www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Paris hinter Gittern


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich,
Darf das edle Fräulein für Ihr Tun gerade stehen..
Ein großes Lob an die Justiz!
Hoffe mal, dass es auch rechtskräftig wird..

He He

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irrigerweise nahm ich an, daß es sich um einen politischen Beitrag 
handele - der Betreff trifft die Sache ja schon ganz genau, nur ist's 
nicht nur Paris, sondern der kleine unbedeutende Rest drumherum auch 
noch.

Aber nein, Matthias meint nur 'ne völlig uninteressante reiche Rotzgöre. 
Gähn.

Autor: Dr. Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
One night in Paris.... höhöhöhö

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> uninteressante reiche

Das wiederspricht sich.

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> uninteressante reiche

>Das wiederspricht sich.

Du geldgeiler Typ! Aber recht haste ja schon irgendwie ;-)

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irrigerweise nahm ich an, daß es sich um einen politischen Beitrag
> handele - der Betreff trifft die Sache ja schon ganz genau

Ruuuufuuuus :-P


BTW: Interessant, wie sich die Leute über solche Pseudo-Promis äussern. 
Man beobachtet im allgemeinen vier Kategorien:

- Die Fans: Finden Paris und ihresgleichen (Königshäuser und so...) toll 
und möchten auch so sein. Werden bestimmt mitleiden mit der armen Ms. 
Hilton.

- Die Anti-Fans: Können sich stundenlang darüber auslassen, was Britney 
oder Prinz Charles jetzt schon wieder angestellt hat und wie peinlich 
und blabla... Finden die 'Glamour'-Welt aber faszinierend und wären am 
liebsten selbst ein Superstar.

- Die demonstrativen Hasser: Weisen bei jedem Gespräch, jeder 
Schlagzeile und in jedem Forenbeitrag darauf hin, dass die Welt diese 
Promis nicht braucht und man sie am besten an die Wand stellen sollte. 
Lassen sich natürlich gerne mit Opernball- und Superstar-Guckern ein und 
erklären diese für hirnrissig.

- Die demonstrativen Ignorierer: Greifen vorzüglich die Hasser an und 
weisen darauf hin, dass deren Verhalten die Popularität von 
Pseudo-Promis nur noch mehr steigert und und ....

Und dann gibts noch ganz wenige, denen ist das wirklich alles egal. 
Vermutlich haben sie weder Fernseher noch Internet und können auch gar 
nicht lesen.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und dann gibts noch ganz wenige, denen ist das wirklich alles egal.
>Vermutlich haben sie weder Fernseher noch Internet und können auch gar
>nicht lesen.

und dann gibt es auch noch Leute, die zwar Fernseher und Internet haben, 
denen es aber sowas von Schnurz ist wie es um verwöhnte Püppchen mit 
Schlafzimmerblick steht, dass sie nur gelangweilt den Sender wechseln.

Aber zugegeben, Paris im Knast hatte ich Anfangs doch für einen Fake 
gehalten, aber dem amerikanischen Rechtssystem traue ich alles zu. Vor 
kurzem kam ein Bericht über Probleme beim Strafvollzug in Kalifornien 
wegen Überbelegung der Knäste. Angehörige von Gefangenen beklagten sich 
über Haftstrafen von über 20 Jahren für LADENDIEBSTAHL. Sowas nenne ich 
eine perverse, verkommene Rechtskultur und statt (wie im Bericht 
gefordert) eine Liberalisierung bei Bagatelldelikten durchzuführen fiel 
dem Gouverneur "Terminator" nur ein noch mehr Knäste zu bauen.

Was Paris betrifft, so eine Sache lässt sich doch glänzend vermarkten. 
Wer sich hier als Reporterin gleich mit einsperren lässt und eng an ihr 
dranbleibt, der macht doch die Story seines Lebens!

"Oh my gooood! Look at her how she is suffering in jail! Read the the 
whole story exclusive in 12345-News!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sowas nenne ich eine perverse, verkommene Rechtskultur und statt
>(wie im Bericht gefordert) eine Liberalisierung bei Bagatelldelikten 
>durchzuführen fiel dem Gouverneur "Terminator" nur ein noch mehr Knäste
>zu bauen.

