendeinen Filtertrick auf dem MC?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist aber: Wenn sich der Winkel auch nur ein kleinwenig 
ändert, dann macht sich die Schwerkraft auch auf den anderen Achsen 
bemerkbar.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann der Sensor stat. die Erdbeschleunigung messen?

In welchem g-bereich ist der spezifiziert ?

ist es ein 1d 2d or 3d sensor ?

ist es ein Sensor, der bereits ein dig. Signal liefert
bzw. ana. Stufe bereits integriert hat ?  (zB MEMS von Motorola)



100 Werte messen und mittel halte ich apriori für sehr fragwürdig!
Wenn der stabil liegt, sollte ein Wert herauskommen (gut, leichtes
Rauschen)
Wenn die Signale stark unterschiedlich sind, ist ggf. der Sensor nicht 
ok
oder er wird falsch genutzt:
zB kleines Signal.

Nach meinen Erfahrungen sind die rel. unkompliziert - aber gut,
ggf. hatte ich nur glück, ,-).
(Markenhersteller)

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um einen LIS3LV02DQ
Es ist ein 3-Achsiger Sensor den ich pre SPI auslese. Ich kann ihn auf 
2g oder 6g Auflösung einstellen.
Wenn ich ihn hinlege Messe ich in der Z-Achse -1011 (bei 2g Messbereich)
1g entspricht 1024. Soweit könnte das passen. Und nur das letzte Bit 
wackelt/rauscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.