Lieber sowas als wie in D, wo eine Terroristin frühzeitig aus der Haft 
entlassen und darüber nachgedacht* wird, ob ein weiterer Terrorist 
begnadigt werden soll. Gleichzeit möchte man weitere Terroristen 
einfangen und ist dabei, die Freiheit eines Jeden extrem einzuschränken.

*) Glücklicherweise hat sich Herr Köhler dagegen entschieden.

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber dem amerikanischen Rechtssystem traue ich alles zu.
Ja, ich auch.

>Vor kurzem kam ein Bericht über Probleme beim Strafvollzug in Kalifornien
>wegen Überbelegung der Knäste. Angehörige von Gefangenen beklagten sich
>über Haftstrafen von über 20 Jahren für LADENDIEBSTAHL.

Da sieht man es wieder : >aber dem amerikanischen Rechtssystem traue ich 
alles zu.
Andere wurde die Haftstrafe erlassen, weil Paris' Knast voll war!!!

>Angehörige von Gefangenen beklagten sich über Haftstrafen von über 20 Jahren für 
LADENDIEBSTAHL.

Wenn es wirklich "nur" Ladendiebstahl war, dann siehe Zitat eins.

Was aber Frau Hilton betrifft: Ich denke mal, die Justiz mußte so 
entscheiden, sonst kommt der Gedanke auf: Wenn man viel Geld hat kann 
man sich freikaufen.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lieber sowas als wie in D, wo eine Terroristin frühzeitig aus der Haft
>entlassen und darüber nachgedacht* wird, ob ein weiterer Terrorist
>begnadigt werden soll. Gleichzeit möchte man weitere Terroristen
>einfangen und ist dabei, die Freiheit eines Jeden extrem einzuschränken.

Mann, kapierst du nicht, dass man hier nur vergangene Schlachten 
austrägt! Diese Leute haben lange genug für ihre Taten gebüßt, viel 
länger als jeder andere der vergleichbare Taten auf seinem Kerbholz hat. 
Die ganze Diskussion ist eine Farce und nur etwas um die Aggressionen 
eines Blödzeitungs-Mop-Lesers anzustacheln! Von jedem randalierenden 
Betrunkenen geht heutzutage mehr Gefahr aus als von diesen Leuten (die 
eh in Kürze freikommen). Viel schlimmer ist doch der Versuch der 
Expressung aus Bayern die Entscheidung des Bundespräsidenten zu 
beeinflussen (das gab es noch nie!). Das ganze dient doch nur um die 
Bürger in Bayern davon abzulenken über den eigenen Verein und dem 
Sicherheitswahn an der Spitze nachzudenken!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein randalierender Betrunkener ermodet aber nicht 4 Leute oder beteiligt 
sich an Terrorakten. Aber lassen wir's dabei, sonst wird's wieder 
politisch.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein randalierender Betrunkener ermodet aber nicht 4 Leute oder beteiligt
>sich an Terrorakten. Aber lassen wir's dabei, sonst wird's wieder
>politisch.

Oh sag das mal nicht, vor kurzem hat doch ein betrunkener jugendlicher 
in Berlin wahllos mit dem Messer auf Passanten eingestochen. Wieviele 
Betrunkene kennt die Statistik die ihren Freundeskreis im eigenen 
Fahrzeug zu tode gefahren haben oder andere Unschuldige (wissentlich!) 
mit in den Tod gerissen haben?! Bekommen diese Leute 19 oder gar 25 
Jahre Haft? Wohl kaum! Die Strafen sind abgessen und gesühnt und damit 
hat es sich!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bekommen diese Leute 19 oder gar 25 Jahre Haft?

Auch wieder war, die kriegen ws. so 1-2 Jahre, also weniger, als ein 
Raubkopierer LOL

Autor: Hanebüchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch mal was. Jetzt, wenn politische Themen im Forum unerwünscht 
sind, wird mit Doppeldeutigkeit gearbeitet. Nicht schlecht Herr Specht! 
Respekt!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin Kreiner

>Was aber Frau Hilton betrifft: Ich denke mal, die Justiz mußte so
>entscheiden, sonst kommt der Gedanke auf: Wenn man viel Geld hat kann
>man sich freikaufen.

Das kannst du auch hier haben.

Siehe unseren Exkanzler der gegen Zahlung einer lächerlichen Summe um 
eine Aussage im Parteispendenskandal herumgekommen ist.

Jeder andere wäre in "Beugehaft" gewandert.

>aber dem amerikanischen Rechtssystem traue ich alles zu.

Ja,da wir den Amis ja früher oder später alles nachmachen hat sich die 
Frage wohl erledigt.


=====================================


@ Thema Christian Klars vorzeitige Entlassung und die Diskussion darum:

Ich verstehe ich aufregung nicht.
2009 kommt er sowieso frei und wenn man mal nachrechnet wie lange er 
schon sitzt dann sind die knapp 2 Jahre lächerlich.

Für mich ist das nur ein Politikum zur nächsten Wahl,nichts weiter.


Gute Nacht Deutschland.

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jeder andere wäre in "Beugehaft" gewandert

Wachsende Ungerechtigkeit halt, aber was soll man auch noch hoffen, wenn 
unsere Nachbarn sich freiwillig nach rechts rücken und ein Spalter die 
Grand' jetzt unter seiner Fuchtel hat. Das wird noch für Überraschung 
sorgen.

>Für mich ist das nur ein Politikum zur nächsten Wahl,nichts weiter.

Ja und ein hundsgemeines dazu, wenn der Teil der sich immer für was 
besseres hält (bei uns in .. ist alles Top!) so niederträchtig auf das 
eigene Lager feuert (und dann so ungeschoren davon kommt).

Souveränität hätte man hier mal beweisen können, nach dem Motto "Mob und 
Freunde der eigenen Couleur, ihr könnt mich mal, ICH entscheide und 
damit Basta!". So schaut es aus, als ob unter Druck eingeknickt worden 
wäre - möglicherweise zu unrecht - möglicherweise aber auch nicht, denn 
die "Meuchler" triumphieren bereits und grinsen. Würgreiz stellt sich 
mir ein, wenn einer der Obermeuchler von Meinungsfreiheit in diesem 
Zusammenhang schwadroniert, der uns Normalos gerne gewachsene Freiheiten 
wegnehmen möchte.

Ganz so Klar ist die Sache aber dennoch nicht. Wenn ich weiß, dass ich 
im Fokus stehe und Freiheit erwarte, halte ich mich Klar zurück und 
brabbele nicht Dinge in die nächst beste Kamera, die andere viel 
glaubhafter weil besser vertreten können. Insofern Schuss aufs eigene 
Knie mit Treffer! Spiel, Satz, Sieg und ..  Aus!

Aber im Fall Nr. 2 sieht es ganz anders aus, hier braucht es eine 
wirklich gute Begründung und die fehlt! Deswegen meine Einschätzung: 
doch eingeknickt!

Autor: Grünbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Irrigerweise nahm ich an, daß es sich um einen politischen Beitrag
>handele - der Betreff trifft die Sache ja schon ganz genau,

Hey, ich dachte auch eher an die Wahlen in Frnkreich und den Hass der 
Pariservoratadtjugend, denen ihr neuer Ministerpräsident damals (vor 
einem Jahr) angekündigt hat, man müsse die alle wegsäubern und 
wegsperren.

Was die kleine blonde Paris angeht, so ist das ein perverse Strafe des 
idiodischen Amisystems, aber da die gute selber etwas pervers ist, passt 
das schon. Diese Frau hat keine Manieren und denkt, sie könne sich alles 
erlauben. Jetzt sitzt sie mal für 6 Wochen ein. Das tut der sicher ganz 
gut. Vielleicht kriegen ja die Wärter etwas Respekt in sie rein, was der 
Papi mangels Zeit nicht gepackt hat.

Ich glaube aber, sie wird auch das zu Werbezwecken nutzen und ein hartes 
Leben wird sie auch nicht haben: Die hat TV, kann sich eigenes Essen 
bringen lassen etc.


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mitleser

>Ganz so Klar ist die Sache aber dennoch nicht. Wenn ich weiß, dass ich
>im Fokus stehe und Freiheit erwarte, halte ich mich Klar zurück und
>brabbele nicht Dinge in die nächst beste Kamera,.................usw.

Ja,das ist schon richtig nur kann man diese Menschen kaum mit anderen 
vergleichen.
Dazu sollte man sich nochmal anscheuen für welche Ziele sie gekämpft 
haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Armee_Fraktion
(Les mal durch dann wird einiges klarer)

Es handelt sich hier um absolute Fanatiker für eine bestimmte Idee und 
mit Fanatikern kann man einfach nicht logisch und vernünftig reden.
Uneinsichtigkeit gehört dazu.

Ich erwarte nicht das Klar nach der entlassung irgendeine Form von 
normalem Leben führen wird.
Vermutlich wird er halstarrig weiter irgendwelche Reizimpulse von sich 
geben und so zumindest für einige Zeit unruhe stiften.
Ich denke auch mal das er zeitlebens nicht aus der Staatlichen 
Überwacheung herauskommen wird und beim ersten Anlass wieder einfährt.
Das er das auch weiß davon gehe ich aus.
Also sollte man den Medienrummel nicht überbewerten und auch nicht auf 
jedes kleine Reizwort anspringen wie eine Tellermine denn das wird ja 
öfters beabsichtigt.

"Everybody be cool. YOU be cool" ;)

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von weiter oben:
>möchte man weitere Terroristen einfangen

Kannste beim grünen Bündnis anfangen, da ist sein wegen Waffen-in-den 
Knast-schmuggeln vorbestrafter Anwalt immer noch auf freiem Fuß und 
reißt in der Öffentlichkeit die Klappe auf!

Ist nicht nur das amerikanische Rechtssystem ziemlich daneben, unseres 
auch! :(

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast das Konzept einer abgeleisteten Strafe offensichtlich nicht 
verstanden. Und so also unser Rechtssystem auch nicht.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vieleicht hilft ihr das um wieder auf dem Boden zurückzukommen.
Ich meine das ehr im positiven Sinne.
Auch wenn es sicherlich nicht ganz lustig wird!

Holger

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast das Konzept einer abgeleisteten Strafe offensichtlich nicht verstanden.
Welche Strafe denn?
Was ich meinte ist, wie kann ein Vorbestrafter politische Ämter 
bekleiden? Auch noch bei Vorstrafe wegen politisch motivierter 
Straftaten?
Da kann ich nur meinen Kopf schütteln!

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ich meinte ist, wie kann ein Vorbestrafter politische Ämter
>bekleiden? Auch noch bei Vorstrafe wegen politisch motivierter
>Straftaten?

Otto Graf Lambsdorff?

MW

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil wir in einer Demokratie leben, derjenige seine Strafe abgebüßt hat 
und von den Wählern GEWÄHLT wurde.

Autor: Anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das Paris alles tun würde um nicht in den Knast zu kommen. Sie 
befürchtet von einer Mitinhaftirten angegriffen zu werden, damit diese 
sich einen Namen machen kann.

Ausserdem muss ich auch zu Ihrer Verteidigung sagen, dass Sie ihren 
Sprecher entlassen hat, der sie (laut ihrer Aussage) falsch über die 
vorherige Strafe informiert hat. Er sagt zu Paris, dass ihr Führerschein 
nur für 30 Tage abgenommen wurde. In dieser Zeit ist Paris auch kein 
Auto gefahren.

Jedoch muss ich auch auf der anderen Seite sagen, das Paris doch so 
intelligent sein sollte, zu verstehen was der Polizist zu ihr sagte, als 
ihr der Führerschein abgenommen wurde. Desweitern sollte man auch nicht 
ohne Licht nachts durch LA fahren (und vorallem im Nüchternem Zustand).
Vorallem sollte Sie auch pünktlich zum Gericht kommen.

Ich würde es richtig finden, wenn Sie begnadigt wird: Sie sollte nur 
Bewährung bekommen und eine (ihrem Einkommen entsprechend) Geldstrafe 
zahlen.
Oder Sie geht in einen Frauenknast, wo Sie eine Zelle für sich hat. Es 
sollte auch vermieden werden, dass andere Häftlinge an Sie herankommen.

Wenn Paris in den Knast kommt, wird das die härteste Zeit Ihres Lebens 
und sobald Sie wieder herauskommt wird Sie NIE wieder so sein wie jetzt.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil wir in einer Demokratie leben, derjenige seine Strafe abgebüßt hat


Cool. Dumm nur, dass ich als Vorbestrafter in der freien Wirtschaft 
schlechte Karten habe...

Autor: Chef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sieh eben zu, daß du Dich an die Gesetze hälts! Das ist ja der Sinn 
der Sache! Wenn jeder alles tun könnte ohne jegliche negative 
Auswirkungen, dann hätten wir Chaos.

Die Alternative wäre, das Strafregister alle 2 Jahre zu löschen, dafür 
aber härter Strafen einzuführen. Fahren ohne Führerschein: 4 Wochen 
Dunkelhaft!

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kannste beim grünen Bündnis anfangen, da ist sein wegen Waffen-in-den
>Knast-schmuggeln vorbestrafter Anwalt immer noch auf freiem Fuß und
>reißt in der Öffentlichkeit die Klappe auf!

So ein Quatsch! Vergleich das doch mal mit einem Mann der den sog. 
Otto-Katalog in Sicherheitsfragen durchgedrückt hat. Der hat auch damals 
als Anwalt Leute aus dem Terrorbereich verteidigt. Und? Gehört er 
deswegen heutzutage zum linken anarchistischen Spektrum? Wohl kaum! Dem 
lieben Mann haben wir sogar (wie kürzlich bekannt wurde) die geheimen 
Online-Durchsuchungen aufgrund einer Anordnung zu verdanken. Den 
Abgeordneten den DU hier (diffarmierend) meinst argumentiert IMMER 
sachlich, ruhig und unaufgeregt!

Die Hetzer sitzen doch viel weiter rechts, da brauchst du doch nur heute 
die Tagespresse zu verfolgen. Wenn ein Generalsekretär aus dem 
Schuhplattlerland hier dumm babbelnd und dreist den BP unter Druck zu 
setzen versucht ist das nicht nur dreist, sondern eine völlig danaben!

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es handelt sich hier um absolute Fanatiker für eine bestimmte Idee und
>mit Fanatikern kann man einfach nicht logisch und vernünftig reden.
>Uneinsichtigkeit gehört dazu.

>Ich erwarte nicht das Klar nach der entlassung irgendeine Form von
>normalem Leben führen wird

Der Fanatismus ist vorbei wenn man mal >20 Jahre im Knast gesessen hat 
und wie normal, unaufgeregt und bisweilen langweilig so ein Leben dann 
aussehen kann, das siehst du an Leuten wie Peter-Jürgen Boock. Bloß weil 
einer mal ein kritisches Wort über den Kapitalismus verliert trägt er 
deswegen noch lange keine "Umsturzpläne" in der Tasche! Wäre auch eher 
was für die Zeitschrift MAD oder Titanic! Die Demokratie hält sowas 
schon aus, sie muss ja auch den Sicherheitswahn von Fanatikern 
standhalten!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mitleser:
>So ein Quatsch!
Mir geht es darum, dass ein Politiker in der Öffentlichkeit steht und 
somit eine gewisse Vorbildfunktion hat. Wenn Heranwachsende sehen, dass 
man auch mit Vorstrafe weiter ungehindert und ungestraft seiner Dinge 
frönen kann, werden sie sich sagen: alles halb so wild, bin ich halt 
vorbestraft?!
Das Beispiel das ich meine ist nicht der einzige Politiker der Dreck am 
Stecken hat, aber sich zu einer Sache äußern, in die er selbst 
verwickelt und  verurteilt wurde finde ich weit mehr als dreist! Aber 
bei uns kann man's ja machen! :(

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde es richtig finden, wenn Sie begnadigt wird: Sie sollte nur
>Bewährung bekommen und eine (ihrem Einkommen entsprechend) Geldstrafe
>zahlen.

Und warum? Nur weil sie ein blondes Köpfchen hat? Auch die Reichen 
sollen mal erfahren dass sich nicht alles mit Geld hinbiegen läßt!

>Oder Sie geht in einen Frauenknast, wo Sie eine Zelle für sich hat. Es
>sollte auch vermieden werden, dass andere Häftlinge an Sie herankommen.

Ob das jetzt ein Frauenknast ist weiß ich jetzt nicht, jedenfalls 
bekommt sie "wie alle Promis" eine Einzelzelle und wird schon 
ausreichend gegen andere Häftlinge abgeschirmt.

>Wenn Paris in den Knast kommt, wird das die härteste Zeit Ihres Lebens
>und sobald Sie wieder herauskommt wird Sie NIE wieder so sein wie jetzt.

Das wird wohl jedem so gehen, der mal hinter schwedische Gardinen 
musste. Der der Knast nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist sollte 
jedem gewusst sein (Prävention von Straftaten).

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Beispiel das ich meine ist nicht der einzige Politiker der Dreck am
>Stecken hat

Eben! Dann solltest du auch immer mal die vielen anderen erwähnen die 
wegen Steuerhinterziehung verurteilt sind und zu den 
wirtschaftsliberalen gehören; oder die Geldkofferunterschlager; oder die 
Ehrenwortverteidiger; oder die 
"ich-diene-mich-den-Arbeitgebern-an-Volksvertreter usw. usw.

>, aber sich zu einer Sache äußern, in die er selbst
>verwickelt und  verurteilt wurde finde ich weit mehr als dreist! Aber
>bei uns kann man's ja machen! :(

Ich fände das nur dann dreist, wenn hier undifferenziert Argumentiert 
würde. Geschieht aber nicht, sondern ganz im Gegenteil, hier wird 
sachlich, nüchtern und unaufgeregt mit dem Thema umgegangen (wenn man 
GENAU zuhört!). Im übrigen muss man die Urteile die damals ergangen sind 
auch im Kontext der Ereignisse beurteilen und dass da einiges vor allem 
auch vom Staat über die Strenge geschlagen ist, hat (wie bekannt) auch 
schon Helmut Schmidt zuerkannt. Die Gefangenen haben damals übrigens 
nach heutigem Bekunden z.B. von Boock JEDEN der in ihrem Umfeld war 
(Anwälte, Gefängsnispersonal usw.) für ihren Kampf eiskalt missbraucht 
und als nützliche Idioten angesehen. Das man da als Anwalt schwer 
neutral bleiben kann leuchtet mir jedenfalls ein und auch dass man 
schnell selbst mit verstrickt wird. Meine persönliche Sympathie wäre 
jedenfalls damals auch auf Seiten der Studenten gewesen und nicht auf 
Seiten der hetzenden Springer-Presse, die den Mob täglich neu 
aufgestachelt hat. Wir dürfen es uns nicht zu leicht machen mit der 
Beurteilung aus heutiger Sicht - eine Zeit persönlich zu durchleben oder 
nur aus (schriftlichen) Erzählungen zu kennen sind zwei paar Stiefel!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der der Knast nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist sollte
>jedem gewusst sein (Prävention von Straftaten).

Naja die Knastbrüder leben komfortabler als manch ein 
Langzeitarbeitsloser.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das man da als Anwalt schwer neutral bleiben kann leuchtet mir jedenfalls
>ein und auch dass man schnell selbst mit verstrickt wird.
Tut mir leid, aber dafür habe ich null Verständnis! Er war kein 
Pflichtanwalt und wusste genau was er tat. Er hat bewusst und aus 
eigenem Antrieb eine Straftat begangen, zu so etwas DARF ein Anwalt 
nicht missbraucht werden.

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Der der Knast nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist sollte
>>jedem gewusst sein (Prävention von Straftaten).

>Naja die Knastbrüder leben komfortabler als manch ein
>Langzeitarbeitsloser.

Wie war das: dem Rechtssystem ist alles zuzutrauen? Recht haste, leider.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jupp

>>Weil wir in einer Demokratie leben, derjenige seine Strafe abgebüßt hat


>Cool. Dumm nur, dass ich als Vorbestrafter in der freien Wirtschaft
>schlechte Karten habe...

Wieso, musst nur jemanden finden, der dich nimmt. Und sonst lässt du 
dich halt demokratisch in ein Parlament wählen. Blöd nur wenn einem die 
dazu nötigen Fähigkeiten fehlen!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mitleser

>Der Fanatismus ist vorbei wenn man mal >20 Jahre im Knast gesessen hat
>und wie normal, unaufgeregt und bisweilen langweilig so ein Leben dann
>aussehen kann, das siehst du an Leuten wie Peter-Jürgen Boock.

Ja und an den ausserungen Klars sieht man das er noch ganz gut rumbocken 
kann.




>Bloß weil einer mal ein kritisches Wort über den Kapitalismus verliert trägt
>er deswegen noch lange keine "Umsturzpläne" in der Tasche!

Äh,über was reden wir eigentlich ?

Klar ist kein Mitlaufender Laberhannes gewesen.
Denk nochmal über die Aussage nach ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Äusserungen hat denn der Herr Klar von sich gegeben, die so 
furchtbar sind? Er hat seine verquaste Kapitalismuskritik geäußert, mehr 
aber nicht. Daß die CDU/CSU das natürlich ganz furchtbar grauenerregend 
findet, ist klar, aber das hat mit Rechtsstaatlichkeit soviel zu tun wie 
die CDU/CSU selbst. Der Argumentation zufolge müssten alle verquasten 
Kapitalismuskritiker wie beispielsweise Sarah Wagenknecht lebenslang in 
den Knast, weil das ja klar ist.

Davon abgesehen ist es völlig nutzlos, den Herrn Klar aus der Haft zu 
entlassen, weil der wohl ganz massive psychische Schäden aufweist, die 
in Anbetracht seines fortgeschrittenen Alters auch nicht mehr 
therapierbar sein dürften. Allerdings würde es einiges an Geld sparen, 
dem Herrn Klar nur noch Alg-II (Hartz IV) zu zahlen, anstelle einen 
aufwendig bewachten Knast zu betreiben.

Gefährlich ist der Mann nicht, höchstens für sich selbst.

Wirklich gefährlich sind gewisse Rollstuhlfahrer ...

(Huch! Das war jetzt aber mal ein politisches Statement ... Duck und 
weglauf)

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mich auch nicht so an der Kapitalismuskritik aufhängen, auch 
wenn das meiner Meinung nach nicht sonderlich intelligent war. Hat sich 
ja nur selber geschadet.
Ich würde ihn aber auch nicht begnadigen, aber aus dem einfachen Grund, 
dass er keine Anstalten macht, bei der Aufklärung der Morde mitzuhelfen, 
sondern beharrlich schweigt. So unkooperativ wie der ist, sehe ich auch 
keinen Grund, warum er Gnade verdient hätte.
Dass er seine Taten nicht bereut, na ja unverbesserlicher Trottel, 
schade in dem Alter, aber egal. Aber wenigstens eine Entschuldigung an 
die Hinterbliebenen wäre doch mal eine Geste des guten Willens. Hat er 
meines Wissens nach auch nicht gemacht...Warum also sollte er begnadigt 
werden?
Für mich es er eh nur ein feiger Mörder, mir egal ob er im Knast 
verschimmelt oder nicht. Umbringen tut dieses verkümmerte Würstchen mit 
seinen Augenringen wie ein Heroinjunkie aber sicher keinen mehr.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (Huch! Das war jetzt aber mal ein politisches Statement ...
> Duck und weglauf)

Wird gleich gelöscht, keine Sorge.
Die Blümchenwelt muss aufrecht erhalten bleiben.
Das Ministerium für Wahrheit verlässt sich auf die Admins.



Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müsste ich mich ja selbst löschen.

Im übrigen ist hier kein Ministerium für Wahrheit; Deine Wahrnehmung 
dieses Forums und Andreas' Tätigkeit scheint mir leicht gestört zu sein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.